genetische neurologische Erbrankheiten

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von marta1982 14.02.11 - 09:42 Uhr

Gibt es genetische neurologische Erbkrankheiten?

Beitrag von tragemama 14.02.11 - 11:38 Uhr

Ja.

Beitrag von marta1982 14.02.11 - 12:08 Uhr

Ich vermute da nämlich was in meiner Familie. Der Opa hat so unvernünftige sturre Ansichten und es wird immer schlimmer.
Von Verwandten habe ich gehört, er war wohl schon immer so - bzw. so eine Neigung.
Bei meinem Mann / Sohn des Opas scheint es auch langsam loszugehen - so ziemlich genau das Alter, wo sich die Verwandtschaft bei dem Opa erinnern kann, das er "schon immer so" war.

Ich habe nur Angst, um mein Kind, dass es evtl. so eine neurologische Erbkrankheit ist - noch unerkannt - und es beim meinem Kind irgendwann zum Ausbruch kommt.

Beitrag von kathi.net 14.02.11 - 12:26 Uhr

????????
Das sind doch aber eher Charaktereigenschaften und keine Erbkrankheit.


BTW: Und da du ein Mann bist, kommt eine Erbkrankheit bei DEINEM Kind ja auch eher nicht in Frage, oder? ;-)

Beitrag von tragemama 14.02.11 - 13:23 Uhr

Kann es sein, dass Du recht viele schlechte Filme siehst? Du beschreibst Charaktereigenschaften. Neurogolisch und (von Dir wohl gemeint) psychiatrisch sind übrigens zwei völlig unterschiedliche Dinge...

Beitrag von golm1512 14.02.11 - 14:18 Uhr

Ich denke auch, du verwechselst da neurologisch und psychiatrisch.

Außerdem werden nicht nur Gene weitergegeben, sondern auch Verhaltensweisen. Mein Mann kommt aus dem Münsterland. Da ist das von dir beschriebene Verhalten normal. Okay, vielleicht auch genetisch bedingt, weil ja alle irgenwie miteinander verwandt sind auf den Dörfern:-p

Durch den Umzug nach Berlin hoffe ich, ihn von den Münsterländer Verhaltensweisen entfernt zu haben. Wenn nicht, ist es auch nicht schlimm. Ich lieb ihn doch.

Im Ernst: Wenn der Vaetr deines Mannes so ist wie du ihn beschreibst, dann wird dein Mann viel bei abgeguckt und von ihm gelernt bzw. übernommen haben. Bewusst oder unbewusst. Erkennst du nicht manchmal diene Eltern in dir wieder bei Eigenschaften, die du an deinen Eltern schon immer doof fandest? So was ist nicht angeboren, sondern erworben.