PayPal - Muss das sein?

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von nica23 13.02.11 - 20:33 Uhr

Hallo,

ich verkaufe immer einige Dinge über ebay, habe aber noch keine 50 Bewertungen.
Ich finde es echt unmöglich, wenn Leute Kleidung für 1 Euro kaufen und dann noch per PayPal zahlen. Muss das denn sein? Macht ihr das grundsätzlich auch so? Finde das schon oft sehr ärgerlich. Da bleiben dann noch 60 Cent!

Nica

Beitrag von rmwib 13.02.11 - 20:44 Uhr

Na klar, ich zahl immer mit Paypal wo ich kann.
Geht schnell, ist bequem und in meinem Fall virtuelles Geld, ich hol das nämlich nie ab und meine eBay Auktionen werden darauf bezahlt.
Ich biete auch mit mehr als 50 Punkten Paypal an, weil meine Auktionen damit deutlich besser laufen, als ohne.

Die 35 Cent plus Prozente hol ICH dadurch locker wieder raus ;-) weil die Käufer mehr bieten- ich biete Käuferschutz obwohl ich es nicht muss, das schafft Vertrauen in mich als Verkäufer und den Zustand meiner angebotenen Sachen.

Wenn Du mit eBay und den daran geknüpften Käuferschutzbedingungen nicht so gut klar kommst, kannst Du es ja alternativ über die Kleinanzeigen oder bei Hood probierenm es gibt ja nicht nur diese eine Plattform um sein Zeug los zu werden ;-)

Beitrag von oezi2303 13.02.11 - 21:03 Uhr

Finde das auch total blöd, wenn jmd für 1 eur was ersteigert und dann mit paypal bezahlt. Zum Glück habe ich nun über 50 bewertungen, mein Glück.
Gruß
oezi2303

Beitrag von kawatina 13.02.11 - 22:25 Uhr

Hallo,

"Jedes Mitglied hat sich deshalb selbst von der Identität seines Vertragspartners zu überzeugen"

Jede Wette, das viele plötzlich nur noch per Überweisung zahlen wollen, wenn du von diesem Recht und sagar Pflicht Gebrauch machst.
Die beinhaltet, das dein Käufer dir Kopie von Vorder -und Rückseite des Perso und Kreditkarte schicken muss, damit du dich vor ungerechtfertigten Rückbuchungen schützen kannst.;-)


Ich habe keinen PillePalle Zwang und biete das nicht an, nur damit Ebay und Konsorten gleich doppelt verdient.

Wenn du die 50 erreicht hast, lege das als reines Verkäuferkonto an und eröffne einen zweiten Account nur für Käufe - so hast du immer einen sauberen Account - gerade bei dieser Bewertungserpresserei, die ja so gerne von Käufern praktiziert wird.;-)

LG
tina

Beitrag von rienchen77 14.02.11 - 06:33 Uhr

wenn Pay Pal angeboten wird zahle ich mit Paypal...ich mach mir doch keine Umstände...aber schreibt mich der Verkäufer höflich an und bittet das ich normal überweise tu ich das auch....ansonsten immer Pay Pal....

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 14.02.11 - 07:50 Uhr

ich möchte paypal nicht missen und ziehe auch bezahlungen damit vor, ganz gleich ob als käufer oder verkäufer.

das geld kommt nicht auf mein girokonto und wenn ich selbst shoppe, ganz gleich wo eben paypal akzeptiert wird, bekommt mein girokonto davon nichts mit - sehr praktisch.

wenn bei dir nichts unter dem strich bleibt, biete gleich einen höheren startpreis, denn für ein paar cent die sachen zu verschenken - das hat man nicht nötig.

Beitrag von hellokittyfan-07 14.02.11 - 09:49 Uhr

wenn ich selbst was ersteiger für 1 euro überweise ich es aber ich selbst hab es auch sehr oft das was für ein euro verkauft wird und dann noch per papsl gezahlt wird. habs nun mal rausgenommen mal sehen wie die sachen so weggehen auch ohne paypal. manche haben ein text drunter wo steht das sie überweisung bevorzugen versuchs doch mal so

Beitrag von tauchmaus01 14.02.11 - 10:47 Uhr

Finde PAypal in dem Fall auch doof.
Deshalb hab ich die Bieter immer gefragt ob sie bitte per Überweisung den Euro und das Porto versenden. Immer mit der Begründung dass ja sonst die Hälfte an Paypal geht. Hat bisher auch immer jeder gemacht.
ALs ich endlich meine 50 hatte, hab ich Paypal gleich rausgenommen. Lieber bekomme ich weniger für meine Sachen als eBay und Paypal Geld in den Hintern zu blasen. Aber oh wunder...ich hab weiterhin für viel Geld verkauft, habe also keinen Unterschied bemerkt.

Alternatuv hab ich auch mal das Porto etwas höher angesetzt und wenn es dann per Paypal bezahlt wurde, hatte ich das Geld wieder drin. Wurde überwiesen habe ich den Mehrbetrag mit zur Ware gelegt;-)

Beitrag von 280869 14.02.11 - 11:55 Uhr

Ich bin auch eine Paypalzahlerin.Ich liebe Paypal als Käufer und auch Verkäufer.
Ich zahle nur Paypal(kaufe auch nur noch bei Händlern mit PP) aus dem Grund weil ich ein Schusselchen bin,Zahlendreher hate ich bestimmt schon 3-4 mal und das ist dann voll peinlich wenn man nach 10 Tagen nach der Ware fragt und es kommt ein ...Geld ist noch nicht da....Auserdem so hat der Käufer gleich das Geld und kann die Ware losschicken.

Ich selbst liebe auch Paypalzahlungen, denn da ist das Geld sofort da und ich brauch nicht täglich auf den Geldeingang warten.Mein Paypalkonto ist auch gut bestückt und ich zahle auch in Online-Shops mit Paypal.
Und ich ärger mich nicht wenn was für einen Euro mit Paypal bezahlt wird im Gegenteil es sind 0,60 Euro mehr auf meinem Konto.Hätte der Käufer es nicht gekauft wäre es in der Tonne gelandet..... Wer den Cent nicht ehrt ist den Euro nicht wert ;-) ....

Auf den Hinweiß bitte nur ber Überweisung zu zahlen, bekomme ich Magenschmerzen und halte mich erst recht nicht daran.

Einmal sollte ich über 80.00Euro überweisen und erst habe ich mir Zeit gelassen und den Verkäufer beobachtet da kamen schon die ersten negativen, aber auch positive Bewertungen, ich habe dann am 3. Tag per Paypal überwiesen und am 4.Tag hatte der Verkäufer über 30 negative.
Dank Paypal bekam ich mein Geld zurück im Gegensatz zu den anderen.

VG 280869

Beitrag von tauchmaus01 14.02.11 - 21:37 Uhr

So krass hat Paypal schon das Internet beeinflusst.
Krass! Genau deswegen biete ich kein Paypal mehr an, es geht wunderbar ohne Paypal und ich weiß echt nicht warum ich denen mein Geld schenken sollte.
Echt, lieber nehm ich das Risiko in Kauf weniger zu bekommen, was bisher nicht passiert ist, als diese Paypalgesellschaft zu unterstützen.

Mona

Beitrag von eoweniel 15.02.11 - 10:22 Uhr

Hallo,

über PayPal bezahle ich nur, wenn ich sehe, dass der VK mehr als 200 Bewertungen hat, und somit nicht mehr gezwungen wird, PP anzubieten, und auch nur, wenn der Betrag bei um die 10 Euro liegt. Alles was drunter liegt, wird per Überweisung bezahlt, das finde ich nur fair dem VK gegenüber. #pro
Ich verkaufe prinzipiell nicht über PayPal, da sind mir schlicht und ergreifend die Gebühren zu hoch (und ich habe immerhin über 1000 Bewertungen!). ;-) Und meine Auktionen gehen trotzdem sehr gut. :-p

LG
eo