Brauche Ideen für Einschlafhilfen (7 Monate alt)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von dani-n 13.02.11 - 14:12 Uhr

Hallo an Alle!

Unser Sohn (jetzt 7 Monate alt) macht seit drei Wochen Terror, wenn er in sein Kinderbett schlafen gehen soll (am Tag wie in der Nacht).

Anfangs 0-5 Monate hatten wir ein Beistellbet. Jetzt ist er zu groß dafür, also haben wir ihm sein Kinderbett in unser Schlafzimmer geholt. Es lief eigentlich ganz gut, bis er auf einmal nicht mehr dort schlafen wollte.

Er schreit richtig und bekommt sich nicht mehr ein. Erst, wenn er bei uns im Bett liegt und dann auch nur zu mir gerichtet, schläft er wieder ein. Wir haben es dann oft versucht ihn im Schlaf in sein Bett zu legen, doch nachts hat er es dann gemerkt und wieder angefangen zu schreien.

Jetzt gerade macht er seinen Mittagsschlaf. Er ist bei uns im Bett eingeschlafen, doch ich habe ihn dann in sein Kinderbett gelegt.

Hat er nur so eine Phase? Was kann ich machen, dass er in seinem Bettchen schläft ohne zu Schreien?
Vorher hat es ja auch geklappt :-( Ich weis nicht wieso das auf einmal so ist.

GLG
Daniela

Beitrag von lilalaus2000 13.02.11 - 14:29 Uhr

Hallo Daniela.
Also erstmal, falsches Forum ;-)

Doch meine schläft auch nicht in ihrem bett oder Stubenwagen ein. Auch nicht auf dem Arm... nur in der Babyschale fürs Auto und dann auf dem Robopax... wenn sie schläft, dann tu ich sie in ihr Bettchen, bzw Wagen.

Hast du evtl ein Mobile versucht? Das lenkt den Kleinen vielleicht ab? Oder wenn du ein getragenes T-Shirt mit reinlegst, das riecht nach dir. Wenn er ein Kissen hat, kannst du auch deinen Kissenbezug nehmen....

Ist sicher nur eine Phase, ewig kann das nicht gehen... ;-)


halt durch!

#winke

Beitrag von dani-n 13.02.11 - 14:31 Uhr

ups, hab ich eben erst gesehen, dass es das falsche Forum ist. Dann poste ich doch noch mal bei Schlafen!

Danke trotzdem!

#winke

Beitrag von monab1978 13.02.11 - 14:44 Uhr

Hi,

vielleicht mags du kurz erzählen warum es so wichtig ist, dass er bei sich im bett schläft, geht doch nur um ein paar cm....

Beitrag von berry26 13.02.11 - 15:45 Uhr

Hi,

gib ihm doch einfach was er will und lass ihn bei dir schlafen.
Mein Sohn hat 20 Monate im eigenen Bett geschlafen um dann plötzlich dies nicht mehr zu tun. Das sind manchmal einfach Phasen die am besten vorbeigehen wenn man den Kleinen einfach nur das gibt was sie brauchen.
Bei meinem Sohn hat es damals 10 Monate gedauert und er ist ohne Protest in sein Zimmer umgezogen.

LG

Judith

Beitrag von italyelfchen 13.02.11 - 17:18 Uhr

Huhu,

könnt ihr eine Gitterseite abmachen und das Bett an eures stellen wie ein Beistellbett? Das wäre klasse! Da kannst Du Dich von Tag zu Tag cm-weise vorarbeiten oder auch einfach anfangs halb mit drin liegen bleiben! Wir haben unserer Maus damals und auch jetzt unserem Zwerg vieles schrittweise an-/abgewöhnt. Das ist einfach am schonendsten für Baby und Eltern!

Sophia hat lang in einem solchen Riesen-Anstell-Bettchen geschlafen, dann irgendwann mit Gitter und dann hat sich das ganze Bett weg bewegt! ;-) Mit knapp 3 ist sie dann ohne jedes Jammern freiwillig in ihr neues Bett in ihrem Zimmer umgezogen! ;-)

Liebe Grüße
Elfchen