Embryo zu klein, HCG zu hoch?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von angsthase1977 13.02.11 - 20:04 Uhr

Hallo ihr Lieben,

meine Frau ist nach 7 Übungszyklen nun schwanger. Sie hat ganz normale Symptome (Ziepen im Unterbauch, schmerzende Brüste, manchmal Kreislauf).
Am 16.12. hatte sie ihre letzte Periode.

Am 19.1. (ca. NMT+2) hatten wir unseren ersten ganz schwach positiven Frühtest. 2 Tage später war abends auch der Clearblue digital 25er positiv.
In den 7 Übungsmonaten war ihre Periode immer zwischen 30 und 37 Tagen lang, vorher mit Pille waren das stets genau 28 Tage.

Am 24.1. ist dann zu ihrer FA gegangen. Natürlich war noch nichts zu sehen. Laut FA ist die Schwangerschaft zu diesem Zeitpunkt in der 6. Woche. Sie sollte 2 Wochen später, also am 6.2., wiederkommen.

Gemeinsam sind wir nun frohen Mutes am 6.2. zur FA gegangen. Im Ultraschall sah man eine 2.5cm große Fruchthöhle mit Dottersack und einer 5mm großen pulsierenden Embryonalanlage. Die FA meinte sofort, daß etwas nicht stimmt. In der 8. Woche solle der Embryo deutlich größer sein und das was man hier sehen würde wäre etwa 6. Woche.

Also hat sie Blut abgenommen um das hCG zu messen. Am Freitag kam das Ergebnis: 19860. Die FA meinte, das wäre zu hoch für die 6. Woche und würde der 10. Woche entsprechen. Sie sprach dann auch gleich davon, daß man eventuell noch mal in die Uniklinik müßte zu einem genaueren US und daß der Embryo dann eventuell ausgeschabt werden müßte. Morgen sollen wir aber nochmal zum US zu ihr kommen.

Wir haben natürlich totale Panik. Was denkt ihr darüber? Müssen wir uns Sorgen machen? Oder ist die SS nur etwas jünger als angenommen, wegen verlängertem Zyklus oder verspätetem ES?

Beitrag von crazy4 13.02.11 - 20:10 Uhr

Lasst euch nicht verrückt machen und nicht zu etwas drängen, sollte etwas nicht stimmen, wird die Natur es richten, aber Menschen irren und dies nicht selten. In 2-3 Wochen kann alles ganz anders," normal" sein.

Beitrag von francie_und_marc 13.02.11 - 20:16 Uhr

Hallo!

Laut Liste wäre sie ca. 8.SSW., schau mal hier:
http://www.bluni.de/index.php/a/schwanger_bio_hcg

Laut Schwangerschaftskalender war sie am 06.02. bei einem 28 Tage Zyklus bei 7+3, wäre der Zyklus meinetwegen 35 Tage gewesen dann wäre sie so oder so eine Woche zurück.

schau mal hier:
http://www.wunschkinder.net/interaktiv/schwangerschaftskalender/index.php?neu=x&tag=16&monat=12&jahr=10&ab=lt&zyklus=0

Aber der HCG-Wert verhält sich nicht immer nach Bilderbuch und sollte man auch nicht überbewerten. Vielleicht versteckt sich auch noch ein Zwilli?

Das Herzel hat geschlagen und das ist erstmal entscheidend. Ich drücke euch ganz doll die Daumen das sich morgen alles aufklärt. :-)

Liebe Grüße Franca

Beitrag von co.co21 13.02.11 - 20:16 Uhr

hallo,

oh man, das finde ich echt krass...wieso um alles in der Welt sollte man ein Baby mit schlagendem Herzchen ausschaben lassen?? Sorry, aber der Ärztin würde ich was erzählen :-[
Die Größe ist doch erstmal vollkommen nebensächlich...gerade bei so unterschiedlichen Zyklen wie bei deiner Frau kann das schnell mal abweichen! Zudem sind die Babys halt mal unterschiedlich groß...und auch der HCG-Wert ansich sagt nichts über die SSW aus (hier mal ne Tabelle, die die Werte sein können: http://www.bluni.de/index.php/a/schwanger_bio_hcg )

Lasst euch nicht verrückt machen, HCG ist gut (ein hoher Wert deutet zuerst einmal immer auf eine intakte SS hin :-) ), das herzchen schlägt...also meiner Meinung nach alles in Ordnung!

LG Simone

Beitrag von muttidiezweite 13.02.11 - 20:16 Uhr

also ich würde mich auch nicht verrückt machen, fahrt doch in kh die haben da die besseren gräte und da sieht man es viel besser, dann habt ihr auch eine andere meinung, ich würde dass so machen.

alles gute

Beitrag von bjerla 13.02.11 - 20:21 Uhr

Na lieber ein kleines Baby und viel hcg als ein großes Baby und wenig hcg. Manche Ärzte machen aber auch immer gleich Panik. #augen Wichtig finde ich den hcg-Wert. Das Baby kann auch noch schnell aufholen. Sie sah den Dottersack, den Embryo und scheinbar sogar das Herz. Von einer Ausschabung würde ich da Abstand nehmen.

LG B. (6.ssw)

Beitrag von shine1982 13.02.11 - 20:21 Uhr

hallo!
also ich würde erstmal abwarten. kann ich euch aus eigener Erfahrung raten.
mein alter Fa war damals auch der Meinung, da die Anlage nicht der errechneten ssw entsprach, mich gleich zur ausscharbung zu schicken.
in der Klinik haben sie sicherheitshalber hcg gemessen. der war bei 800 und laut errechneter ssw vom Fa zu niedrig. das soll aber noch nichts heißen, meinte die Ärztin und der hcg wurde zwei Tage später nochmal gemessen- er hatte sich verdoppelt. danach wurde nochmal us gemacht und die Woche durch ausmessen der fh bestimmt.
ich war also nicht in der 7ssw, wie der Fa meinte, sondern erst in der 5 ssw. mein ES hatte sich verschoben.

habe dann den FA gewechselt und die neue Arztin sagte mir, das sie anhand der höhe des hcg garkeine aussage trifft, lediglich daran, ob er sich verdoppelt hat und das viele viel zu früh zur AS geschickt werden.

ich bin jetzt in der 24 ssw und hätte ich mich auf meinen alten Fa verlassen, hätte er eine intakte ss beendet.

lg S*

Beitrag von angsthase1977 13.02.11 - 20:26 Uhr

Habt vielen lieben Dank für eure aufmunternden Worte. Wir fühlen uns nun viel besser und finden unsere Netzrecherchen bestätigt. Wir werden wohl morgen hingehen, uns das US ansehen und hoffen, daß der Krümel ordentlich in die Länge geschossen ist. Danach geben wir der FA grimmig den Laufpaß und suchen uns eine andere. Danke an alle.

Beitrag von shiningstar 13.02.11 - 20:24 Uhr

Hallo!

Definitiv eine zweite Meinung einholen!

Ich hatte in der 5. SSW einen Wert von 637 (man hat nichts gesehen), in der 6. SSW einen Wert von 11.100 (man hat eine Fruchthöhle gesehen von 1,3 cm...).
Und wenn man bedenkt, dass sich der Wert alle 2-3 Tage verdoppelt, dann wäre 19.860 viiiiiel zu niedrig für die 8. SSW!

Kann es evtl. sein, dass sich der Eisprung verschoben hat?!

Erst einmal ist es gut, dass man den Herzschlag gesehen hat -Du schreibst ja, da war was pulsierendes.

Schau mal hier
http://www.schwangerundkind.de/schwangerschaftstest.html

Beitrag von angsthase1977 13.02.11 - 20:29 Uhr

Wir haben den Eisprung nicht "gemessen" und meine Frau spürt ihn auch nie. Daher können wir nicht sagen, ob der ES später war. Aber wir haben zur fraglichen Zeit fröhlich weitergeherzelt, aus Spaß an der Freude. ;-)

Beitrag von shiningstar 13.02.11 - 20:53 Uhr

Und genau deshalb würde ich mich auch nicht verrückt lassen.
Ich hatte eine künstliche Befruchtung und weiß daher auf die Stunde genau, wann der Kleine entstanden ist ;o)

Kann ja auch mal sein, dass in einem längeren Zyklus der ES später war, alles in Ordnung ist und nur das US-Gerät vom Frauenarzt besch***(eiden) ist :p
Daher würde ich euch raten, nochmal einen anderen Frauenarzt aufzusuchen.

Beitrag von manja112 13.02.11 - 20:42 Uhr

Hallo... ähm ich wollte nur mal sagen das ich in der 8.ssw ein embryo in der grösse von 15mm hatte. Also 1,5cm.. laut meinem Fa alles zeitgerecht.. bis heute alles in bester ordnung..

Nicht verrückt machen lassen.. lieber ne zweite meinung einholen :)

Beitrag von katibibi 13.02.11 - 21:19 Uhr

oh man, du hast grad haargenau unseren werdegang beschrieben..! sogar fast taggenau.. 15.12=letzte mens und 18.01. nmt #huepf

auf jeden fall ist unseres auch etwas klein aber das ist noch völlig ok, das liegt größtenteils an dem langen zyklus... andere mit 28 tagen haben natürlich schon ein grüßeres pünktchen auf dem monitor etc. :-)

lasst euch da um himmels willen nicht verrückt machen und schon gar nicht so einen mist wie ausschabung einreden.. wechselt lieber die ärztin! #contra

scheinbar ist die nur zu geizig für bessere geräte, mit denen man schon "mehr" hätte sehen können und zu dem scheint sie mir auch so unfähig zu sein, wenn sie eine frau in der frühschwangerschaft so aufregt!!! #aerger

ganz ganz liebe grüße und genießt die schöne schwangerschaftszeit!
kati + keks #blume

Beitrag von angsthase1977 13.02.11 - 21:38 Uhr

Irgendwie lustig, daß es bei euch genauso abgeht. Wie gut das US war, kann ich nicht sagen, aber die Bildqualität war subjektiv nicht schlecht.
Daß die Ärztin unfähig ist, denken wir auch. Null Einfühlungsvermögen und dazu die falsche Info, daß 19860 HCG der 10. SSW entsprechen. Man sieht in jeder Tabelle im Netz, daß man aus einem absoluten HCG-Wert ohne Vergleichswert keine Schlüsse ziehen kann, weil die Abweichungen gewaltig sind.
Langsam kriege ich wirklich eine Stinkwut auf diese Frau.
Hab mir den Mund fusselig geredet, um meine bessere Hälfte wieder aufzurichten.

Danke für eure aufmunternden Worte und habt eine schöne Kugelzeit.

Beitrag von stern307 13.02.11 - 21:24 Uhr

Ich schließe mich an: kein Grund zur Panik.

Ihr wisst ja den ES nicht - somit auch nicht das genaue SS-Alter.
Für mich klingt das alles ganz normal!
Wenn man den ES nicht genau weiß, dann kann man ja auch nicht bestimmen, wie groß der Embryo sein muss!

Die Tabelle aus der Praxis Bluni sagt Euch ja das wichtigste an Maßen.

Wichtig wäre für MICH, dass der HCG-Wert passt, und der ist wirklich hoch genug.

Also, die Devise lautet jetzt: in Ruhe abwarten, nochmal einen US und dann beruhigt weiter freuen!

Übrigens muss man sich vor Augen halten, dass er US um diese Zeit eine Abweichung von 6 TAgen plusminus haben kann. Weil es eben einfach noch nicht so genau geht... Es ist eine Frage der Ebene, wie man den Embryo gerade darstellen kann. Stichwort: Paralaxefehler!

Also, alles Gute für Euch!

Beitrag von duenkischott 14.02.11 - 10:23 Uhr

Hallo,
bei meinem ersten Ultraschall hat die Frauenärztin sich auch erst vermessen.
Erst waren es 8 mm und dann beim zweiten Versuch aus einer anderen Richtung waren es dann 11 mm.
Wie man sieht, sind das ganz schöne Unterschiede.

Macht euch nicht verrückt und wartet ab....

Ich drück die Daumen!

LG
Dünki

Beitrag von angsthase1977 14.02.11 - 20:49 Uhr

Hallo mal wieder,

meine Süße war heute bei der FA und es ist alles in Ordnung. Krümelchen ist jetzt 1.05cm groß und das Herz schlägt. #ole
Die SS wurde etwas zurückdatiert, wir sind heute bei 8+0 oder 8+1. Am 2.10. ist ET.

Allerdings wollte die FA nicht von ihrer Meinung abrücken, daß der hCG-Wert der 10. Woche entspricht. *schulterzuck* #kratz

Danke nochmal an euch alle.

Beitrag von shine1982 15.02.11 - 10:49 Uhr

Super, freut mich für euch!

Aber daran kann man wirklich mal sehen, das manche FÄ einfach zu schnell Panik machen und damit Angst verbreiten....

Dann mal herzlich Willkommen im Ss-Forum....

LG S*