Hausbau: Fertighaus, Massivhaus oder Bausatzhaus? Hat da jemand Erfahr

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von nightdance 14.02.11 - 09:11 Uhr

In den nächsten Jahren würde ich gerne bauen. Deswegen fange ich an, mich zu informieren.
Nun zu meiner Frage, hat jemand Erfahrungen mit:

* Fertighaus
* Massivbau
* Bausatzhaus

Wenn ja welche? Gute oder schlechte? Mit welchen Unternehmen wurde gebaut? Wie war die Zusammenarbeit?

Danke im Voraus!

Beitrag von wemauchimmer 14.02.11 - 09:45 Uhr

Ich finde die Frage ist zu allgemein. Das ist ungefähr so, als würdest Du schreiben, Du möchtest Dir in ein paar Jahren ein Auto kaufen und ob jemand mit Autos Erfahrungen hat.
Jede aktuelle Bauweise hat ihre Vor- und Nachteile. Und wie die zu gewichten sind, ist eine rein individuelle Frage. Der eine hat sich für ein Fertighaus entschieden und findet es die einzig richtige Vorgehensweise, der andere für ein Massivhaus.
Wenn es nicht so akut ist bei Dir, hast Du doch alle Zeit der Welt, Dich in die Materie einzulesen. Und Du wirst sehen, ein oft ganz entscheidender Punkt bei der Wahl der Bauweise und der Baufirma ist Dein finanzieller Spielraum. Und den solltest Du vielleicht erstmal ergründen.
LG

Beitrag von falkster 14.02.11 - 10:13 Uhr

Um eine wirklich stichhaltige Aussage zu bekommen hör Dich doch mal im Freundes- und Bekanntenkreis um, ob nicht jemand einen Architekten kennt...

DAS wäre nämlich der Fachmann mit der einzig relevanten Meinung, da Dir Baufirmen oder Hausanbieter immer nur eine schöngefärbte Aussage ihrer eigenen (Verkaufs-)Präferenz geben werden...

Viel Erfolg!

PS: Aus welcher Region stammst Du, bzw. wo wollt ihr denn bauen?

Beitrag von dietar 16.02.11 - 16:11 Uhr

In allen drei nachgefragten Haustypen gibt es brauchbare Lösungen, die von der Lieferfirma abhämgig sind. Es gibt 2 Typen, bei denen man relativ weniger falschmachen kann: das Fachwerkhaus aus Lehm und das nassive Holzhaus. Allerdings sollte man auf alle Fälle bei jedem Haus, einen Fachmann als Berater beiziehen. Das kostet ein wenig, spart aber meist Tausende.
Dietar