kaiserschnitt und danach?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von glam77 13.02.11 - 16:05 Uhr

Hallo ihr lieben,
Im März steht nun ks an und mich interessiert, wie lange ihr
Danach brauchtet um wieder fit zu werden?

Beitrag von kisrett 13.02.11 - 16:12 Uhr

Hi,
Montags ist unser Sohn per KS geboren
Dienstags erstmals aufgestanden
Samstags nach Hause
Sonntags hausputz...#schein

Aber jeder ist individuell, es kann sein dass der eine länger braucht als der andere und wie schmerzempfindlich jeder ist...

verallgemeinern kann man das nicht.

Ich bin selber per KS zur Welt gekommen und meine Mutter lag damals fast drei Wochen im KH#schwitz#schock
Sie und meine Oma waren geschockt, als ich Samstags schon wieder zu Hause war und den Staubsauger geschwungen habe

kisrett

Beitrag von connie36 13.02.11 - 16:14 Uhr

hi
kommt etwas auf dich selber an, ob du eher ein pflänzchen bist oder eine pflanze:-p
ich bin shcon wenige stunden nach meinem ks wieder auf den füssen gewesen, und auch umhergelaufen.
andere liegen 2-3 tage flach im bett, und trauen sich nicht zu rühren.
schmerzenstechnisch gesehen, tut laufen natürlich weh, aber je mehr man unterwegs ist, desto leichter wird es.
und man bekommt ja auch was dagegen. wichtig ist nur, mit dem bewegen nicht übertreiben.
mein ks war vor 2,6 wochen, und ich mache shcon wieder richtige spaziergänge, und das schon seit ich daheim bin. bin am 5. tag nach dem ks nach hause.
lg conny mit yann

Beitrag von muck.mom 13.02.11 - 16:21 Uhr

Hallo
also das halte ich jetzt ehrlich gesagt für ziemlichen Mist!! Ich bin garantiert kein Pflänzchen, hatte aber echt lange Schmerzen und was war letztendlich - mußte das ganze nochmal nachoperiert werden weil die gepfuscht hatten!

Eine Bekannte hatte 2 mal KS. Einmal gings ihr echt schlecht, sie hatte noch lange Schmerzen, konnte erst nach einigen Tagen aufstehen, hatte Probleme sich und das Kind zu versorgen usw. Und beim anderen fand sie es einen KLacks, stand am selben tag auf und war nach 3 tagen daheim!!

Es kommt einfach drauf an wie der schnitt gemacht wird, ob das ganze evtl ein NotKS war (wie bei mir - wo es einfach alles sauschnell gehen musste) oder ob es ein WunschKS ist bei dem sich die "Schnippler" Zeit lassen usw. Auch ob mehr oder weniger Nervenbahnen durchtrennt wurden, generell wie groß der Schnitt und wie gemacht. Da gibts schon Unterschiede!

KLar hat jemand der sowieso empfindlich ist und wegen jedem Zipperlein rumjammert noch mehr Probleme als eine starke person. Trotzdem spielen da ganz viele Faktoren zusammen eine Rolle und es heißt nich zwangsläufig das man ein "pflänzchen" ist wenn man Schmerzen hat!

LG und alles Gute!

Verena

Beitrag von mama-von-marie 13.02.11 - 16:14 Uhr

Das ist bei jedem anders.

Bei mir war's ein "Not-KS" nach 4-tägiger Einleitung und ich konnte
nach 2 Tagen LANGSAM(!) und in Begleitung zur Toilette. Mein Kind
wurde die ersten Tage von KH-Schwestern & meinem Mann versorgt.
Konnte sie nur stillen.

Nach 5 Tagen durften wir heim.

Beitrag von emeliza 13.02.11 - 16:59 Uhr

Hallo,

ich hatte schon 2 KSe und war bei beiden schnell wieder fit. Beim 2. wurde ich sogar nach 3 Tagen (OP war Mi. morgens, Entlassung Fr. abends) schon wieder zu hause.

Ich kann Dir nur einen Tipp geben: Versuche so schnell wie möglich wieder aufzustehen und rumzulaufen, um so schneller gehts. Ich habe mir bei meinem Sohn den Katheder schon direkt wieder ziehen lassen, als ich im Zimmer lag, damit ich gezwungen war auf Toilette zu gehen. Wie gesagt, nach 3 Tagen war ich wieder zu hause - fast schmerzfrei. Das schlimmste ist eigentlich nur der Hustenreiz von der Narkose, das Rumgehuste zieht ziemlich, ich hab mich dazu immer an diesem Griff über dem Krankenhausbett festgehalten, dann ging es einigermaßen.

Mach Dir keinen Kopf, ist nur halb so schlimm.

LG Sandra

Beitrag von junistern2006 13.02.11 - 17:24 Uhr

Hi kann mich da anschließen . Je schneller man wieder aufsteht, desto schneller ist man dann wieder fit. Ansonsten ist das vom persönlichen Schmerzempfinden abhängig. Ich konnte nach fuenf Tagen entlassen werden. Und nach beiden KS konnte ich nach sechs Wochen schon wieder vorsichtig joggen. Bin gespannt wie es dieses mal sein wird.
Druecke dir die Daumen und ist nicht soooo schlimm.
Geruss, Inga mit Jan und Lasse und Kruemel

Beitrag von 123ladylike 14.02.11 - 13:30 Uhr

Hallo, ich war auch schnell wieder fit. Hatte Do früh den KS, nachmittags bin ich allein aufgestanden. Zuhause bin ich tägl. mehrmals mit dem Kinderwagen und meinen Hunden unterwegs gewesen und nach 3 Wochen das erste Mal wieder geritten...