Habe ein Problem wer kann Helfen?? DRINGEND

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von mutig-10 13.02.11 - 22:12 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich habe ein problem und finde keine Lösung......

Also ich bin 20 Jahre alt und habe vor etwa anderthalb jahren die Dreimonatsspritze abgesetzt....(wegen Kinderwunsch)
die ersten paar monate war alles in ordnung hatte meine Regelblutung regelmäßig nur seit ungefähr 5 monaten habe ich jede woche für etwa 4 tage meine blutung und keiner weiß woher es kommt....es kann mir keiner sagen was es sein kann .!!!!

Habe auch schon 4 mal den Gyn. gewechselt aber keiner kann mir sagen was es ist.Sie haben mir empfolen 1 monat die pille zu nehmen und sie danach nochmal abzusetzten.Anfangs war auch alles in ordnung nur etwa 6 wochen später fing alles wieder an.

Habe angst das ich keine kinder bekommen kann ....

Hat jemand auch ein solches problem und kann mir jemand sagen was das sein kann oder wie man das behandeln kann???


Ganz liebe grüße,
Andrea

Beitrag von moe1977 13.02.11 - 22:23 Uhr

Hallo Andrea!

Unglaublich......Die Ärzte finden nichts? Das kann doch nicht sein, dass da niemand weiter weiß. Was haben die Frauenärzte denn alles untersucht bei dir?


LG Moe

Beitrag von mutig-10 13.02.11 - 22:26 Uhr

Hallo Moe,

Die haben etlichemale Ultraschal gemacht ,Blutbild war ok nur ich hate zu viele Männliche Hormone und sollte deswegen Tabletten nehmen was ich auch gemacht habe..2 wochenspäter war alles in ordnung und mehr wurde nicht gemacht obwohl ich sie zichtausendmal angerufen habe und über schmerzen geklagt habe .....

LG Andrea

Beitrag von miawunderbar 13.02.11 - 22:28 Uhr

Hey Andrea,

das klingt ja wirklich etwas merkwürdig... Ich kann mir vorstellen, dass Du dich ziemlich hilflos gerade fühlst! Fühl dich ge#liebdrueck!

Ich hatte so etwas ähnliches, wenn auch nicht das gleiche, vor einem Jahr. Ich hatte 12 Jahre die Pille genommen, hab dann festgestellt wegen ständigen SBs, dass ich sie nicht mehr vertrage, habe dann eine 3-Monatsspritze bekommen (dann wurde nur alles schlimmer) und habe danach den Nuvaring gehabt... für 1/2 Jahr. Ich dachte, jetzt passt alles, aber dann...

Ich bin zum Hausarzt und habe eine gewöhnliche Vorsorgeuntersuchung gemacht (Blutabnahme etc mache ich jedes Jahr ein Mal). Und da haben die Ärzte festgestellt, dass ich zu wenig Leukozyten habe... Und sonst alles andere sei ok... Und dann ging es los, alle zwei Wochen Blutabnahme und jedesmal wieder die selbe Aussage... Ich bin zum Blutspezialisten, zu Krebs- und Leukämieuntersuchungen... Es war Horror, alleine die Vorstellung, dass es so etwas überhaupt sein könnte. Und am Ende meinten die Ärzte, sie wissen nicht voran es liegt und ich müsse damit jetzt einfach leben....

Auf Anraten des Chef's meines Mannes haben wir dann das einzig richtige gemacht: Ich bin mit meinen Blutwerten zum Heilpraktiker. Und sie hat dann festgestellt, dass ich (1) eine behandelbare Co-Infektion einer Boreliose habe und (2) ich auf meinen Nuvaring allergisch reagiere. Sie hat mich dann entgiftet und mir eine Liste an Sachen mitgeben, die ich regelmäßig zu mir nehmen sollte. Es hat mir wahnsinnig geholfen!!!

Also, mein Rat: Lass ein umfassendes Blutbild etc von deinem Hausarzt machen und geh damit zu einem guten Heilpraktiker! Vielleicht hat der einen guten Rat für Dich!

Beitrag von mutig-10 13.02.11 - 22:33 Uhr

@ miawunderbar:

Danke für deinen Beitrag.Ja es treibt mich wirklich in den wahnsinn aber ich versteh eins nicht du hast geschrieben du seist alergisch auf den Nuvaring gewesen aber ich nehme doch keine Verhütungsmittel mehr.
Aber ich glaube das sollte ich mal machen mehr als alles probieren kann ich nicht ....

Danke

Beitrag von miawunderbar 13.02.11 - 22:36 Uhr

Die Heilpraktikerin meinte, dass sich der Nuvaring negativ auf mein Blutbild ausgewirkt hatte... Und da ist kein anderer Arzt vorher drauf gekommen und sie hatte recht! Die Hormone sind der Wahnsinn, was man vorher so genommen hat, besonders die Depotspritzen... Da kann es schon sein, dass es für den Körper sehr schwierig ist, wieder seinen normalen Rhythmus zu finden.

Aber die Heilpraktikerin kann dir dabei helfen! Da bin ich mir sicher!

Beitrag von mutig-10 13.02.11 - 22:40 Uhr

ok danke dann werd ich das mal versuchen...Apropos Übernimmt die Krankenkasse sowas???

Beitrag von miawunderbar 13.02.11 - 22:42 Uhr

Ne, die meisten nicht... Die Untersuchung von 2 (!) Stunden Dauer hat mich 120 EUR gekostet + die Medikamente von ca. 50 EUR... aber das war es wert!

Beitrag von mutig-10 13.02.11 - 22:45 Uhr

Was!??? Ohjee da kommt ja viel auf mich zu....

hat es den bei dir geklappt danach??

Beitrag von miawunderbar 13.02.11 - 22:48 Uhr

Ich hab jetzt erst ein Jahr vergehen lassen seit der Behandlung... Und nun probieren wir es zum 1. Mal gezielt (die letzten 6 ÜZ waren eher "Zufalls"-ÜZ)... :-)

Ich habe das damals nicht wegen KiWu gemacht, sondern aus gesundheitlichen Gründen... Das kann ja nicht gut sein, wenn man zu wenig Leukos hat... Den KiWu haben wir erst seit einem halben Jahr so verstärkt.

Viel Glück weiterhin!
#winke

Beitrag von mutig-10 13.02.11 - 22:50 Uhr

ok dann mal viel glück dir und danke für deinen beitrag...

Beitrag von miawunderbar 13.02.11 - 22:50 Uhr

Gern doch! Gute Nacht!

Beitrag von mutig-10 13.02.11 - 22:52 Uhr

gute nacht

Beitrag von ladykathe 13.02.11 - 22:29 Uhr

Hallo Andrea,
ich hab im November die Pille abgestzt, November Periode normal, Dezember Periode normal, Januar Periode normal aber seit Ende Januar hab ich jeden 2Tag Schmierbluten oder richtige Blutungen -- meine FA meinte das sei normal, jetzt sind die künstlich zugeführten Hormone aus dem Körper und der Körper muss selbst wieder Arbeiten, das kann bei manchen Frauen so sein!
Ich hatte vor der Pille auch immer Probleme wie z.B. Periode 3Wochen lang und dann 8Wochen nix.
Nur leider kann man in den Situationen den ES nicht wirklich berechnen und von daher auch die fruchtbaren Tage nicht!
Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen
viel glück weiterhin noch Kathe#winke

Beitrag von mutig-10 13.02.11 - 22:35 Uhr

Ok..mmhh könnte es auch sein .....hat sich das bei dir jetzt wieder eingependelt???

Also muss mein Körper sich praktisch (wie als wenn man mit dem Rauchen aufhört) selbst "entgiften".....??????

LG Andrea

Beitrag von ladykathe 13.02.11 - 22:43 Uhr

nein leider hab ich jeden 2-3Tag ganz leichte Blutungen. Aber gott sei dank keine Schmezen!
Ja so ungefähr kann man sich das vorstellen.
Nimmst Du schon irgendwelche Präperate für Frauen mit Kinderwunsch (Folsäurepräperate)?

Beitrag von mutig-10 13.02.11 - 22:48 Uhr

Ja ich hab eine zeitlang FEMIBION genommen Folsäure un sowas und Jod Tabletten.....aber mein arzt meinte ich soll das lassen da bei mir alles die richtigen werte hat...

Beitrag von ladykathe 13.02.11 - 22:53 Uhr

Ach so Du hast die richtigen werte schön!
Meine FA hat mir das extra ans Herz gelegt, da eíne Frau nicht soviel Folsäure hat und speichern kann --- wegen der Kindsentwicklung!

Aus den Ärzten soll jemand schlau werden jeder erzählt was anderes#kratz

Beitrag von mutig-10 13.02.11 - 22:56 Uhr

stimmt.....