SD-Überfunktion oder Diabetes bei Kindern, wie erkenne ich das?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von mini-bibo 13.02.11 - 16:28 Uhr

Hallo!

Ich hatte gerade mit meinem Freund eine Diskussion.

Meine Tochter (7J.) ist oft kränkelnd (nimmt jeden Infekt mit!), ist ganz oft müde, wenn sie Hunger hat, oder sehr angestrengt hat, hat sie eigentlich immer ein schneeweisses Dreieck um dem Mund herum.
Sie isst eigentlich viel, nimmt aber nicht zu, oder nur ganz wenig...

Sie war schon immer ziemlich schlank.

Ich bin mir so unsicher, ob es ein Problem der SD sein könnte (ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion), oder ob sie ein Problem mit unterzuckerung haben könnte...

Was denkt ihr?

LG mini-bibo

Beitrag von swety.k 13.02.11 - 17:12 Uhr

Was sagt denn der Kinderarzt?

Liebe Grüße von Swety

Beitrag von mini-bibo 13.02.11 - 19:10 Uhr

Hallo Swety,

ich habe mit dem Kinderarzt noch nicht drüber gesprochen, weiss eben nicht, ob meine Beobachtungen eben wirklich *wichtig* und "Besprechungs-würdig" sind...

LG mini-bibo

Beitrag von swety.k 14.02.11 - 11:44 Uhr

Alles, was Dir Sorgen macht, ist wichtig und besprechungswürdig. Ich hab mich neulich auch ein kleines bißchen lächerlich gemacht beim Arzt, aber das ist doch egal. Hauptsache, das Problem ist geklärt.

Liebe Grüße von Swety

Beitrag von grizu99 13.02.11 - 17:43 Uhr

Diabetes würdest Du daran erkennen das dein Kind Unmengen trinkt, damit meine ich wirkloch große Mengen!

Mein Freund ist Diabetiker und hat es mit 11 Jahren bekommen.
Seine Mama hat es gemerkt weil er innerhalb von 2 Tagen einen Kasten mit Limo leergezogen hat (immerhin 9L)

Ich würde mit ihr zum Doc gehen.

Der könnte ja auch evtl. auf Borreliose testen (zur Sicherheit)

Der Freund meines Sohnes (8) war auf einmal ständig abgeschlagen, müde und hatte zu nichts Lust. Bei ihm wurde Borreliose fest gestellt. Er bekam AB und dann war es wieder gut.

Beitrag von mini-bibo 13.02.11 - 19:11 Uhr

Hallo!

Danke für den Tipp, aber ist Borreliose nicht aufgrund eines Zecken-Bisses?!

LG mini-bibo

Beitrag von grizu99 14.02.11 - 06:29 Uhr

ja, aber es kann auch sein, das ihr die Zecke nicht bemerkt habt. War beim Freund meines Sohnes auch so. Er hatte weder eine Zecke entdeckt noch eine Wanderröte!

Beitrag von miau2 13.02.11 - 19:05 Uhr

Hi,
ich denke, du solltest deine Befürchtungen mit dem Kinderarzt besprechen.

Der wird dann hoffentlich wissen ob und wenn ja auf was er dein Kind untersuchen muss.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von mini-bibo 13.02.11 - 19:12 Uhr

Hallo Miau2,

steh ich dann nicht als überfürsorgliche Mama da?
Ich bin eben total hin und her gerissen....

LG mini-bibo

Beitrag von miau2 14.02.11 - 13:06 Uhr

Hi,
umgekehrt - wenn irgend etwas wäre und du vorher alle Anzeichen gekonnt ignorierst müsstest du dir die Frage gefallen lassen, warum du nicht viel früher etwas unternommen hast.

Ich bin immer der Meinung, dass man lieber einmal zu oft hingeht als einmal zu spät. Und wenn du eine SD-Fehlfunktion hast wäre allein das Grund, die SD-Funktion deiner Kinder mal untersuchen zu lassen.

Viele Grüße
Miau2