Mann, Freundin, Geld und Freizeit..

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von was ist richtig? 14.02.11 - 06:44 Uhr

Hallo,
nach etlichen Diskussionen mit meinem Mann weiß ich nicht mehr, was richtig und was falsch ist..
Mein Mann verdient das Hauptgehalt, ca 4500 Euro netto. Davon zahlt er alles, und gibt auch oft größere Beträge einfach so aus. Ich habe dort kaum Mitspracherecht, ist ja sein Geld. Mein Gehalt, ca 500 Euro bis vor kurzem, geht für einen alten Kredit, Versicherungen, Handy und mein leider teures Hobby drauf, ich reite.
Da ich leider im letzten Jahr zuviel Geld ausgegeben habe, hatte ich mein Konto überzogen, einen zusätzlichen Job angenommen und arbeite daran, daß mein Konto bald im Plus ist.
Wir streiten ständig über mein Hobby, da ich deswegen 3x pro Woche Nachmittags weg bin (mehr darf ich nicht) und jetzt auch wegen der neuen Arbeit weniger Hausarbeit leiste in seinen Augen.
Er hat ein großes Haus, welches ich pflege, dazu haben wir eine 3-jährige Tochter, einen Hund und eben das Pony.
In seinen Augen tu ich nie genug und müsste noch mehr machen jetzt, da ich vormittags nicht da bin.
Der Plan ist, daß ich den Kindergarten, ca 250 Euro, mitbezahle und das Auto tanke vom zusätzlichen Gehalt.
Das reicht ihm allerdings nicht und wir drehen uns immer wieder im Kreis.
Tägliches zum Stall fahren findet er nicht angemessen und egostisch.
Wir waren in 3 Jahren so gut wie nie raus, haben uns auseinandergelebt.
Nun ist er mit einer Bekannten sehr befreundet, die er über mich kennt.
Mit ihr geht er 1x in der Woche zum Schwimmen und 1-2x ins Fitneßstudio.
Er redet mit ihr über mich natürlich und auch auch sehr detailliert.
Das stört mich sehr und ich ahne größere Probleme..
Wir vertrauen uns gar nicht mehr und standen schon oft vor dem Aus.
Wir beide sehen uns als Opfer, aber Paartherapie etc lehnt er völlig ab..
Seine Freundin wurmt mich sehr, er hält das aber für absolut nicht schlimm, wobei er schonmal vor einem Jahr eine (ehemaligen) Freundin geküsst hat, das kam raus.
Ich fühle mich nur noch schlecht, verarscht und eingesperrt, würde gerne gehen, aber ich bekomme den Dreh nicht, da ich zuviel Angst habe.
Es sind noch 1000 Dinge mehr passiert, aber das sprengt den Rahmen..
Ich muß nur mal hier meine Wut rauslassen, es ist alles so ausweglos..
Bin ich echt so egoistisch?
Ich sehe, daß es in anderen Ehen anders läuft..
Daß ich ein Finanzproblem habe weiß ich und arbeite daran.
Darf denn eine Mutter keine/kaum Zeit für sich haben?
Ich fühle mich nur, als wäre ich ein Roboter..
Alles Mist..was sagt ihr?

Beitrag von xxtanja18xx 14.02.11 - 06:58 Uhr

Oh Woow...

Das was Ihr da führ, ist in meinen Augen keine Ehe...

Es entsetzt mich immer wieder das soviele von MEIN und DEIN reden...

Mein Freund und ich verdienen fast gleich viel...Kosten sind geteilt...und keiner hat nachteile.

Wir haben zwar getrennte Konten, aber wenn was ist, regeln wir alles zusammen.

Ich Reite auch total gerne...ich liebe Pferde...schon immer, leider habe ich keine Zeit mehr...einfach zu viel arbeit und Termine...Wenn es aber in meinen Alltag passen würde, wäre mein Freund der letzte der mir da was verbeiten wollte....wobei ich mir eh niemals da reinreden lasse....

Er hat mir sogar letztes Jahr im Sommer ein paar Reitstd geschenkt.

Du lässt dich schon sehr unterdrücken...Das hast du nicht verdient.

Du kümmerst dich um EUER Kind, um SEIN Haus...und hast noch deine Arbeit, auch wenn du da nicht viel verdienst...Wenn du dich trennen würdest, müsste Er auch Unterhalt zahlen...und das nicht zu wenig.

Bei sowas ist aber auch immer das problem, man hört "nur" deine Story...vielleicht reagiert er so, weil er sich auch mieß fühlt...wobei ich es schon Hammer mit der "anderen" finde.

Du solltest Dir üerlegen, was DIR wichtig ist, was du willst...Ob du so weiter Leben willst.

Eine Trennung ist schwer, anstrengend und auch nervenzereibend...Man weiß nicht was man zuerst machen soll...ABER Frau schafft es!
Ich habe es auch durch...man denkt das man es nicht packt, aber man geht Automatisch schritt für schritt und irgendwann hat man es einfach geschafft und kann wieder Leben!

Es gibt genug Hilft, wenn du diesen schritt gehen möchtest!!

Wünsche Dir alles Gute

Beitrag von kopfschütteln 14.02.11 - 07:08 Uhr

sorry ich seh überhaupt kein wir in deinem text

pferde kosten viel und sind pflegeintensiv ( ich weiß das weil meine tochter ein halbes pferd hat )

und ich finde auch nicht das du das was er macht untersützt und einfach da mal mitgehst

darum hat er sich jemand anderes gesucht der mit ihm diese hobbies teilt

klar darf man als mutter zeit für sich haben

ABER man weiß auch das wenn man mutter wird diese zeit weniger wird
und sich besser einteilen muß '!!!!!

ich hör weder das von deiner tochter noch was du mit deinem mann unternihmst damit sich die situation entspannt

sondern nur ich und sehr egoman geschriebenen text

und warum soll dein mann für dein hobby zahlen es ist ja deins da kann ich ihn verstehen

und nur weil er viel mehr wie du verdient heißt es nicht das er auch für das komplette leben auf kommen muß

das muß schon irgendwo nach den jeweiligen mitteln ausgeglichen sein

Beitrag von was ist richtig? 14.02.11 - 07:30 Uhr

ich verdiene in meinem 2. Job 400 Euro. Diese sollen ab März in den Haushalt mit einfließen. Mein Mann zahlt mein Hobby nicht! Er springt nur in Notfällen ein, das kam bisher 1x vor..
Gemeinsam machen wir fast nichts, ich mache alles mit unserer Tochter alleine. Sie hat auch Termine in der Woche Tanzen, Turnen, Freunde etc, das mache ich alles mit ihr. Sie sollte hier erstmal kein Thema sein, auch wenn sie ein großes Thema ist.

lg

Beitrag von redrose123 14.02.11 - 10:28 Uhr

Gut die Dinge macht Ihr tagsüber unter der Woche wo dein mann doch sicher auf Arbeit ist oder?

Beitrag von nele27 14.02.11 - 14:29 Uhr

***und warum soll dein mann für dein hobby zahlen es ist ja deins da kann ich ihn verstehen ***

Weil sie das Kind betreut, das zur Hälfte seins ist!
Alternativ könnte sie ihm auch Betreuungkosten in Rechnung stellen.

LG, Nele

Beitrag von moin80 14.02.11 - 07:26 Uhr

ähhh, lass dir das bitte nicht gefallen.
als du geheiratet und dein kind gekriegt hast, hast du ja nicht automatisch dein leben beendet.
ich finde, jeder braucht sein hobby und seinen freiraum- er darf es schließlich in form von sport und dem einen oder anderen kuß an die beste freundin auch#wolke
aber gerade bei dem pferdehobby gibt es ja oft ärger.
ich habe mittlerweile auch ein eigenes pferd und habe meistens mit meinen freunden auch mal ärger.
ich habe auf stänkereien nicht reagiert und wenn sie eine entscheidung wollten, haben sie die auch gekriegt:-p
lass dir dein leben nicht nehmen.
mein jetziger steht voll dahinter, ich muß täglich hin und es dauert sicher 2-3h dort. es geht einfach nicht anders, schließlich ist es kein tennisschläger oder hamster.
ich würds mir nicht verbieten lassen!
und wenn ich eines tages das glück habe, auch ein baby zu bekommen versteht es sich von selbst, dass ich kürzer treten muß, aber aufgeben? NIEMALS! verbieten? NIEMALS!

ich würde ihn echt mal auf den pott setzen und wenns nunmal nicht passt, nimm ne halbe stelle, trenn dich und fahr nachmittags mit deinem kind zum pony- ist ne tolle beschäftigung!

viele grüße

Beitrag von babe2006 14.02.11 - 07:34 Uhr

Er verbietet es ja nicht!!!

Dikeses Hobby ist schlichtweg einfach für 500 Euro Lohn zu teuer...

was aber das eigentliche Problem ist, in dem Text der TE gibt es überhaupt kein Wir...
das ist schade... ich würde mir gedanken machen...

bei uns ist ebenfalls mein Mann Hauptverdiener... ich kann jederzeit an sein Konto und dort gehen auch alle Fixkosten und anderes weg...
Auf meinem Konto gehen lediglich Kindergeld und Elterngeld ein... das wird für die Kids hergenommen... klar nicht bei jeder Familie möglich...
bei uns schon...

liebe TE ich würde mal deinen mann drauf hinweisen, das er ja eig. unterhaltspflichtig für dich und euer Kind ist!!! Kannst ihn ja mal die Tabelle vor die Nase halten ;) Hilft meist recht gut...

ansonsten nützt nur REDEN!!!

Beitrag von sexy-hexe 14.02.11 - 09:08 Uhr

Eine komische Ehe die ihr da führt!
Hast du ihn mal gefragt ob er mal mit dir gemeinsam schwimmen gehen möchte?Warum macht ihr nichts als Familie?Willst du das nicht,will er das nicht oder ist euch die Idee noch nicht gekommen.
Du hast ein sehr teures Hobby,hast du dich nach alternativen mal umgeschaut?Habt ihr mal gemeinsam darüber gesprochen oder sprichst du das Problem nur hier an?
Ich denke ihr macht beide Fehler!
Auf dauer macht ihr beide eure Ehe total kaputt und ich kann es ehrlich gesagt nicht verstehen.
Ihr wohnt doch bestimmt zusammen in einer Wohnung oder???Erkundige dich auf den Arbeitsamt ob du von der seite hilfe bekommen könntest,wenn die sagen das dein Mann verpflichtet ist für dich aufzukommen nehme ihn mit zum amt und er soll seine meinung dazu äußern!
Wir leben aus einem Topf obwohl wir getrennte konten haben,ich bekomme ganze 2 euro vom amt,kindergeld,elterngeld und mein mann arbeitet und gibt sein geld auch dazu!
Siehst du die schuld auch an dir,eine gewisse schuld hast auch du.

du kannst mir gern per pn antworten.

Beitrag von sandra7.12.75 14.02.11 - 09:14 Uhr

Hallo

Selber schuld ist leicht gesagt.
Ich würde das nicht mitmachen.

Es ist sein Haus???Dann stelle ihn das putzen doch in Rechnung und schon hast du wieder mehr geld was du für die Schuldentilgung nutzen kannst;-).

Ich würde für so einen Kerl keinen Handschlag mehr machen.

Mein Mann ist auch Hauptverdiener und alles was ich zwischenzeitlich verdient habe wurde mit aufs Konto gelegt.

Ich mache hier meinen Part,HH und versorge 5 Kinder und darf genauso ans Konto wie mein Mann.

S.

Beitrag von zubbeline 14.02.11 - 12:00 Uhr

"Es ist sein Haus???Dann stelle ihn das putzen doch in Rechnung und schon hast du wieder mehr geld was du für die Schuldentilgung nutzen kannst"

toll, und im Gegenzug stellt er ihr dann wieder Miete in Rechnung?;-)

Beitrag von simone_2403 14.02.11 - 09:35 Uhr

Hallo

Zieh aus und schick ihm per Anwalt die Unterhaltsforderung für dich und euer Kind zu.Mal sehn ob er wach wird.

#winke

Beitrag von mansojo 14.02.11 - 09:49 Uhr

aber wirklich alles mist....



hallo,


sein haus?
du pflegst es?

was ist sein hobby
wofür gibt er größere beträge aus?


macht einen haushaltsplan
alle finanziellen verpflichtungen auflisten und dann gerecht verteilen

dazu gehört nicht nur sein vollzietjob sondern auch deine hausarbeit
wenn du ihm da nicht genug machst muss er das machen was er für angemessen hält

wir haben auch eine strikte finanzielle trennung aber jeder die selben verpflichtungen
wird ein größerer betrag ausgegeben wird drüber gesprochen
wir haben beide kein problem das konto des anderen auszugleichen sollte es zu engpässen kommen


denkt mal über eure ehe im allgemeinen nach


lg manja

Beitrag von redrose123 14.02.11 - 10:26 Uhr

Ihr habt getrennte Kassen, er gibt viel Geld für sich aus und du darfst nur 3 mal die Woche deinem Teueren Hobby nachgehen.

Teilt euch doch die Arbeiten gerecht auf, angepasst an eure Freie Zeit da du wahrscheinlich mehr hast kannst du mehr im HH machen oder?

Er hat ein Haus? Gehört es nicht euch beiden? Also mein Mann und ich haben ein Haus zusammen wo ich meistens den HH mache da ich mehr zeit habe.....

Nehmt euch Zeit für euch, wieso geht ihr nicht zusammen Schwimmen? Oder ins Fitness? Doch natürlich, ich nehme mir auch meine Zeit und wenns meinem Mann nicht passt oder sauber genug ist kann er auch was tun, er tut aber so wie er Zeit hat oft was im Haus. Obwohl er mehr verdient länger arbeitet als ich zur Zeit.

Beitrag von juju277 14.02.11 - 11:54 Uhr

Hi,

ich muss mich den meisten anderen anschließen, ich kann auch kein "wir" in deinem Text entdecken.

Ich habe auch ein Pferd und hätte es mir nie von (m)einem Mann verbieten lassen.
Als wir uns für Kinder entschieden haben war klar, dass ich durch Elternzeit erstmal weniger verdienen werde und zu Hause bin. Genauso klar war es aber, dass das Pferd trotzdem weiter finanziert wird.

Wir haben ein gemeinsames Konto und sprechen größere Ausgaben natürlich ab, ansonsten wird kein großes Palaver drum gemacht.
Mein Mann hat ebenfalls ein Hobby, welches natürlich auch vom gemeinsamen Geld finanziert wird, so wie alles andere auch.

Ich finde diese strikten Trennungen der Finanzen in einer Ehe ziemlich befremdlich.

*Du bekommst das Kindergeld und Haushaltsgeld und bezahlst davon x und ich bezahle von meinem Geld y* - sehr strange #schwitz.

Dann kann man auch gleich Single bleiben...

LG juju

Beitrag von zweckgemeinschaft? 14.02.11 - 15:29 Uhr

ähm - kleine frage, lohnt sich deine zweckgemeinschaft mit ihm? denn das, was ihr führt, ist in meinen augen keine ehe.

getrennte kassen sind das eine - mein mann und ich haben beide eigene konten, aber die sind einfach "übrig" geblieben. wenn ich kein geld mehr habe, geh ich an sein konto - immerhin sollte man die vollmachten teilen.

dieses mein-dein-denken kann ich absolut nicht verstehen. abgesehen davon, dass ihr eine tochter habt, gehört doch einem paar in der ehe alles gemeinsam?

zugegeben, ich sage auch immer, alles, was ich verbrauche/will/kaufe, kann ich theoretisch allein bezahlen. aber nur, weil _ich_ das vor mir will. wenn mein mann mehr verdiente, würde ich einen teufel tun und ihn allein das geld ausgeben lassen.

du als frau hälst ihm den rücken frei, um seine arbeit machen zu können, weshalb dir - in meinen augen - die hälfte zusteht. ebenso sieht es mit dem haus aus.

dass ihr getrennte hobbies habt, ist natürlich mist. bei uns geht mein mann reiten und ich kann den tieren nur wenig abgewinnen - trotzdem gehe ich regelmäßig mit ihm und versuche an seiner freude teil zu haben. ebenso macht er dinge, die ich gerne mache und ihm keinen spaß machen.

und dann hat jeder ein eigenes hobby, das er meist ohne den anderen ausübt. finde das nicht schlimm, denn so hockt man sich nicht immer auf der pelle.

trotzdem beschleicht mich, dass du das gefühl hast, dein mann würde etwas mit seiner freundin haben. (was er wahrscheinlich abstreitet.) die frage ist: hat er noch andere freunde, oder ist sie seine einzige vertrauensperson neben dir?

und: hast du jemanden, mit dem du einfach mal reden kannst?

Beitrag von heike74 14.02.11 - 15:41 Uhr

Tu dir selbst einen Gefallen und spare die 400 € aus dem zweiten Job lieber anstatt sie vollständig für den Haushalt auszugeben. So wie du das alles schilderst, wirst du eigene Reserven eher brauchen als du denkst.

Komm außerdem aus deiner Opferhaltung raus. Eine Frau, die sich als Opfer fühlt, wird auch schneller zu einem als eine selbstbewusste Frau, die ihr Leben aktiv steuert und Widrigkeiten die Stirn bietet.

LG Heike

Beitrag von was ist richtig? 14.02.11 - 19:54 Uhr

Puh...so viele Antworten! Vielen Dank!!
Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll..

Zunächst nochmal, das Pony zahle ich. Da ich leider ein Perfektionist bin, hab ich es oft zu gut gemeint und eben mein Konto überzogen. Das war ein riesen Fehler, das weiß ich. Monatlich komme ich auf Kosten von ca 150 Euro im Monat dafür, mal mehr, mal weniger.
Jemand der sich besonders pflegt und viele Klamotten kauft, kommt auf ca denselben Betrag, das mache ich aber nicht.
Er hat strikt was gegen das Thema und ich bin natürlich nicht unschuldig. Oft habe ich versucht, mir Freiräume fürs Pony zu schaffen und deshalb z. B. gesagt, ich gehe mit dem Hund und war kurz beim Pony. Ich bin äußerst konfliktscheu, was das Ganze nicht schönreden soll..
Ich weiß nur, daß er dann sofort diskutiert und das ohne Ende.. Er diskutiert einen in Grund und Boden, ich kann das nicht.
Ich bin nicht rhetorisch bewandert und will nur meine Ruhe wenn es zuviel wird.
Fehler..
Wir sind schwarz und weiß und haben grundverschiedene Ansichten.
Ausziehen wollte ich schon oft, doch hab ich panische Angst, daß er versucht mir das Kind wegzunehmen oder mich anderweitig fertig macht.
Dazu gehört "mein" Pony ihm rein rechtlich. Das müsste ich aufgeben beim Auszug, was mir schwer fiehle aber ich machen würde, damit es uns wieder gut geht..
Er würde es mir nie verkaufen, mal davon abgesehen, daß ich es nicht halten könnte als Alleinerziehende.
Ich könnte noch tausend Sachen erzählen, und JA, ich fühle mich in der Opferrolle, und das genau schon 2 Jahre.
Dort sind meine Eltern in 3 Monaten beide plötzlich verstorben, er war bei keiner Beerdigung.
Da hab ich angefangen, mich zurück zu ziehen..
Das war der Anfang vom Ende..
Ich hab nur noch meine Oma, leicht dement, die ich 1x in der Woche nur besuchen kann, da sie 40 km weit weg wohnt und nicht umziehen mag.
Ich hab keine Ressourcen und lasse mich schön erpressen mit dem Pony, das mir viel bedeutet, das weiß er..
Gemeinsames haben wir kaum. Er hat ein Seewasserbecken, ich hab ihn immer unterstützt, auch wenn ich diese Leidenschaft nicht teile. Blöderweise hab ich dasselbe für mich erwartet, wobei er mir auch manches gekauft hat, das ich mir nicht leisten konnte..
Gerade heute hat er 1000 Euro für einen Computer ausgegeben und mich ernsthaft gefragt, ob die 50 Euro bei Schlecker denn nötig waren..??
Die waren im Wochenbudget von 100 Euro für "Lebensmittel" abgezogen, das bezahlt er..

Es gibt hier ja doch unterschiedliche Meinungen, objektiv wird es ja leider nicht gehen, da er z.B. eine Paartherapie ablehnt..
Und ich zweifle immer noch, was richtig und was falsch ist..
Ich WILL NICHT das Opfer sein, in meinen früheren Beziehungen war immer alles gleichberechtigt, daher kenn ich das nicht.
Klar bin ich angeknackst, aber versuche doch was zu tun und laß nicht meinen Mann bezahlen..
ER sieht das leider anders...Beispiel Zahnkronen etc..

Alles verrückt..
Mir fehlt echt der Durchblick und ich zweifle an meinen eigenen Gefühlen..

Übrigens ist er gerade mal wieder mit meiner Freundin schwimmen..
Deshalb kann ich hier schreiben..
Traurige Grüße

Beitrag von mirja 14.02.11 - 21:43 Uhr

Hallo erstmal,

also ich bin gerade echt geschockt, über das, was ich hier lese:

Er hat strikt was gegen das Thema und ich bin natürlich nicht unschuldig. Oft habe ich versucht, mir Freiräume fürs Pony zu schaffen und deshalb z. B. gesagt, ich gehe mit dem Hund und war kurz beim Pony. Ich bin äußerst konfliktscheu, was das Ganze nicht schönreden soll..

Es geht ihn absolut nichts an, dass du zum Pony gehst!!! Sag mal, der würde was von mir hören....:-[

Ausserdem hast du meines Erachtens nach ein Recht auf die Hälfte des Geldes, welches übrigbleibt, wenn alle Fixkosten bezahlt werden....

Es tut mir wirklich sehr leid für dich, aber du musst dich aus dieser Situation befreien. Du wirst nicht mittellos dastehen, er muss dir Unterhalt zahlen, dir steht normalerweise auch was vom gemeinsamen Vermögen zu und es gibt immer einen Weg, weiter zu machen.

Dass das Pony dir viel bedeutet kann ich verstehen, aber ist es das ganze Leid wirklich wert? Denk auch an deine Tochter, soll sie in so einer Atmosphäre aufwachsen, soll sie das gleiche Rollenbild an dir erlernen? Wenn du dich befreit hast, dann hast du auch wieder Zeit, an dir zu arbeiten. Mach Kurse, tu etwas, was dir Freude macht. Irgendwann werden bessere Zeiten kommen - du schaffst das!

Beitrag von Pony? 15.02.11 - 00:30 Uhr

Hallo Unbekannte,

mal davon abgesehen das dieser Mann sich von mir ganz sicher schon die eine oder andere verbale Schelle gefangen hätte, wäre ich sicherlich nicht mehr bei ihm.

Aber was anderes,

kannst Du im Falle einer Trennung nicht jemandem aus dem Stall wo das Pony sicherlich steht, fragen ob er es inkognito für Dich kauft? Und Du kaufst demjenigen es dann wieder ab. Solltest Du es dann tatsächlich nicht halten können kannst Du immer noch über Lösungen wie Verkauf, Reitbeteiligung etc. nachdenken.

Nur so als Tip.

Beste Grüße

eine Pferdefreundin

Beitrag von moin80 15.02.11 - 07:20 Uhr

genau das hab ich auch grad gedacht.

hast du jemanden, dem du vertraust und dein mann nicht kennt?

wenn ja, dann fang an zu schauspielern.

fang an laut zu denken, dass wenn das pony der knackpunktist, dann solltest du vielleicht doch etc. nach gewisser zeit tust du es dann und jammerst ganz fürchterlich.
nebenbei verlierst du alle kassenbons und behälst mal dein geld.
sparbuch?
schaff was an die seite, langsam aber stehtig (omas sparbuch?!)
erkundige dich über alle rechte und pflichten, die du hast.

und dann kommt der tag, an dem du sagst, ab jetzt "darf er auch gerne zum nacktschwimmen mit deiner freundin" und du gehst von seinem haus zu deiner wohnung, mit deinem kind und deinem pony.

hab mal ein bißchen biss und fang an zumindest halbtags zu arbeiten!

drück dir die daumen!
und solltest du das durchziehen können... der wird bauklötze staunen! :-D

Beitrag von was ist richtig? 17.02.11 - 06:50 Uhr

Danke!

Das ging mir auch schon alles hundertmal durch den Kopf..
Ich kann über nichts anderes mehr denken..
Ich gehe täglich von 9-12 arbeiten und zusätzlich jedes 2. Wochenende, d.h. ich hab nur alle 2 Wochen frei.
Schauspielern ist nicht so meine Art..
Ich hoffe, ich bekomme mit dem Pony eine gute Lösung hin..
Da er immer von zu Hause arbeitet, kann ich kaum weg oder telefonieren und was organisieren, das ist wirklich schwierig..
Aber es reift im Kopf und nimmt Gestalt an..
Danke für Euren Zuspruch!
Ich hoffe ich habe Kraft genug...von meinen Freunden bekomme ich Unterstützung, jetzt muß ich nur noch starten..
Es ist fürchterlich, weil ich nie weiß, ob ich das Richtige tue...

Traurige Grüße