Schon wieder ne Pillenfrage

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von pregnafix 14.02.11 - 08:43 Uhr

Mal angenommen Frau hat in der ersten Pillenwoche n Magen-Darm-Virus (Durchfall und Erbrechen aber nur einen Tag lang) und in der letzten Pillenwoche ne Blasenentzündung incl. Antibiotikaeinnahme.
Den ganzen Zyklus über hat sie zusätzlich mit Kondom verhütet, in der Pillenpause dann nicht mehr.
Könnte eine Schwangerschaft eintreten???

Beitrag von sunshine1176 14.02.11 - 11:39 Uhr

Eigentlich würde ich sagen: Nein!

Aber, man weiß ja nie! Es soll ja schon die dollsten Dinge gegeben haben! Hast du denn Anzeichen oder wie kommst du darauf?

Beitrag von karra005 14.02.11 - 18:38 Uhr

JA natürlich kann sie dann schwanger werden!!
Der Schutz reicht nur dann über mehrere Tage wenn du 14 Pillen korrekt eingemommen hast. Sprich 14 Pillen ohne Anwendungsfehler verhütet haben. Erst dann ist der Hormonspiegel so hoch dass er über mehrere Tage Schutz bietet.
Das Sollte Frau aber wissen da es auch in der PB drin steht(!), wenn in der 3. Woche Anwendungsfehler gemacht werden, dass man in der Pillenpause nicht geschützt ist...
Frau sollte IMMMEEERRRR die PB lesen und nicht einfach davon ausgehen schützt zu sein...

Beitrag von pregnafix 14.02.11 - 19:31 Uhr

Ihr habt Recht, wir waren auch reichlich dämlich. Ne Schwangerschaft wäre jetzt nicht der Hit (unsere Tochter ist erst 8 1/2 Monate), wir wollten eigentlich frühestens im November wieder schwanger werden... aber es wäre jetzt auch kein Weltuntergang.

Ich hab allerdings vorhin Schmierblutungen bekommen und werte das mal als Menstruation.

Danke trotzdem für eure Antworten! :-)

Beitrag von karra005 14.02.11 - 20:05 Uhr

Du hast mit der Pille keine Menstruation sondern nur eine Hormonentzugsblutung, ausgelöst durch die Pillenpause. Diese Blutung folgt einem anderen Mechanismus und hat daher nichts über eine eventuell entstandene SS zu sagen.

Beitrag von pregnafix 14.02.11 - 20:18 Uhr

Na, das ist ja super. Ich bin eh schon paranoid was das Thema betrifft. Zumal ich in der Schwangerschaft auch lange geblutet hab wie n Schwein.

Theoretisch könnt ich jetzt ständig n Test verballern... einen hab ich noch da. Mal schauen, ob ich den irgendwann mache...

Beitrag von gracekelly 14.02.11 - 21:19 Uhr

Mache ihn wie schon erwähnt am Besten in ca. 3 Wochen. Vorher liefert er kein zuverlässiges Ergebnis, weil der nötige Hormonspiegel nicht hoch genug ist.

Und testen solltest du meiner Meinung nach schon, denn es sollte einfach Zeit da sein, um zu überlegen was du machst. Und auch AB und andere Medikamente können fruchtschädigend sein.

Beitrag von pregnafix 14.02.11 - 22:45 Uhr

Es steht gar nicht zur Debatte, was ich mache ;-)
Ich denke nicht, dass was passiert ist, aber gut... ein Restrisiko bleibt wahrscheinlich.

Wir wären sicher erstmal schockiert und müssten das verdauuen und dann würden wir uns freuen.
Besser wärs aber, wenn wir geplant im November/Dezember schwanger werden würden ;-)