Mein Opa will mich nichtmehr sehen!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lavendeltraum 13.02.11 - 18:56 Uhr

Hallo ihr lieben!

Ich muss diese Erfahrung grad mal mit euch teilen :-(

vor einer weile habe ich das hier gepostet: http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=3016510&pid=19094182
eure antworten haben mich wirklich aufgebaut und ich habe es ihm also gesagt (in einer mail, das ist bei uns die uebliche kommunikationsform)

nun viel ihm dazu nix besseres ein, als schon wieder an meinem Mann rumzukritisieren. das war mir dann jetzt zu viel und ich habe ihm gesagt, dass ich davon nix mehr hoeren moechte und er sich mit ihm vertragen soll, denn in zukunft werde ich nicht mit meinem Kind allein zu familienfeiern fahren. entweder alle, oder ich bleibe fern.

Jetzt will er gar keinen kontakt mehr!!! #schock ich soll ihn halt vergessen, sagt er und wie ich so mit ihm sein kann.

aber ich habe es sonst immer gelschluckt und nett gelaechelt, aber es ist das ende der fahnenstange.

wer spinnt denn jetzt?! ich oder er??? #kratz

sorry fuer so viel #bla
lg, lavendel mit #ei 13.ssw

Beitrag von sammy7 13.02.11 - 19:05 Uhr

Hallo,
wie alt ist denn dein Uropa?
Manche Menschen werden im Alter immer schlimmer. Je älter desto schlimmer. Und sie "kapieren" es nicht mal. Sie sehen die Fehler immer bei den anderen. Meine Oma mit ihren 89 Jahren bekommt in letzter Zeit auch häufig Streit mit ihren etwa gleichaltrigen Freundinnen, weil sie irgendwie alle stur sind und meinen sie hätten recht.
Ist schwierig, was dazu zu sagen. Klar gehört dein Mann acuh mit zur Familie. Andererseits fände ich es schade, wenn der Kontakt zwischen dir und deinem Uropa abbrechen würde. Anscheinend habt ihr euch ja immer gut verstanden?
Mir hat mal jemand gesagt: Bei alten Leuten sollte man zu jedem Geburtstag gehen, denn jeder Geburtstag könnte der Letzte sein.........

Gruß Claudia (schlaf erst mal ein paar Nächte drüber, dein Uropa natürlich auch und rede dann vielleicht noch mal mit ihm)

Beitrag von goldhaarschwester 13.02.11 - 19:06 Uhr

Das ist ein sehr harter Brocken und ich finde es sehr unreif von deinem Opa.
Auf jeden Fall würde ich da jetzt erst mal nicht hinterherlaufen. Wenn dann muss er auf DICH zukommen.
Vielleicht beruhigt er sich wieder und denkt über sein Verhalten nach. Ist auf jeden Fall traurig.

Ich drück dich feste! #liebdrueck

Beitrag von pimiko88 13.02.11 - 19:08 Uhr

hallo lavendel...

ich war mit 19 jahren das erste mal schwanger war.es war für alle ein großer schock, vorallem weil sie meinen partner für faul und nicht richtig fanden.
manche habe auch gesagt bleib weg von mir/uns und wir wollen nichts mehr mit euch zu tun haben, aber das sowas von deinem opa kommt #schock

ich habe jedem gezeigt das ich auch alleine klar komme und da ging auch alles wieder gut .wen dein opa so ist, bist du nicht die jenige die spinnt!was los das?ganz ehrlich.IHR schafft das auch ohne opa.und wen er erstmal seinen urenkel/in sieht wir er vielleicht auch einsehen das es euch nur noch als familie gibt.

wie ich jetzt zum zweiten mal schwanger wurde, hat die mutter meines partners mich total fertig gemacht, vonwegen ich will nicht arbeiten und möchte nur geld vom staat.ich habe auch zu meinem freund gesagt ich bekomme das baby auch ohne deine mama!!!

ich wünsche euch viel kraft für die zukunft und hoffe das alles doch nur zum bessten dreht.lass dich mal #liebdrueck

#winke lg tanja mit tizian 2 jahre und #ei 20ssw

Beitrag von mucki30 13.02.11 - 19:10 Uhr

Huhu,

na zu 10% sinnt er #aerger, dass kann ja wohl nicht war sein #nanana.

Sei nicht traurig okay, du hast ganz richtig gehandelt.

Bei mir hier ists das selbe nur nicht mit meim Opa (vor fast 7 Jahren gestorben) sondern mit Oma.

Sie hat auch immer mal wieder was an meinem Mann aus zu setzen, aber mitlerweile gibt es richtig derben Kontra von mir zurück :-[, denn das geht so nicht mehr und lange genug hab ichs mir gefallen lassen #klatsch.

LG und alles gute

#liebdrueck

Beitrag von mucki30 13.02.11 - 19:18 Uhr

ich meinte 100% und spinnt, herje, da waren die Finger wieder schneller als die Tastatur #schein, sorry.

Beitrag von mariiiiia 13.02.11 - 19:45 Uhr

Ich glaube manche Menschen sind so stur, da lässt sich einfach nichts daran ändern. Erst recht im Alter nicht. Da ist der Charakter schon so gefestigt.

Familie kann man sich leider nicht aussuchen .. Wenn er keinen Kontakt will, dann würde ich den Kontakt auch nicht zu ihm suchen. Du bist auf ihn zugegangen und solltest ein reines Gewissen haben.

Wirklich schade, dass manche Menschen so stur sind (kenne das nur zu gut aus meiner Familie). Du kriegst ein Baby und er hätte allen Grund zur Freude, stattdessen entscheidet er sich für Funkstille. Ich finde das Leben ist zu kurz für solche dämlichen Streitereien.

Beitrag von phili0979 13.02.11 - 19:51 Uhr

huhu


es tut mir leid, dass es so gekommen ist. Das Verhalten das dein Opa an den Tag legt nenne ich gerne "Altersboshaftigkeit". Leider tritt es bei manchen in den Jahren immer stärker auf, meine Oma ist auch so ein Beispiel.

Versuch das Ganze erstmal sacken zu lassen. Ich denke spätestens wenn das Kleine da ist, sieht es wieder anderes aus. Lass mal ein paar Wochen vergehen...

Hoffe dass alles wieder gut wird!
lg

Beitrag von lavendeltraum 13.02.11 - 20:48 Uhr

vielen liebe dank für eure aufbauenden worte.
in der tat hatte ich nicht beabsichtigt ihn zu kränken, aber wenn er meine sicht der dinge nicht akzeptieren kann... naja.

ist aber super, dass ihr das auch so seht, das beruhigt mich. vielleicht kriegt er sich ja wieder ein.

#winke

Beitrag von supermutti8 13.02.11 - 21:35 Uhr

also ,bei uns ist es ähnlich -aber nicht mit Oma/Opa sondern mit meiner Mutter ..

wir machen das folgendermaßen: wir teilen regelmäßig Infos über die Kids mit,ich ruf auch mal an usw. -nur hinfahren ,das tu ich nicht (unaufgefordert) ...

und zu Familienfeiern gibts uns nur komplett oder gar nicht ...

wir fahren damit gut ..es muss in erster Linie meiner Familie gut gehen ...wenn die anderen das nicht wollen bzw. eben dagegen stänkern ist es deren Entscheidung ..wir haben unsere Entscheidung klar mitgeteilt und bleiben auch dabei....

Lg Annett

Beitrag von shabnam85 14.02.11 - 00:34 Uhr

Gehört die Mutter nicht zur Familie? Die Frau, die einen 9 Monate mühsam im Bauch trug, gepflegt und gehegt hat??? Sorry komme mit dieser Mentalität nicht klar#schock

Beitrag von supermutti8 14.02.11 - 16:13 Uhr

es sollte eigentlich so sein ,das eine Mutter mit zur Familie gehört -aber meine hat sich eben dagegen entschieden und sie kann jederzeit herkommen. es ist also nicht so das wir sie von uns fernhalten -aber WIR drängen uns nicht auf ..sie hat andere Prioritäten im Leben als wir und wir akzeptieren dies...