17 M. alter Sohn haut sich selbst

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von janine51082 13.02.11 - 16:59 Uhr

Hallo Mädels,

mein Sohn ist 17 Monate und seit einiger Zeit haut er sich mit der Hand gegen den Kopf. Das macht er immer wenn ihm was nicht passt.
Entweder wenn wir nein sagen oder er spielt und irgendwas nicht so hinhaut wie er will. Ab und an kommt ein kleiner wütender "m" Laut dazu.
Dann haut er sich einfach öfter gegen den Kopf! Wenns nur ne Kleinigkeit ist die ihn aufregt, dann macht er das im Gehen oder nebenbei. Und wenn es etwas ist wo wir nein sagen, dann lässt er sich auf die Knie fallen, haut sich an den Kopf und fängt an künstlich zu heulen. Er verzieht dabei das Gesicht, es kommt kein Ton und dann irgendwann kommen die rausgedrückten Tränchen raus.

Wie soll man da reagieren?

Zuerst haben wir ihm gesagt, dass wir seine Wut verstehen, aber.... (und dann erklärt. Z.B. wenn er etwas nicht darf, warum nicht. Und wenn er beim spielen irgendwas nicht so hinbekommt, dann haben wir ihm kurz erklärt und gezeigt wie man es macht.)
Jetzt ignorieren wir es komplett. Aber geändert hat sich nix.

Ist das nur eine Phase? Falls ja wann geht sie denn vorbei?
Und wie soll man damit umgehen?

LG, Janine

Beitrag von mike-marie 13.02.11 - 17:13 Uhr

Meine Tochter (14 Monate) macht das auch. Ich hab meine Hebamme mal darauf angesprochen und die meinte das die Kinder dann nicht wissen wo sie mit ihren emotionen hinsollen.

Wenn es bei ihr ganz schlimm ist, soll ich sie fest in den Arm nehmen damit sie sich spürt, später wenn sie läuft soll ich mich vor ihr hinkniene sie an den Oberarmen greifen und leicht auf den Boden drücken (also im stehen) die Hebamme nennt das Erden.

Den Kindern fehlt dann wohl das Körpergefühl oder so.

Lg

Beitrag von janine51082 13.02.11 - 17:16 Uhr

Danke dir!
Ahh ok dann werde ich das mal versuchen. Also einfach nix sagen, sondern Oberarme anfassen und leicht nach unten drücken?

Anfangs haben wir ja schon versucht ihn einfach in den Arm zu nehmen während wir ihm erklärt haben was gerade passiert ist. Aber das hat nix gebracht. In dem Moment schon, aber sobald mal losgelassen hat, ging das Spiel von vorn los.

Beitrag von mike-marie 13.02.11 - 17:24 Uhr

Und ihm dabei in die Augen schauen.

Ich hab es im stehen auch noch nicht versucht, nehme sie dann halt auf den Arm und drücke sie fest an mich. Dann beruhigt sie sich recht schnell.

Ich würde es einfach versuchen, schaden kann es ja nicht.

Lg und viel erfolg #klee

Beitrag von janine51082 13.02.11 - 19:14 Uhr

In die Augen schauen tu ich immer wenn ich mit ihm spreche oder "schimpfe". Geh auch immer auf Augenhöhe runter zu ihm oder heb ihn hoch zu mir, sodass wir uns anschauen können.

Er hat aber nun auch ne neue "Macke" entwickelt dadurch. Nämlich ignorant wegschauen #cool

Hatte deine Kleine eigentlich auch das Affektkrampf Schreien als Baby?
Liam hatte das und wenn er nun mal stolpert oder sich weh tut, dann macht er das heute noch ab und an... muss ihn immer anpusten, damit er Luft holt.
Das passiert aber echt nur, wenns wirklich Ernst ist und nicht aus Frustration oder so.

Beitrag von mike-marie 13.02.11 - 19:19 Uhr

Ne das hatte sie zum Glück nicht obwohl sie ein Schreibaby war #schwitz

Beitrag von schnutzel-ex 13.02.11 - 22:02 Uhr

lass ihn doch. wenn es zu weh tut, wird er schon aufhören. das hauen scheint für ihn in dem moment doch sinn zu haben und ich bezweifel, dass er die kraft hat, sich selber auszuknocken ;-)