Schwanger nach FG

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von xyzannika 13.02.11 - 22:18 Uhr

Hallo!

Ich hatte im Mai letzten Jahres eine FG in der 11. Woche. Grund unbekannt.
Im Oktober bin ich dann wieder schwanger geworden und bin jetzt in der 20. SSW (19+5). Ich habe bereits einen gesunden Jungen zur Welt gebracht und bis jetzt ist mit meiner Schwangerschaft und dem Baby alles bestens. Mein Arzt meinte bei der letzten Untersuchung zu mir, daß jetzt nichts mehr passiert (nix schlimmes). Aber trotzdem ist die Angst noch da. Obwohl ich mein Baby jeden Tag deutlich spüre. Es tobt munter im Bauch herum.

Ich genieße meine Schwangerschaft, meinen wachsenden Bauch (im Moment 100 cm Umfang) und jede Bewegung des Krümels und hoffe, daß ich Ende Juni/ Anfang Juli (ET 05.07.2011) unser gesundes Baby im Arm halten darf.

Hat noch jemand diese Erfahrung machen müssen und wie geht ihr damit um bzw. wie geht es euch jetzt?

LG Annika


Beitrag von gingerbun 13.02.11 - 22:34 Uhr

Hallo,
ich hatte bereits 2 Fehlgeburten und zwischendurch eine gesunde Tochter. Ich habe die Fehlgeburten bei meinen "intakten" Schwangerschaften immer aussen vor gelassen. Erst recht nach der kritischen Zeit. Und ich habe mir gesagt dass ich es eh nicht beeinflussen kann. Denk positiv - mehr kannst Du nicht tun.
Alles Gute!
Britta
PS: Ich kenne übrigens mehr Frauen die bereits eine FG hatten als welche ohne.

Beitrag von xyzannika 13.02.11 - 23:01 Uhr

Dankeschön!

Ja, das sage ich mir auch immer, daß ich es nicht beeinflussen kann. Das was ich dafür tun kann, mach ich. (Femibion, gesunde Ernährung, regelmäßig zur Vorsorge gehen usw.).

Beitrag von vemaja 13.02.11 - 22:35 Uhr

Hallo,

ich hatte im Sommer 2010 eine FG...
natürlich hab ich mich irre gefreut, als ich dann im Oktober wieder
positiv testen durfte, aber gleichzeitig kam auch die
Angst in mir hoch, dass ich es wieder verlieren könnte.

Ich war immer nur happy wenn ich bei meiner FÄ einen US hatte,
und ich sah das alles ok ist.
Doch kaum einen Tag später war die Angst wieder da.

Ich fing dann an, mich abzulenken, hab die Tapeten im zukünftigen Babyzimmer runtergerissen, tapeziert und immer wieder zu mir selber gesagt, dass dieses Mal alles gut gehen wird.

Ab der 12.SSW bin ich dann etwas ruhiger geworden, ich konnte zumindest Nacht's wieder schlafen #klatsch

Seit der 17.SSW spüre ich meinen kleinen Schatz, und seitdem geht es mir eigentlich von Tag zu Tag besser. Ich fange nun endlich an die SS zu genießen, und ja ich kann es ebenfalls kaum erwarten bis ich unseren Sohn in den Armen halten darf (ET = 10.07.2011):-D

Am DI hab ich endlich wieder meinen nächsten US Termin, kann es kaum erwarten :-)

lg
vemaja

20.SSW mit Boy unterm #herzlich

Beitrag von xyzannika 13.02.11 - 23:09 Uhr

Ja, genau so ging bzw. geht es mir auch. Seit ich das Krümelchen spüre, bin ich auch guter Hoffnung.

Da ich ja schon ein Kind habe, um das mich ja auch kümmere, war bzw. bin ich auch abgelenkt. Haben vor zwei Wochen sein Zimmer neu gestrichen.

Was es nun wird/ ist erfahren wir wahrscheinlich am Mittwoch bei der Feindiagnostik. Sind schon sehr gespannt :-)