Jeden Abend Theater

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bodenseelerin24 13.02.11 - 20:19 Uhr

Oh man ich bin mit meinem Latein am ende. Seit über 3 Wochen macht mein kleiner soooo Theater wenn er abends ins bett soll. Er weint und weint, obwohl er müde ist. Er hört auch immer auf zu weinen für paar min dann gehts weiter.
So auch nachts wenn er wach wird. Zum Teil dauert es eine stunde bis er weider schläft. Er ist auch da müde und man merkt richtig das er einfach nicht in schlaf findet.
Wenn ich ihn zu uns hole dann ist es nicht ganz so schlimm.Aber das wollen wir eben nicht aus verschiedenen Gründen. Irgendwann in der Nacht wenn ich dann hundemüde bin dann hol ich ihn schon zu uns. Aber das sollte eben nicht zur gewohnheit werden.
Ich versteh nur nicht wieso er nicht in den schlaf findet, woran es liegen könnte.

Habt ihr irgendwelche Tips???

LG Chrissi mit Luca (3J) und Romeo (9Mon.)

Beitrag von nica23 13.02.11 - 20:37 Uhr

Hallo,

vielleicht ist er schon zu müde. Hast du mal versucht ihn schon eher hinzulegen? Wie ist es denn nach dem Baden? Schläft er dann besser?

Nica

Beitrag von myszka76 13.02.11 - 20:42 Uhr

Ich tippe auf Trennungsangst.
Hat meiner auch öfter jetzt. Ich hole ihn nachts zu uns, wenn er weint und keinen Hunger hat. Oder er nicht mehr einschlafen kann nach der Flasche.
Bei uns schläft er einfach besser. Er klammert sich auch nachts an mich. Das finde ich aber okay.
Er soll in seinem jungen Alter die Sicherheit haben, dass immer jemand da ist für ihn. Er kann sich noch nicht selber versorgen.

Beitrag von nieslchen 13.02.11 - 20:42 Uhr

Das hatten wir auch, un bei uns war die mausi nicht zu müde... keine ahnung was es war, aber so schnell wie es gekommen ist war es auch wieder vorbei... hat ca monate gedauert! und nu legen wir die mausi wieder hin und sie schläft wieder fein ein... und nachts reicht auch wieder nucki reinstecken und gut!

ich kann nur sagen durch halten... es geht vorbei...

wünsche dir viel Kraft und ein liebes kind!

Beitrag von manscho 13.02.11 - 21:30 Uhr

Nun ja, da es einfach NICHT NORMAL ist, das so kleine Babies alleine schlafen müssen (und ihr das nicht ändern wollt) müsst ihr wohl da durch.


"Ich versteh nur nicht wieso er nicht in den schlaf findet, woran es liegen könnte."

Zu verstehen gibt es daher allerdings von Deinem Standpunkt aus ne Menge...

http://das-kind-muss-ins-bett.de/hints_cosleep.html

Beitrag von nsd 14.02.11 - 09:52 Uhr

Hi!
Netter Bericht, aber...

Fiona schläft schon immer in ihrem eigenen Bett (außer die ersten 2 Nächte im KH). In den ersten 8 Wochen habe ich bis zum ersten Stillen mit ihr im KiZi geschlafen. Sie hat wegen Hunger nachts wie am Spieß gebrüllt. Sie meldet sich am Babyphon erst mit erzählen und kleineren Quäkern, aber sie weint nicht. Bei diesen Tönen ist jede Mama gleich wach und ich gehe sofort zu ihr ins Zimmer und stille sie. Genauso stille ich sie abends in den Schlaf, allerdings sitze ich da im Wohnzimmer und lege sie schlafend in ihr Bett. Wir kuscheln und stillen davor mind. 2 Stunden ununterbrochen. Sie schläft beim Stillen nachts ein, und ich lege sie erst dann in ihr Bett zurück und gehe in mein eigenes Bett. Sie schläft trotz nich dauer Kuscheln seit 4 Wochen fast immer durch ( ca. 9h). Lt. dem Bericht ist das nächtliche Stillen so wichtig. Soll ich mir einen Wecker stellen und Fiona wecken zum Stillen?

Ich habe nichts gegen Familienbetten etc. Bei uns ist das nicht möglich, da wir ein Wasserbett haben und kein Platz im Zimmer um noch ein Kinderbett aufzustellen. Ich habe auch nichts, wenn Fiona irgendwann mit zu mir ins Bett kommt (wenn sie alleine kommen kann bzw. mit im Wasserbett liegen darf).

Beitrag von manscho 14.02.11 - 10:25 Uhr

Ist diese Frage ernst gemeint??? Natürlich soll man Babies nicht zum Stillen wecken#kratz (gute Gewichtsentwicklung vorausgesetzt)

Du gibst Dir viel Mühe.

Trotzdem ist es evolutionstechnisch nicht normal. Da gibts einfach keine Diskussion. Gründe hierfür sind u.a. das natürliche Bindungsverhalten der Babies (schlafen bei den Eltern heißt zB Schutz vorm Säbelzahntiger;-) )
Die wenigsten Kulturen unserer Erde verhalten sich so wie wir Deutschen.

LG manscho

ach ja...ob das mit dem Durchschlafen so weitergeht warte lieber mal ab...aber viel Glück!

Beitrag von moeriee 14.02.11 - 14:05 Uhr

Ist ja schön, wenn's bei dir funktioniert! #huepf Aber bei der TE scheint es offensichtlich NICHT zu funktionieren. Da nutzt es auch nichts, wenn andere dann erzählen, wie gut es bei ihnen läuft. Ist einfach so!

Aus meiner Sicht sind das selbst gemachte Probleme, die man nicht haben müsste. Wenn das Kind bei den Eltern besser schläft, diese das aber nicht wollen, dann müssen sie das Theater wohl oder übel aussitzen. Den Stress würde ich mir gar nicht machen.