Diabetesgefahr (Glukosetoleranzstörung) - was darf man noch essen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von hasengesicht 13.02.11 - 19:01 Uhr

Welche Lebensmittel sind blutzuckerfreundlich und welche nicht?


Hatte wg. Zucker im Urin vor ein paar Tagen Glukosetoleranztest (75ml) - nüchtern 90, nach 1 St. 192, nach 2. Std. 140 - also erhöht.

Jetzt habe ich ein Blutzuckermessgerät bekommen und muss 7x am Tag messen (vor und 1 h nach den Hauptmahlzeiten und vor dem Schlafengehen).

Eine "Schulung" hatte ich am Freitag auch aber die Dame hat nur sehr vage Auskünfte gegeben und ist meinen Fragen ausgewichen (hat mehr oder weniger aus einer Broschüre vorgetragen, die sie mir noch nicht mal mitgegeben hat...). Eigentlich soll ich nach ihrer Auskunft alles lassen (Kohlehydrate, Fett, abends essen etc., keine Milchprodukte, Obst nur mit Magerquark). Auf meinen Tagesablauf bzw. Vorlieben oder Abneigungen ist sie nicht eingegangen (mir ist gemeinsames Essen mit Familie abends sehr wichtig). Das Blutzuckermessen hat sie mir bei sich selbst vorgeführt und wollte mir dann das Gerät aushändigen. Ich musste sie erst bitten, dass ich es auch mal ausprobieren will bevor ich so ins Wochenende gehe...


Naja, ich habe festgestellt, dass das Frühstück bei mir "reinhaut" - Brot bzw. Toast oder Brötchen gehen garnicht. Heute habe ich zum Frühstück ein Stück Sahnetorte gegessen und der Wert war gut #gruebel. Vorgestern habe ich Salat, Kräuterquark, gedünstete Scampi und eine Folienkartoffel gegessen und der WErt am nächsten Morgen #schock
Ich weiß auch garnicht, wie lange es dauert biss man auf Lebensmittel reagiert.
Weiß nicht, wie ich mich verhalten soll. Den nächsten Arzttermin habe ich Dienstag.

Was für blutzuckerfreundliche Lebensmittel könnt Ihr empfehlen? :-D

Beitrag von manu0379 13.02.11 - 19:25 Uhr

Toast und Brötchen sind ja auch alles andere als gut. Was für Brot isst du?

Wichtig ist, dass du auf Vollkornprodukte umsteigst. Schau beim Kauf vom Brot auch auf die Inhaltsstoffe, die meisten "Vollkorn"-Brote sind mit Malz gefärbt und bestehen aus Weizenmehl und das ist das falscheste was geht bei (Schwangerschafts)diabetes. Es muss Vollkornmehl hauptsächlich genutzt werden, dann wird auch dein Wert besser.
Du wirst feststellen, dass du davon "nur" 2 Scheiben essen brauchst um satt zu sein. Ansonsten natürlich alle süßen Brotaufstriche streichen, bzw. ausprobieren. Zum Ende der Schwangerschaft kann ich sogar eine halbe Scheibe Vollkornbrot mit Nutella essen, ohne Auswirkung auf den Wert. Vor ein paar Wochen wäre das gar nicht möglich gewesen ohne erhöhten Wert.

Nudeln, Reis und Kartoffeln musst du ausprobieren ob es sich bei dir auf den Zucker auswirkt.

Milch, am Besten nur die 1,5%ige.

Bei Müsli schau drauf, ob Mais drin ist. Mais geht auch tierisch auf den Zucker.

Zum Backen kann ich Dinkel-Vollkornmehl empfehlen. Der Kuchen oder auch die Eierkuchen sind leckerer.

Das ist was mir jetzt so spontan einfällt. Ich hoffe, dass dir das vorerst weiterhilft.

Die Nüchtern-Werte würde ich erst einmal ignorieren, im schlimmsten Fall wirst du ein Langzeitinsulin spritzen müssen. Ist bei mir der Fall, weil ich den Nüchternwert nicht von allein runterbekomme.

Beitrag von redsea 13.02.11 - 19:35 Uhr

Hallo,

was bei mir super geht ohne groß auf den BZ zu schlagen.

Salat mit Putenstreifen, Käse, etc. ohne Brot dazu.

Steak mit Gemüse oder Salat dh, ohne Reis, Kartoffel, etc.

Chineschises Essen wieder ohne Reis.

Wenn Brot dann wirklich nur Vollkornbrot bzw. Vollkornreis u. Vollkornnudeln.

LG
Redi

Beitrag von fragaria 14.02.11 - 10:00 Uhr

Oh, mit dieser Frage habe ich mich auch rumquälen dürfen in meiner ersten ss. Grundsätzlich solltest du auf Weizenmehl so gut es geht verzichten. Vollkornbrot und Brötchen oder auch Roggenbrot und Brötchen gehen ganz gut. Gerade abgepacktes Brot enthält oft Zucker oder eben Malz oder doch Weizenmehl. In dieser SS habe ich vor mein Brot selbst zu backen, da es doch auch schwer war beim Bäcker was geeignetes zu finden. Statt normalen Nudeln nimmst du jetzt Vollkornnudeln. Statt normalem Reis jetzt Vollkorn oder Naturreis. Schmeckt eh besser.

Was du dir auch merken solltest. Fett verhindert die Aufnahme vom Zucker ins Blut. Je fettiger deine Mahlzeit ist umso langsamer steigt der Blutzucker. Deswegen war der Wert nach der Sahnetorte auch in Ordnung. Ich habe z.B. immer Diätsahnejoghurt (wenig Zucker, viel Fett) gegessen statt normalen Fruchtjoghurt. Und wenn es mal Pizza sein soll, dann entweder selbst gemachte mit Vollkornmehl oder eine vom Lieferservice. Tiefgekühlte haut wieder rein. Kaum Käse. Viel Boden. Natürlich musst du hier aufpassen und nicht zu viel Fett zu dir nehmen.

Pommes und Kroketten und sowas erhöhen den Blutzucker mehr als Ofen- oder Salzkartoffeln.

Milchprodukte, die stark verarbeitet sind wie Käse, Frischkäse oder auch Quark enthalten weniger Milchzucker als die Milch selbst. Lactose (Milchzuckerfreie) Produkte sind oft nicht geeignet, da der Milchzucker nur gespalten wurde. (Auf die idee könnte man schnell kommen)

Insgesamt ist es wichtig häufiger über den Tag verteilt kleinere Mahlzeiten zu sich zu nehmen und nicht nur dreimal am Tag eine Große.
Morgens verträgt der Körper den Zucker übrigens gar nicht gut. Das heißt besser ganz früh nur eine Kleinigkeit essen und dafür dann z.B. um 10 richtig frühstücken.

Der Zuckerspiegel ist ungefähr eine Stunde nach dem du das essen begonnen hast am höchsten. Deswegen sollte man dann auch den Blutzucker testen.

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen und habe nichts vergessen.

Fragaria

Beitrag von hasengesicht 14.02.11 - 19:33 Uhr

Lieben Dank für Eure Antworten. Blicke jetzt etwas mehr durch!