Ich bin so frustriert! (Sexleben)

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von ichauchmal 13.02.11 - 17:24 Uhr

Muss mich auch mal "auskotzen".
Ich bin eine Frau, die "eigentlich" sehr gerne Sex hat und das auch richtig ausleben möchte. Leider frustriert mich das Sexualleben mit meinem Partner total.
So was von egoistisch!
Unser Sexualleben ist inzwischen recht "eingeschlafen", es hat verschiedene Gründe, primär ist es denke ich "der Zahn der Zeit", obwohl wir erst ein paar Jahre zusammen sind. Der Reiz ist einfach nicht mehr so sehr da. Ich denke, ich gefalle ihm auch nicht mehr, die Schwangerschaft ist leider nicht spurlos an mir vorüber gegangen. Von meiner Seite hat das Interesse nachgelassen, weil ich einfach immer auf der Strecke bleibe.
Wir haben dieses Jahr bisher exakt 1 x Sex gehabt. In der Neujahrsnacht. Dank regem Alkoholkonsum "konnte" er auch lange. (Nüchtern kommt er inzwischen nach einer Minute oder so und dann ist game over.) Trotzdem war es nicht sonderlich schön für mich an Neujahr, weil alles so lieblos ist, was er macht. Irgendwie mit der Brechstange, ohne Gefühl.
Mal davon abgesehen, dass er zwischendurch sein bestes Stück gewaschen hat! Ja, er ist während dem Akt gegangen und dann wiedergekommen! (Eigene Körperflüssigkeiten müssen ganz schön eklig sein...) Wie abtörnend das ist, brauche ich wohl nicht zu erwähnen.
Jedenfalls war ich eben duschen und er kam rein (weil es ihm wohl zu lange dauerte) und wollte gucken, was ich mache.
Er sagte dann "ich glaube ich f*** dich mal grade". Grundsätztlich bin ich ja dafür zu haben, aber er hat mich dann im Doggystyle "genommen", ich mit den Händen auf die Badewanne abgestützt. Leider hab ich von der Stellung überhaupt nichts, es ist die einzige Stellung, in der ich noch nie gekommen bin. Außerdem reiße ich in der Stellung schnell ein (so ein feiner Riss, keine Ahnung warum, tut dann aber immer ein paar Tage weh).
Die Aktion hat 1-2 Min. gedauert, kein Kuss, keine Zärtlichkeit, nichts. Etwas feucht war ich ja noch von der Dusche, reicht doch. Hab auch bei der ersten Berührung gemerkt, dass besagtes Einreißen passiert ist.
Er meinte dann "so ein Quickie müsste ja auch mal sein". Ich hab dann gesagt "ja, ich hatte nur nichts davon". (Habe keine Lust, so zu tun, als ob das ok für mich ist.) Dann hat er gequält gelacht und verschwand wieder ins Wohnzimmer.
Er leckt mich nie. Hat es mal getan, aber vollkommen lieblos und nicht gut - und natürlich nicht bis "zum Ende".
Er fingert ohne jedes Gefühl, er küsst total wild und unerotisch, leidenschaftslos (wenn wir uns überhaupt mal küssen).
Ich hatte schon so tollen Sex (mit anderen Partnern) und ich sehne mich so danach, dass sich auch jemand mal um mich kümmert. Geben und nehmen, nicht nur "blas mir einen", aber ich rühre dich nicht an.
Ich werde super schnell feucht, ich habe so gut wie immer Lust und ich komme auch recht schnell außer halt in dieser einen Stellung. Und genau die muss es dann sein. Und jetzt sicher wieder wochenlang Funkstille. Na prima!
Ich fühle mich so unbegehrt und ich verstehe nicht, warum ihm das egal ist, was mit mir ist. Ich will doch auch, dass mein Partner schönen Sex hat und versuche ihm doch auch alles zu geben, was er haben möchte.
Mit anderen Männern war es so anders!
Unzählige Male hab ich das Gespräch gesucht zu verschiedenen Dingen, z.B. dass andere Männer mir schon gesagt haben, dass es ihnen wichtiger ist, dass ICH komme, als das sie selber kommen. Er: dann haben sie gelogen. Kein Mann würde so denken. Diskussion Ende.
Ich hab echt keine Lust mehr, es ist für mich ein Trennungsgrund, zumal vieles andere auch schlecht läuft. Leider ist alles nicht leicht, Kind, Haus, gleicher Arbeitsplatz... :-(
Hab eben erst mal geheult nach dem schönen Sex! Ich bin super-frustriert!#aerger
Danke fürs Auskotzen-Dürfen!

Beitrag von daswarsjetzt? 13.02.11 - 17:45 Uhr

Hi,

hab eben unter dir gepostet.

Ich kann leider keinen Tipp geben, aber ich verstehe es nur all zu gut, dass ein unbefriedigendes Sexualleben die ganze Beziehung belastet.

In deinem Fall finde ich es aber extrem respektlos, wie er sich dir gegenüber verhält. Das würde ich mir nicht gefallen lassen. Gegen einen Quickie ist ja nun nichts einzuwenden, es muss ja auch nicht immer alles hoch romantisch sein, aber das klingt mir doch sehr danach, dass er einfach nur auf seine Kosten kommen will und du ihm scheißegal bist!

Für mich wäre so etwas ein Trennungsgrund und das würde ich im auch so sagen. Sag ihm das, was du hier geschrieben hast und mach ihm deutlich, dass sich da was ändern muss! Und bei euch wäre es so einfach etwas zu ändern. Bei uns gibt es sachen, die man einfach nicht ändern kann, aber bei euch ist das doch wirklich möglich. Stell ihn vor die Wahl: Entweder geht er mehr auf dich ein, ist zärtlicher usw. oder du wirst deine Konsequenzen ziehen. Der Respekt fehlt ihm einfach völlig, so wie sich das anhört!

Lieben Gruß und Kopf hoch!

Beitrag von ichauchmal 13.02.11 - 20:43 Uhr

"dass er einfach nur auf seine Kosten kommen will und du ihm scheißegal bist"

Genau so fühlt es sich an. Deshalb frustriert es ja auch.

Beitrag von asimbonanga 13.02.11 - 17:57 Uhr

<<<<Ich hab echt keine Lust mehr, es ist für mich ein Trennungsgrund, zumal vieles andere auch schlecht läuft. Leider ist alles nicht leicht, Kind, Haus, gleicher Arbeitsplatz... <<<

Eine Trennung ist niemals leicht #aha

Entscheide dich oder mach so weiter.Manche Frauen warten ja auch ,bis sie einen anderen Mann kennen lernen ,der sie erlöst.
Glaubst du dein Mann wird sich ändern?Sich Mühe geben? Einer Paartherapie zustimmen ?

Beitrag von ichauchmal 13.02.11 - 20:29 Uhr

Ich möchte nicht auf einen "Erlöser" warten. Diese Entscheidung muss unabhängig von einem anderen fallen. Fühle mich auch nicht so abhängig von einem Mann / einer Partnerschaft, dass ich nicht "ohne" könnte.
Nein, ich glaube, er wird sich nicht ändern.
Paartherapie hab ich schon mal vorgeschlagen. Antwort: NIEMALS!

Beitrag von asimbonanga 13.02.11 - 20:48 Uhr

Dann will er nichts ändern und auch nicht an eurer Ehe arbeiten= Trennung!

Beitrag von carrie23 13.02.11 - 18:11 Uhr

Das ist kein Sex sondern masturbation mit einer Frau.
Wäre für mich auch ein Trennungsgrund wenns dauernd wäre.
Andere haben auch schon Trennungen mit Kind und Haus gehabt, gleicher Arbeitsplatz ist zwar schon etwas anderes aber da wiste durch müssen oder zu jammern aufhören

Beitrag von e645 13.02.11 - 18:21 Uhr

Hi!
Als Mann muss ich sagen, ich bin immer mal wieder entsetzt über manche Einblicke, wie sich Artgenossen verhalten.
Wer seinen Partner als Mensch wertschätzt, verhält sich so nicht!
Und wem es als Mann nicht wichtig ist, wie der Sex für die Partnerin ist, der sollte halt das Kleingeld für die Professionellen aufbringen, oder sich eine Gummifrau zulegen, die wird wenigstens zu nix gezwungen...

Wenn es grundsätzliche Dinge gibt, die Dich an der Partnerschaft festhalten lassen, dann strebe eine Paartherapie an - aber alles auf sich beruhen lassen ist wohl keine Alternative mehr.

Ich wünsch dir Kraft und die richtige Entscheidung!

Beitrag von ichauchmal 13.02.11 - 20:32 Uhr

"Wer seinen Partner als Mensch wertschätzt, verhält sich so nicht!"

Danke! Genau das denke ich nämlich auch. Und ich denke, dass ich ihm als Mensch mächtig "schnuppe" bin. Leider muss ich das so sagen. So fühlt es sich an.

Beitrag von Dasisteinmöchtegern 13.02.11 - 19:25 Uhr

Hallo Du :-)

Erstmal vorweg : Man vergleicht NIE seinen Partner mit anderen Männern und will so eine Diskusion führen!! Das bringt nichts, wie du gemerkt hast!

Du musst Ihm sagen was DU willst!
Ihm sagen, was DU vermisst, wie es Dir geht!

So ein Sexleben ist für mich nur ein rumgerutsche.

Meinem Freund ist es in erster Liene am wichtigsten, das es MIR gefällt, das ICH einen Höhepunkt bekomme. Ich komme serh schwer :-( Aber er hat es total im Griff #verliebt
Er ist immer Liebevoll und nimmt sich Zeit für mich und so muss es auch sein!!
Dadurch ist unser Sexleben super und immer aufregend obwohl wir auch schon ein paar Jahre zusammen sind.

Ich Verwöhne Ihn gerne und Er eben mich...Mal gibts einen Quicki.

Entweder sieht Er es ein und ist ehrlich zu dir oder du lebst weiter so vor dich hin oder aber du nimmst es in die Hand und Trennst dich!!

Viel kraft und alles Gute

Beitrag von ichauchmal 13.02.11 - 20:41 Uhr

Ja, das mit dem Vergleichen stimmt schon. Es war auch nicht so, dass ich gesagt hab, wie toll es mit anderen war und wie schlecht mit ihm.
Ich hab ihm nur gesagt, dass ich es bei anderen Männern erfahren habe, dass ihnen sehr wichtig war, wie es MIR ergeht.
Weil es für mich Neuland war, dass ein Mann nur an sich denkt.
Und er halt der Meinung ist, dass JEDER Mann NUR an sich denkt.
Ich hab ihm nie gesagt, was ich tolles mit anderen gemacht hab und wie schlecht das vergleichsweise mit ihm läuft.
Hab das Sexthema schon ganz am Anfang mal angesprochen und gleich gemerkt, dass das gar nicht gut kommt und er da sehr empfindlich reagiert. Würde vielleicht jeder.
Hab schon immer versucht, die Sache sensibel anzugehen.

Gespräche sind bei ihm generell Fehlanzeige. Das ist selten konstruktiv, trotzdem hab ich es oft versucht.

Andererseits möchte ich auch nicht, dass er Dinge mit mir macht, die er nicht möchte. Ich hätte das gerne, dass er es von sich aus möchte. Er mich "glücklich" machen möchte und ihm das wichtig ist. Soll ja kein "Zwang" sein. Aber das bleibt wohl ein Wunsch.

Beitrag von sequoia 13.02.11 - 19:49 Uhr

"Ich hab echt keine Lust mehr, es ist für mich ein Trennungsgrund, zumal vieles andere auch schlecht läuft. Leider ist alles nicht leicht, Kind, Haus, gleicher Arbeitsplatz..."

Auch wenns hart ist und Trennungen nie schön, zu einer Beziehung gehören immer zwei - u. a. der Eine der gemein ist, und der Andere der sichs gefallen lässt!

Außerdem scheint ja einiges nicht mehr recht zu klappen und wenn Gespräche zu nix führen, kommts darauf an, was du bereit bist mit dir machen zu lassen.

Grüße

Beitrag von ichauchmal 13.02.11 - 20:33 Uhr

An dieser Stelle ein "Danke" für alle Antworten!

Beitrag von chaizy83 13.02.11 - 22:32 Uhr

Hey

situationen wie diese im extrem fall habe ich gott sei dank noch nicht erleben müssen.

Aber mal ehrlich, bist du seine gummipuppe oder seine Frau/freundin????

Lass dich doch nicht so verarschen, du bist doch viel wertvoller, wo ist deine lebensfreude?Dein Selbstbewusstsein?

Setz dich durch sag ihm ganz klar was du vom ihm und seiner egoistischen Seite hälst!

Wenn er sich nicht ändern will, schenk ihm ne Gummipuppe und pack die Koffer, das würde ich mir nicht von diesem A**** gefallen lassen, eine schlechte Beziehung kann man retten und aufbauen, schlechter Sex bleibt schlechter Sex und sorry für mich ist guter Sex ein bestandteil einer guten Beziehung, kurz gehört für mich dazu! Wäre ja noch schöner wenn mein mann so anfangen würde, den würde ich ans bett ketten und paar tage da liegen lassen #rofl sehe bestimmt lustig aus!

Mach dir bewusst was du möchtest, das ist ganz wichtig für dich und ziehe es durch, es ist ein harter kampf aber du hast es sch0n so lange so ausgehalten, das heisst für mich du bist eine Kämpferin also schaffst du das auch

ich wünsch dir alles gute und drück dir die daumen.

#liebdrueck und lg chaizy

Beitrag von mareliru 14.02.11 - 00:16 Uhr

Warum hast Du eine Stellung zugelassen, die Dir nicht gefällt und sogar weh tut?
Wenn Du Sex gewollt hast, dann wäre es an der Zeit gewesen zu sagen, ich zeig Dir wie.
Oder eben ein so nicht.
Einen Quickie finde ich OK, wenn beide Lust drauf haben, aber nicht wenn einer nur mal schnell Druck abbauen will!

Beitrag von jerade 14.02.11 - 00:43 Uhr

Ehm, mir ist irgendwie etwas schlecht. So wie dein Mann dich behandelt, das ist ja schlimm. Er benutzt dich einfach nur zum Sex, obwohl es dir weh tut und keinen Spaß macht. Das darfst du dir nicht gefallen lassen! Du musst nichts tun, nur damit er Spaß hat..

Er sagt sicher nur, dass Männer immer egoistisch denken, damit er weiter egoistisch denken kann. Aber: Das ist nicht so. Und dein Mann ist ein wirklich widerliches Schwein. Amen.