Kann das eine MOE sein?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von xandria 13.02.11 - 22:56 Uhr

Hallo zusammen,

meine Tochter ist vorhin aufgewacht und hat geweint und geweint. Erst wollte/konnte sie gar nicht sagen, was los ist. Dann meinte sie, ihr Ohr täte weh. Wo genau, kann sie mir natürlich nicht sagen (sie ist 3,5 Jahre alt). Fieber hat sie keines, krank ist sie aber in diesem Winter eigentlich dauernd. Das letzte Mal Fieber hatte sie Samstag vor einer Woche, momentan läuft nur die Nase und sie hustet den Schleim ab. Kann das durch den Husten kommen? Wie kündigt sich eine MOE denn an? Jetzt schläft sie übrigens wieder.

LG und #danke, Kathrin

Beitrag von sonne_1975 14.02.11 - 00:09 Uhr

Durch den Husten kann es nicht kommen, aber durch den Schnupfen.

Es muss nicht sofort eine MOE sein, es kann nur Schleim hinter dem Trommelfell sein, das dagegen drückt, deswegen Schmerzen. Es muss sich noch nicht entzündet haben.

Ich gebe immer sofort Otovowen-Tropfen, mehrere Male konnte ich z.B. bei mir selbst eine MOE abwehren, die Schmerzen gingen zurück.

Wenn sie nächstes Mal Schmerzen hat, sofort Ibuprofen-Saft geben. Erstens muss sie keine Schmerzen erdulden, zweitens hilft Ibuprofen (z.B. Nurofen) dagegen auch.

Gute Besserung!

LG Alla

Beitrag von xandria 14.02.11 - 07:40 Uhr

Danke!
Nurofen hab ich ihr gleich gegeben gestern Abend, jetzt schläft sie noch.

LG, Kathrin

Beitrag von cori0815 14.02.11 - 10:39 Uhr

hi Kathrin!

Nun, am Morgen wirst du sicher schon mehr wissen und womöglich auch schon beim Arzt gewesen sein.

Aber genau so, wie du es beschreibst, fangen die MOE bei unseren Kindern immer an: ein paar Stunden nach dem Einschlafen wachen sie auf, wissen aber nicht warum. Dann eine Stunde später klagen sie über Ohrenschmerzen. Dann weiß ich meist schon Bescheid und gebe meist einen Ibuprofen-Saft, so dass wir wenigstens die Nacht überstehen.

Der Schnupfen ist typisch für eine Mittelohrentzündung. Denn er sorgt dafür, dass das Mittelohr nicht ausreichend belüftet wird. Bakterien, die sich dort befinden, können sich dann in diesem abgeschlossenen Millieu wunderbar vermehren - es kommt zur Mittelohrentzündung.

Lass es doch beim HNO abklären, vielleicht ist es ja auch im Moment nur ein Paukenerguss, der nur "drückt", aber womöglich irgendwann zur MOE mutiert. Otovowen könnte jetzt gut helfen.

LG
cori

Beitrag von carmensita77 14.02.11 - 13:57 Uhr

Hallo Kathrin,

bei uns fing es vor 3 Wochen auch so an, der kleine hatte nur etwas Schnupfen u. auf einmal in der Nacht von SA auf SO ist er aufgewacht u. weinte vor Schmerzen#zitter.Er hat sich schon richtig steif gemacht vor Schmerzen so das ich ihn sofort etwas gegeben habe.Es war aber so schlimm, hielt sich immer das Ohr so dass wir anschliessend mitten in der Nacht zur Notfallambulanz gefahren sind.Das Resultat MOE u.bekamen sofort AB:-(.Wir hatten sonst immer MOE mit Fieber, aber diesmal eben nicht.

Letzte Woche hatte er auch leichte Ohrenschmerzen u. da haben Nasentropfen sehr gut geholfen.Ihm gehts wieder gut u. wir brauchten diesmal kein AB#huepf.

Ich wuerde jedenfalls zum Arzt gehen u. es kontrollieren lassen.Vielleicht ist die Entzuendung dann noch nicht so stark u. du brauchst kein AB.

Wuensche euch gute Besserung