PCO Syndrom

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jennysb87 13.02.11 - 16:25 Uhr

Hallo,

Im Oktober wurde bei mir PCO Syndrom festgestellt seit absetzen der Pille im September keine Periode mehr.

Ich habe jetzt für einen Monat eine Pille verschrieben bekommen damit ich meine Periode bekomme und dann soll ich mit Clomifen anfangen.

Habt ihr Erfahrung mit Clomifen wie hoch sind die Chancen damit schwanger zu werden, oder wie schnell seit ihr damit schwanger geworden??
Imoment nimmt mich das ganze doch sehr mit.

Um Antwort würde ich mich freuen.

Beitrag von julimond28 13.02.11 - 16:46 Uhr

Hallo,

bist du noch beim normalen FA in Behandlung??

Unsere FÄ hat uns damals sofort in eine Kiwu überiwesen!
Habe immer nur mit Puregon stimuliert (FSH), deswegen nie Clomi genommen! Deswegen kann ich dir nichts berichten!

Bei uns hat es dann vom absetzen bis zur SS ein Jahr und drei Monate gedauert!
Von Behandlungsbeginn in der Kiwu bis zur SS allerdings "nur" acht Monate!

Viel Glück!!
LG

Beitrag von jennysb87 13.02.11 - 16:53 Uhr

War letzte Woche das erte mal in ner Kiwu, aber mein Gyn hat mich nicht hin verwiesen ich bin für ne 2.Meinung hin. Der Arzt dort konnte mir Clomifen nicht verschreiben dafür musste ich wieder zu meinen Gyn. der hat mir dann jetzt ne Pille verschrieben und wenn ich meine Periode habe soll ich hin für Clomi Tabletten zu bekommen.

Hoffe das es bei mir anschlägt.


Freut mich das es bei dir geklappt hat !


LG

Beitrag von sharlely 13.02.11 - 16:52 Uhr

Hallo,

mit clomifen kenn ich mich nicht so aus, aber ich kann dir sagen nie den Mut verlieren! :-) Schwanger werden kann auch ohne PCO lange dauern. Bei mir wurde vor fünf Jahren PCO diagnostiziert. Meine Chance jemals Kinder zu bekommen (ich hab auch nur noch einen funktionstüchtigen Eierstock) lagen bei unter fünf Prozent. Ohne Medikament wie Clomifen bei unter einem Prozent. So, ich war natürlich auch erstmal niedergeschlagen, zwei Jahre später mir wurde Clomifen verschrieben, das ich aber erst nicht genommen hab. Wir wollten erstmal in Ruhe heiraten und in die Flitterwochen fahren, ich hatte einfach Angst das Clomifen Nebenwirkungen hat und es mir dann auf meiner eigenen Hochzeit nicht gut geht. Aus den Flitterwochen kam ich dann schwanger zurück. Wir haben uns riesig gefreut und nicht mehr damit gerechnet. Allerdings hatte ich die letzten Monaten auch nicht mehr wirklich viel an Schwangerschaft und Geburt gedacht sondern mich voll und ganz in die Hochzeitsvorbereitungen gestürzt. Die Schwangerschaft musste zwar Medikamentös mit Progesteron (mein Körper konnte das selbst nicht bilden) aufrecht erhalten werden, aber es ging alles gut. Elf Monate nach der Geburt unserer Tochter , kam Baby Nr. 2 auf die Welt. Diesmal konnten die Progesteron Medis sogar noch niedriger Dosiert werden, mein Körper produzierte eine kleine Menge selbst. Und nun bin ich zum dritten Mal schwanger. Diesmal brauche ich noch nicht mal mehr Medikamente, ich produziere ganz von selbst Prgesteron. :-)
Vielen hilft auch Mönchspfeffer und Storchentee. Es ist wichtig die ganze Schwanger werden Angelegenheit, nicht den gesamten Lebensinhalt bestimmen zu lassen - das macht dich auf Dauer nur kaputt. Viele Männer fühlen sich auch schnell überfordert damit, wenn es nur noch Sex auf Knopfduruck sprich zum Eisprung hin, gibt. Man muss sich mit dieser Situation arrangieren und positiv denken, das macht meiner Meinung nach sehr viel aus. Und die muss bewusst sein, das du Zeit brauchst. Es gibt Dinge die gehen nicht von heut auf Morgen. Es nützt dir z.B. nichts einen Vorrat an Schwangerschaftstest zu horten und jeden Zyklus wie verrückt zu testen und dann darüber zu spekulieren was falsch und richtig ist oder ob sich der Eisprung verschoben hat. Erfahrungsgemäß enttäuscht das nur. Wenn du dann schwanger bist, merkst du das schon. Und wenn du dann testest und der Strich richtig dick ist sind auch die letzten Zweifel verschwunden;-)

Viel Glück,

LG S.

Beitrag von jennysb87 13.02.11 - 16:58 Uhr

Hallo

Danke für deinen Beitrag. Du sprichst mir aus der Seele.

Ich mache mich imoment einfach zu sehr verrückt. Imoment wird jeder in meinem Freundeskreis schwanger das ist dann doppelt schwer für mich aber wie du schon schreibst ich muss es ruhig angehen lassen und postiv denken :-)

LG

Beitrag von sivima 13.02.11 - 17:45 Uhr

Clomi allein hatte bei mir nichts gebracht,ich habe dann noch Puregon gespritzt,Kortisontabletten genommen und Eisprung mit Brevazit (oder wie das heisst) ausgelöst.

In Behandlung war ich in eine Kinderwunschklinik überwiesen worden und im 4 Behandlungsmonat wurde ich schwanger.:)

Beitrag von bella-2211 13.02.11 - 18:09 Uhr

Hallo Jenny,
wundere mich auch darüber, dass du noch nicht beim Facharzt bist. Ich hatte aber auch noch beim Frauenarzt die Clomifenbehandlung.
Ich hatte schlimme Nebeneffekte. Neben furchtbarer Akne im Gesicht, die ich nur mit grünem Abdeckstift halbwegs verdecken konnte, litt ich aber auch unter schweren Depressionen, die sich nach einigen Wochen auf meine Arbeit auswirkten, da ich unkontrolliert in Tränen ausbrach beim Kundenkontakt.
Eine Alternative gab es für mich erst mal nicht, weil ich das Equivalentprodukt gar nicht vertragen habe.
Erst hatte ich alles abgesetzt, dann bin ich den Weg über die Kinderwunschklinik gegangen, nach der dritten ICSI war ich schwanger.

Du musst dich für deinen Weg vorbereiten. Wenn du es so versuchen willst, werden die Zeiten noch schwerer, aber mit einem starken Partner schaffst du es. Ich drück die Daumen. Ich weiß, dass all das, was ich erlebt habe, es wert war. Nur nicht aufgeben.
LG Bella