Baby (6monate) auf der Wippe gefallen..........

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tiffy08 13.02.11 - 15:48 Uhr

Hallo mir ist grade was ganz schlimmes passiert,meine kleine Maus ist mir in der Küche aus der Wippe gefallen(fliesen).#schock
Wollte doch nur schnell auf Klo, kaum war ich da hörte ich Sie jämmerlich schreien...........
Sie lag halb unterem Tisch auf dem Rücken....
Habe mich total erschrocken,Sie muss woll Kopf über raus gefallen sein,weil Sie immer nur sitzten möchte und stark mit dem Oberkörper hoch kommt..

Was meint ihr soll ich zum Arzt fahren oder gleich ins Krankenhaus??
Ihr geht es im moment noch sehr gut, aber ich weiß nicht ob ich Sie weiter hin beobachten soll und doch lieber los fahren soll?!?!?

Habe so ein schlechtes Gewissen,es tut mir endlos leid....#heul
Ich dachte ich könne Sie noch kurz in der Wippe liegen lassen wenn ich mal auf Klo muss,weil Sie sich noch nicht drehen kann.( von rücken auf dem Bauch und umgekehrt).

Beitrag von nalle 13.02.11 - 15:51 Uhr

Ja das schlechte Gewissen kannst Du ruhig haben !!!!!

Wieso schnallst Du sie nicht an ????????


Und sag mir jetzt nicht die Wippe hat KEINE Anschnaller .




Man Man Man

Beitrag von mausn89 13.02.11 - 15:58 Uhr

Ich hab bisher ja kaum beiträge gelesen, wo ich nalle recht gebe, aber hier schon... gerade mit dem alter sind sie doch so mobil um sich zu stützen etc...

Beitrag von koerci 14.02.11 - 13:17 Uhr

Das dachte ich auch gerade ;-)

Und selbst wenn man das Kind nicht anschnallt, stellt man es auf den Boden und nicht irgendwo drauf.

Beitrag von berry26 13.02.11 - 15:57 Uhr

Hi,

wenn sie aus eineinhalb meter Höhe auf Fliesen gefallen ist, würde ich ins KH fahren und mich auf eine Nacht dort mit ihr einrichten.

Das nächste Mal weisst du das man ein Kind in der Wippe anschnallt und wenn man weg muss auf den Boden stellt!

LG

Judith

Beitrag von tiffy08 13.02.11 - 16:06 Uhr

Sie stand auf dem Boden und ist woll Kopfüber rausgefallen und ist dann unterem Tisch gerollt und lag auf dem Rücken....
Werde Sie ab sofort anschnallen!!!!!

Beitrag von berry26 13.02.11 - 16:20 Uhr

Dann ist es nicht so tragisch! Aus 10-15 cm Höhe kann eigentlich nichts schlimmes passieren.

Beitrag von mischa85 13.02.11 - 16:04 Uhr

Das das ganze absolut verantwortungslos ist, brauch ich dir wohl nicht zu sagen. Du wirst hier sicher auch noch einige beiträge darüber kriegen.

Vorwürfe wirst du dir jetzt hoffentlich genug machen...

Aber anstatt hier noch zu schreiben, würde ich zu sehen dass ich ins KH komme. Wenn so ein kleiner zerbrechlicher kopf auf fliesen fällt ... damit ist doch nicht zu spaßen.

Stell dich auf eine Nacht KH ein...

und nächstes mal ANSCHNALLEN ... dafür gibts die dinger doch.
selbst ich schall mein baby schon mit 7 wochen darin an, weil ich einfach zu viel angst hab dass sie raus kullern könnte, obwohl sie noch drin liegt

Beitrag von hebigabi 13.02.11 - 16:05 Uhr

Wenn sie vom Tisch gefallen ist- Krh, wenn sie auf dem Boden gestanden hat wird groß nichts passiert sein, außer, dass sie sich sehr erschreckt hat.

LG

Gabi

Beitrag von canimkizi 13.02.11 - 16:16 Uhr

kla die kleinen sind in dem alter sehr mobil da muss man leider mit allem rechnen:-( und immer vorsorgen, aber nja nu ist es ja passiert leider

ich denke nicht das da groß was ist,

hat sie sich denn schnell beruhigen lassen?

schon mal das sie weint ist ein gutes zeichen.

ansonsten achte darauf, das sie halt wie sonst auch ist,
sobald sie erbricht, abwesend, irritiert ist ab uins kkh

achte die nächsten 24 std auf sie,
sie sollte nicht bewusstlos werden,
erbrechen,
verschieden große pupillen haben,
immer ansprechbar sein,
leicht zu erwecken,
es sollte keine flüssigkeit oder sogar blut aus nase oder /und ohr laufen.
dann sofort ins kkh

leider gibt es immer wieder sone dummen situationen wo etwas passiert, aber sehs mal so zum glück war es nur eine wippe und kein wickeltisch oder hochstuhl :((
manche ärzte sagen auch 3 tage beobachten aber mein dad meint auch die ersten 24 std sind die wichtigsten

alles gute und hoffen wir nicht nochmal so ein schokc kann mir vorstellen wie schlimm das ist

Beitrag von tiffy08 13.02.11 - 16:44 Uhr

Hi, also meine Kleine geht es sehr gut.
Sie quietscht,erzählt und hat eben noch ein Frucht Gläschen verdrückt. .
Ich könnte mir echt in den A.... treten,das ich so unachtsam war....
Ich bin sonst doch immer so übervorsichtig und dan das!!!
Änderen kann ich es nicht mehr nur besser machen......

Beitrag von amingo 13.02.11 - 18:49 Uhr

Hi,
ganz ruhig bleiben, gut ist das sie auf dem Boden stand, sie wird wohl mehr gekullert sein als gefallen.
Ich denke wenn es ihr so gut geht, schaue die nägsten 24 Stunde,n wenn sich bis dato nix gezeigt hat ist, alles gut.
Du bist auch nur ein Mensch, auch wenn es blöd ist aber verurteilen hilft nun auch nix und das wird dir nun wohl nihct wieder passieren #liebdrueck

LG Nicole

Beitrag von meje.8303 13.02.11 - 17:04 Uhr



Ach man, das war wirklich dumm aber das weisst du ja selbst.

Da du nicht gesehen hast wie sie gefallen ist, d.h. du nicht weißt ob sie mit dem Kopf aufgeschlagen ist, würde ich an deiner Stelle zum Arzt fahren. Lieber einmal mehr als einmal zu wenig.

Und bitte bitte, lass dein Baby NIEMALS unangeschnallt in einer Wippe, wobei ich glaube das dir dies nach dem Schock auch bestimmt nicht nochmal passiert.

LG Melanie

Beitrag von melanie-1979 13.02.11 - 17:19 Uhr

Das lange hin und her schreiben ist vergeudete Zeit :-[

Da muss man doch nicht allen ernstes fragen, ob man zum Arzt oder ins KH gehen soll#klatsch

Ohne Worte... Da fällt selbst mir nichts mehr ein... (und das will was heißen :-p)

Melli

Beitrag von canadia.und.baby. 13.02.11 - 17:36 Uhr

Meine güte leute regt euch ab!!


Es ist passiert und ihr wird es mit Sicherheit nicht nochmal passieren.





@ TE

Jasmin ist damals vom Sofa gefallen da war sie vielleicht 4 oder 5 Monate.
Hat vorher auch nie anstalten zum drehen ect gemacht.
Sie hat dabei sogar geschlafen .

Sie hat sich mehr über Mamas rasches aufheben erschrocken als über den sturz auf die fliesen.

Wir haben sie einfach beobachtet.


So wie ich gelesen hatte stand die wippe auf dem Boden oder?

Wenn ja wird da nicht wirklich was passiert sein.


Beobachte sie einfach weiter.


Lieben gruß und lass dich hier nun nicht fertig machen.
Cana

Beitrag von lilly7686 13.02.11 - 18:14 Uhr

Hallo!

Na, dass das Ganze dumm war, weißt du ja mittlerweile ;-)

Aber ich kann dich beruhigen. Wenn deine Kleine sofort geschrien hat, nicht bewusstlos war, sich nicht übergibt und auch sonst normal wirkt, dann sollte alles okay sein.

Meine Kleine ist mir mal ausm Bett gefallen. Mann, ich war so geschockt, ich hab mir solche Vorwürfe gemacht!
Wir sind ins KH (Höhe ca. 40cm). Allerdings deshalb, weil ihre Nase blau wurde. Dass sie keine Gehirnerschütterung hatte, hab ich so gemerkt. Aber die blaue Nase... sie sah aus, als hätte sie sich geprügelt ;-)
Zum Glück war nichts und ich hab draus gelernt: niemals den Polster vergessen!!!

Ich bin sicher, auch du hast gelernt, dein Baby nie wieder unangeschnallt in der Wippe zu lassen ;-)

Lg

Beitrag von nalle 13.02.11 - 19:32 Uhr

Ja sagt mal MUSS denn immer erst was passieren das man schlauer wird ?


Versteh das nicht !

Und NEIN mir ist sowas noch nie passiert,weder bei meiner ersten Tochter (wo ich jung und unerfahren war) noch passiert es mir bei meinem Sohn ! Durch meine Blödheit wird kein Kind bei mir von irgendwas raus/runter fallen !



lg

Beitrag von sweety1720 13.02.11 - 19:35 Uhr

Na dein Wort in Gottes Ohr das dir das nie passiert...

Beitrag von nalle 13.02.11 - 19:41 Uhr

Also sorry ich weiss schon was ich verantworten kann.

Meine Tochter ist nicht einmal wegen meiner Unvorsichtigkeit gefallen.

Ich lasse sie weder auf dem Sofa liegen,noch auf dem Bett geschweige denn unangeschnallt in der Wippe oder sonst wo !!


Wenn die Kinder fallen ,dann NUR weil sie lernen aber nicht weil ich als Mutter nicht aufpasse.

FAKT

Keiner meiner Kinder liegt irgendwo unaufbesichtigt !!!!!!!!!!!!!!!


Ich hab jetzt schon obwohl mein kleiner weder robbt noch krabbelt Treppengitter dran.Völlig behämmert -ist aber so !

man kann gar nicht vorsichtig genug sein

Beitrag von nica23 13.02.11 - 19:48 Uhr

#rofl Das ist wirklich völlig bescheuert, aber ich hab die auch schon dran und das schon seit 4 Wochen!


Nica

Beitrag von miau2 13.02.11 - 19:02 Uhr

Hi,
du hast ja schon mehr als genug teils mehr, teils weniger hilfreiche Antworten bekommen.

Vielleicht noch für alle die Aufpasser, die schon vor deinem "Geständnis" wussten, dass dein Baby nicht angeschnallt war:

Woher wusstet ihr das eigentlich? Ach, ihr seit noch gar nicht auf die Idee gekommen, dass die Anschnallmöglichkeiten der allermeisten Wippen (also mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit auch von denen, die genau IHR zu hause habt, wenn ihr eine habt) absoluter Schrott sind und jedes halbwegs mobile Baby (und "mobil" heißt auch, sich mit den Beinen abstoßen zu können) in der Lage ist, sich daraus zu befreien?

Dann lasst Euch sagen: die Gurte bieten keine Sicherheit. Das Baby einer Bekannten ist auch aus der Wippe gefallen. Und glaubt mir, es war so fest angeschnallt wie möglich (ich kenne die Mutter zu gut). Nur haben diese Gurte (i.d.R. ja nur Beckengurt und zwischen den Beinen durch) absolut NULL Wirkung, wenn das Baby sich kräftig nach hinten abschiebt.

Mein Großer war so nett das schon beim Anschnallen unter Beweis zu stellen, nach seinem beinahe-Sturz landete die Wippe im Keller und wurde für ihn nie wieder verwendet. Bei meiner Bekannten passierte es halt erst später.

Wippen gehören NIEMALS angewendet, wenn keine pausenlose Aufsicht vorhanden ist. Auch nicht mit Gurt.

Pack dein Kind auf eine Krabbeldecke auf den Boden und lasse es NIE unbeaufsichtigt in einer wippe sitzen. Auch nicht angeschnallt (etwas, was übrigens in der Gebrauchsanleitung jeder Wippe bisher gesehen habe...unsere BabyBjörn (die haben wir für unseren Kleinen gekauft, aber nur unter Aufsicht angewendet) ist sogar vorne drauf noch ein sehr, sehr eindeutiger Aufkleber drauf).

Wenn du dein Baby unbedingt "im Sitzen parken" musst, und wirkliche Sicherheit willst, dann setz es in die Baby-Autoschale und schnall es genau so kan, wie du es für eine Fahrt tun würdest (mal vorausgesetzt, dass du nicht zu den leider auch sehr vielen gehörst, die die Gurte nicht richtig anziehen). DAS ist sicher. Gesünder und genau so sicher wäre die Krabbeldecke.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von nica23 13.02.11 - 19:36 Uhr

Hallo,

also mit so einem kleinen Baby würde ich immer ins Krankenhaus fahren. Wie willst du sie denn beobachten? Dazu müsstest du ja die ganze Nacht wach an ihrem Bett sitzen. Sicher ist nichts passiert, aber mir wäre das einfach zu gefährlich. Im KH musst du mindestens 24 h bleiben. Mein Sohn ist vor Kurzem gestürzt. Hatte keine Beschwerden und nichts. Wir sind trotzdem ins KH. Erst Mitten in der Nacht hat er sich erbrochen, fast 12 h später. Hatte eine schwere Gehirnerschütterung und musste einige Tage liegen. Ruf dort wenigstens mal an und frag nach.

Nica

Beitrag von sarah3004 24.02.12 - 21:55 Uhr

der beitrag ist zwar schon etwas älter.. aber im ernst GEHTS EUCH GUT? die arme hat so schlimme stunden durchgemacht hat sich mit sicherheit genug vorwürfe gemacht.. und IHR SUPER MÜTTER hackt so auf ihr rum????????? unfassbar.. sie hat gefragt ob jemand erfahrung hat und hilfe wollte.. wenn man nicht helfen möchte sollte man sich einfach raus halten.. und ich bin mir sicher das kinder auch mal hinfallen müssen doer wollt ihr eure kinder gummischutzanzüge anziehen wenn sie raus/ spielplatz gehen? meine güte.. und dieses NEIN MEIN KIND IST NOCH NIE GEFALLEn.. ohhhhh das wird sich ändern .. kinder sind unberechenbar.. und auch angeschnallte kinder können fallen wie meine heute bewiesen hat... ich find euch furchtbar.