Wer bekommt seid Januar wegen dem Elterngeldges. keinen Kinderzuschlag

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von musterblume 14.02.11 - 09:35 Uhr

Hallo

Jemand von Euch betroffen.

Ich bekomme ( weil Elterngeld aufgeteilt) noch bis nächsten Januar Elterngeld.

Habe bis Januar auch Kinderzuschlag bekommen, immerhin 310 Euro bei 4 Kindern.

Nun bekomme ich keins mehr weil die 150 Euro , die vorher auch da waren auf einmal mit angerechnet werden.

Heißt wegen 150 Euro bekomme ich 310 Euro weniger#kratz

Und das beste ist das die jetzt auch noch behaupten das ich das letzte Jahr keinen Anspruch auf Kinderzuschlag gehabt hätte und es nach neuer berechnung passieren kann das ich 3310 Euro zurück zahlen muß.

Weil die nicht rechnen können.

Das nächste ungerechte ist, mit den 310 Euro weniger, zählen wir nicht mehr zu den geringverdienern und haben kein Anspruch mehr auf reduzierte Schulgelder und Fahrkarten für die Kinder.

Würde ich aber weiterhin die 310 Euro bekommen, also mehr wäre es umgekehrt.

#kratz#kratz#kratz#klatsch#klatsch#klatsch#klatsch

Wo kann ich mich hinwenden. Bin grad am verzweifeln. 310 Euro sind sehr viel Geld für uns.

Achso wir bekommen kein Hartz oder so.

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 14.02.11 - 09:42 Uhr

ab 01/2011 wir das elterngeld mit angerechnet - und das finde ich mehr als richtig, denn es ist ein einkommen welches berücksichtigt werden muss.


das ihr kein harz4 bezieht, ist ok, aber wenn man nun nicht mehr über die runden kommt, muss man ergänzende hilfe beantragen, oder einen antrag auf wohngeld stellen.




vg

Beitrag von musterblume 14.02.11 - 09:51 Uhr

Ich finde es aber ungerecht das mir 310 Euro gestrichen werden wenn nur 150 Euro angerechnet werden.

Und ich aufgrund des fehlenden Kinderzuschlag jetzt alles voll bezahlen muß.

Also weniger Geld mehr ausgaben.

Wir haben 4 Kinder und nur mein Mann geht arbeiten, ich bekomme nur Kindergeld.

Das heißt für uns das die 2 großen wegen 300 Euro Schulgeld monatlich nun auf eine andere Schule müßen, wo ich vorher mit mehr Geld es nicht zahlen mußte. Was hier nicht einfach ist.

Das beißt sich doch alles.

Das ich weniger geld bekomme aber mehr zahlen muß.

Ich war der Meinung das es den Kinderzuschlag für Eltern gibt wo einer arbeiten geht (Mann) und die andere Person ( mutter) keine Stattliche Unterstützung bekommt und auch nicht arbeitet.

Ich dachte das Elterngeldgesetz betrifft die Hartz 4 leute und nicht die die den Staat in ruhe lassen.



Beitrag von musterblume 14.02.11 - 10:18 Uhr

Ich kann das irgendwie nicht öffnen

Beitrag von windsbraut69 14.02.11 - 10:57 Uhr

"Ich dachte das Elterngeldgesetz betrifft die Hartz 4 leute und nicht die die den Staat in ruhe lassen. "

Es sind beides Sozialleistungen.

Gruß,

W

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 14.02.11 - 09:55 Uhr

ich noch einmal:

wie soll ich das am besten erklären,.. es gibt eine bestimmte einkommensgrenze die man hat um kinderzuschlag zu erhalten. wenn man dieses einkommen nicht hat, fällt der anspruch auf den kinderzuschlag weg und man muss dann zum harz4-antrag greifen.

das hat nichts mit ungerecht zu tun, das sind die fakten.


dazu könnten hier jetzt auch antworten von usern kommen wie: "man muss nicht so viele kinder bekommen oder geh arbeiten" - also achtung, das wäre urbia live #cool

Beitrag von musterblume 14.02.11 - 10:06 Uhr

Ja stimmt ja schon.

Zum Thema Kinder und arbeiten.

Ich kann nicht arbeiten bzw. bekomme keine Arbeit weil ich eine Halbseitige Lähmung habe mit mittlereweile 60 %.

Und Kinder, verhungern werden Sie nicht , auf keinen Fall Aber es ist nun auf das Lebensnotwenige reduziert. Aber nun darf nichts dazwichen kommen, keine neue Sachen, keine Ausflüge von der Schule, keine kaputten Haushaltsgegenstände.


Und die Kinder müßen nun die Schule wechseln, was sehr schlimm ist, weil sie auf eine Montesorrieschule gehen, was sehr gut für Ihre Schuliche Entwicklung ist.

Ach menno.....

Beitrag von windsbraut69 14.02.11 - 10:59 Uhr

Ja entschuldige, aber Privatschule kostet eben Geld. Hättet Ihr das Elterngeld nicht gesplittet, hättet Ihr doch 300 Euro monatlich.

Gruß,

W

Beitrag von musterblume 14.02.11 - 11:55 Uhr

Ja das wußte aber ja niemand im Februar 2010.

Also Arschkarte gezogen sozusagen.

Und wegen der Schule, wo ich noch Kinderzuschlag bekam, mußte ich kein Schulgeld zahlen, weil wir da zu den Geringverdienern zählten. Jetzt wo wir weniger Geld haben zählen wir zu den Vermögenden.

Beitrag von windsbraut69 14.02.11 - 12:55 Uhr

Ihr könnt Euch den Rest doch aber jetzt auszahlen lassen.
Ich denke, es wird auch ohne Rücksicht auf die Splittung komplett angerechnet.

Gruß,

W

Beitrag von musterblume 14.02.11 - 14:00 Uhr

Du meinst das Restliche Elterngeld, meinste das geht..

Habe schon drüber nachgedacht. Aber es wieder verworfen.

Beitrag von windsbraut69 14.02.11 - 14:06 Uhr

Ja, wenn Du im zweiten Jahr bist, kannst Du den Rest auf einmal auszahlen lassen.

LG,


W

Beitrag von musterblume 14.02.11 - 14:11 Uhr

Danke für den Tip, werde dort mal anrufen.

Beitrag von windsbraut69 14.02.11 - 14:21 Uhr

Viel Erfolg!

Beitrag von musterblume 14.02.11 - 14:48 Uhr

Habe gerade angerufen, ja es geht, muß es nur schriftlich machen.