mir ist die hand ausgerutscht

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von schlechtes gewissen 13.02.11 - 14:14 Uhr

...und zwar bei meinem mann.
er hat gestern ausgeschlafen, sich mittags an den feritg gedeckten tisch gesetzt, essen reingeschaufelt, halb zwei ab in die sauna, um 7 wieder da, da habe ich die kinder ins bett gebracht, er saß in der zeit vor dem rechner, dann bin ich um 21 h ins bett, er hat bis 1 h playstion gespielt. um zehn heute morgen ist er aufgestanden und hat sich beschwert dass die kinder für 5 min heute morgen kurz bei mir im bett waren. da konnte ich mich nicht mehr beherrschen. meine wochenenden sehen so aus: ich stehe jeden morgen um 7 mit den kindern (2 unter 5) auf, 3-4 mahlzeiten (die ich plane und für die ich ohne auto einkaufe) für alle, küche putzen, windeln wechseln, wäsche machen, mit den kindern raus in die kälte (mit kinder aus- und anziehen, in die dritte etage schleppen), spielen, hinterherräumen, die kinder vom mist machen abhalten, tausend wünsche erfüllen usw. ich bin seit einer woche krank und dauererschöpft. da hat es mir heute morgen echt gereicht als er beim aufstehen meinte was das sollte das die kinder im schlafzimmer waren, da braucht er einen mittagschlaf. da habe ich ihm eine geknallt. mir tut das echt leid. aber er hat es bis zum äußersten provoziert.

Beitrag von kathrin33 13.02.11 - 14:20 Uhr

hallo,
glaube dir dass du ein schlechtes gewissen hast wenn du ihm eine knallst..hihi...sorry, aber er hats ja auch net anders verdient! ich kenne das thema: fauler mann der sich ausruhen will. ok, wir haben ein kind aber ansonsten bin ich auch fast für alles zuständig. also ich kann`s gut verstehen wenn dir die hand ausrutscht. wie hat er denn reagiert?
vielleicht machst du ihm mal klar dass es auch seine kinder sind u.er dir bitte auch mal etwas abnehmen kann (wenn`s auch nur mal staubsaugen oder spielen mit den kids ist) und du auch mal etwas erholung brauchst!
lg

Beitrag von fruehchenomi 13.02.11 - 14:22 Uhr

Nachvollziehbar !!! Braucht Dir nicht mal so sehr Leid tun.
Aaaaber - Warum lässt Du so einen Pascha wohl schon ewig so schalten und walten ? Du hast es eigentlich zugelassen, dass er so wurde, wie er ist. Mittagsschlaf - tz tz tz - neeee.
Wenn's aber nicht auf dem Niveau weitergehen soll, ist schnellstens Redebedarf angesagt.
LG Moni

Beitrag von rory72 13.02.11 - 14:26 Uhr

Wie hat er denn reagiert?

Beitrag von anyca 13.02.11 - 14:28 Uhr

Wieso machst Du das mit? Meiner kann am Rechner sitzen, solange er will, aber ich denk nicht dran, ihm morgens um sieben SEINE Kinder vom Hals zu halten! Und kochen kann - und tut - er auch ...

Beitrag von similia.similibus 13.02.11 - 15:12 Uhr

Schläge sind immer Mist und in dem Fall viel zu billig. Sorry - aber was ist das denn für ein egoistisches Arsch von Ehemann und Vater? Da ist mir ja beim Lesen die Hutschnur hochgegangen.

Zeige ihm diesen Thread. Schämen sollte ER sich!

Dir alles Liebe
simsim

Beitrag von könntemeinersein 13.02.11 - 15:17 Uhr

Das ist mir auch schon passiert.. Könnte echt mein MAnn sein.. Er hat es nicht anders verdient

Beitrag von manavgat 13.02.11 - 15:29 Uhr

Typisch Frau.


Er ist passiv-aggressiv. Sie knallt ihm eine (was die falsche Reaktion ist, aber verständlich) und dann die Krönung: sie!!!!!! hat ein schlechtes Gewissen.


Ehrlich Schwester, ich hätte dem Faultier keine geknallt und wenn, dann mit Genuss und nicht mit schlechtem Gewissen, sondern ihm den Krempel vor die Tür gestellt.


Gruß

Manavgat

Beitrag von klatsche2011 13.02.11 - 15:30 Uhr

Das ist ja mal wieder typisch.

Wenn eine Frau ihren Mann schlägt aus welchen Gründen auch immer, dann ist es nicht so schlimm.
Wenn der Mann die Hand erhebt, dann wird den Frauen hier geraten sich sofort zu trennen.
Koffer packen, Kinder packen, Anzeige erstatten und ab ins Frauenhaus...

Ihr seid doch lächerlich.

Beitrag von xxtanja18xx 13.02.11 - 15:49 Uhr

GENAU das habe ich auch gedacht....

Wehe...Frau schreibt, Mein man hat mir eine Geknallt.... Oweia...Was willst du mit dem, den musst du vor die Tür setzten. Blablabla...Anzeige, Ab zum Arzt...schön Schmerzensgeld verlagen und dann ab ins Frauenhaus...

Beitrag von ippilala 13.02.11 - 15:58 Uhr

Hast du denn ernsthaft etwas anderes erwartet?

Beitrag von berta.in.schwarz 13.02.11 - 16:27 Uhr

#pro

Beitrag von nick71 13.02.11 - 18:33 Uhr

Du hast absolut recht...

Beitrag von simone_2403 13.02.11 - 18:43 Uhr

Lächerlich....

Nunja...für mich macht es doch schon einen kleinen Unterschied.Ein Mann wenn zuschlägt kann Frau froh sein wenn der Kopf noch gerade sitzt,eine Frau wenn dem Mann eine scheuert ist der Aufprall um einiges geringer.Es geht hier um die intensität des Schlages und da ist es ja wohl unumstritten das ein Mann einen enormen Kraftvorteil hat.

Nichtsdestotrotz ist es,egal von welcher Seite ausgehend,erniedrigend und zeugt von absoluter Unfähigkeit.

Beitrag von nick71 13.02.11 - 19:18 Uhr

Das ist unterste Schublade...egal, ob nun ein Mann oder eine Frau zuschlägt.

Und du solltest bei deiner Argumentation auch nicht vergessen, dass nicht alle Männer ihren Partnerinnen körperlich überlegen sind.

Guck dir doch manche Paare mal an...

Beitrag von felidae01 13.02.11 - 22:30 Uhr

#pro

genau das hab ich auch gerade gedacht...

Beitrag von mansojo 14.02.11 - 10:08 Uhr

#pro

Beitrag von nanouk1982 14.02.11 - 13:59 Uhr

HAHA und das muss man dann in schwarz schreiben, weil man keine Cojones hat, oder wie #kratz ?!

Über das Thema kann man glaube ich stuuuuundenlang philosophieren aber letztendlich hat jeder seine eigene Meinung und Ende. Wer, wie,wen auch immer haut... es ist nie okay ! Du scheinst mir allerdings so betroffen (deine Reaktion schreit´s ja förmlich heraus) zu sein, dass du dir vieleicht Hilfe suchen solltest...

Beitrag von kawatina 13.02.11 - 15:46 Uhr

Hallo,

keiner verdient es geschlagen zu werden egal ob Mann oder Frau - bis zum Äußersten provoziert.#augen
Immer wieder eine nette Ausrede. Dein Mann scheint ja vernünftiger zu sein.
Stell dir mal vor, du hättest von ihm eine Schelle zurück erhalten.

Wenn einen was stört muss man entweder darüber reden oder halt die Initiative ergreifen. Dazu gehört nicht auf den Partner einzuschlagen.

Wäre ich dein Mann, wäre die Beziehung nun beendet!

Wenn du so unzufrieden bist und deinen Mann als unnötige Ballast empfindest, dann trenn dich doch!

Beitrag von .doctor-avalanche. 13.02.11 - 16:00 Uhr

"Dazu gehört nicht auf den Partner einzuschlagen. "

Neben der oft einseitigen Stellungnahme bei Paarproblemen ist das Übetreiben und /oder die mangelhafte Fähigkeit einen 10-oder 15-Zeiler richtig zu lesen, das andere auffällige Merkmal dieses Forums.......

Sie hat ihm eine Ohrfeige verpasst und nicht auf ihn "eingeschlagen". Dieser Begriff beinhaltet zumindest nach meinem Verständnis das mehrmalige, oft von einem lustvoll-wahnhaften Gesichtsausdruck begleitete Eindreschen, nicht selten unter Zuhilfenahme eines schweren stumpfen Gegenstandes mit dem klaren Ziel, seinen Opponenten wenigstens körperlich gravierend zu schädigen, wenn nicht sogar für eine Beförderung ins Jenseits zu sorgen.

Beitrag von kawatina 13.02.11 - 16:17 Uhr

Hallo,

eine Ohrfeige ist einschlagen#augen...oder ist das streicheln.
Einmal oder mehrfach..schlagen ist schlagen.;-)
...schlechter Tag oder wie?#rofl

Beitrag von .doctor-avalanche. 13.02.11 - 16:35 Uhr

Deine fehlerhafte Begriffsauffassung resultiert sicher nicht daraus, wie mein Tag verläuft.

Wenn in der Zeitung steht: "Er/sie schlug auf ihn/sie ein", wieviele Leser meinst Du, vermuten dahinter lediglich eine Ohrfeige?

Beitrag von .doctor-avalanche. 13.02.11 - 15:48 Uhr

Genau die gleiche Handlung, die gleiche Situation mit identischen Inhalten...nur vertauschte Rollen und am Ende hätte eben der Mann seiner Frau für ihr Verhalten eine gedengelt.

Ich würde jede Wette eingehen, einige der hier Schreibenden hätten sich ein ganzes anderes Fazit aus dieser Geschichte gestrickt.

Bleibt nur zu hoffen, dass wir in puncto Gleichberechtigung auch irgendwann an den Punkt kommen, wo Frauen ähnlich lässig mit dem Thema körperliche Gewalt umgehen wenn es sie mal trifft.......

@TE: Eine Ohrfeige hat noch niemanden umgebracht und da es kein Akt der Machtübernahme sondern eher aus Verzweiflung passierte, solltest Du nicht so streng mit Dir sein.

Beitrag von ippilala 13.02.11 - 15:57 Uhr

Hast du denn gestern mal erwähnt, dass es dir wirlich nicht gut geht und dass er die mehr helfen könnte?
Wieso hast du nicht einfach mit ihm geredet?
Hast du danach mit ihm geredet?
Seit wann ist er so faul?
Wie gehst du sonst damit um und seit wann ist das so?
Reagierst du häufiger so aggresiv und respektlos, mit Worten oder andeen Taten?




>habe ich ihm eine geknallt. mir tut das echt leid. aber

Solange nach dem "aber" nicht kommt, dass du dich gegen ihn gewehrt hast, kannst du dir das Wort wirklich sparen.

Beitrag von similia.similibus 13.02.11 - 16:24 Uhr

Hat sie irgendwo gesagt, dass sie nicht mit ihm geredet hat? #kratz