Probezeit mit Partner, ALG2 Bundeslandabhängig ??????

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von leonie.anja2006 14.02.11 - 09:45 Uhr

hallo


Ich bin vor einem halben jahr zu meinen Partner gezogen.
Nun dachte ich mein Partner wird (noch)nicht mit reingezogen wegen der Probezeit vom einem Jahr.
Hier im Jobcenter (Brandenburg) sagte man mir es wären nur vier Wochen nachdem die gute Frau erstmal von gar nichts wußte.
Ist es wirklich so das es da unterschiede gibt in jedem Bundesland?
Kann das gar nicht glauben.
Wüßte auch nicht an wem ich mich noch wenden könnte um das rauszubekommen außer an Euch.



Danke schonmal für liebe Antworten #blume

Beitrag von windsbraut69 14.02.11 - 09:49 Uhr

Ähm, Ihr erwartet ein gemeinsames Kind und möchtet nicht füreinander einstehen?
Davon abgesehen wird m. W. sofort von einer Bedarfsgemeinschaft ausgegangen, sobald ein Kind im gemeinsamen Haushalt lebt.

Gruß,

W

Beitrag von leonie.anja2006 14.02.11 - 10:04 Uhr

klar möchten wir füreinander einstehen. Die Sache ist nur das ich dann voll finanziell abhängig wär von Ihm und mich das wahnsinnig belastet.
Ich kann keine Nacht mehr ruhig schlafen seit dem ich weiß das mir nichts zusteht und ich jetzt sogar mehr Kosten habe wie Krankenkasse.
Noch lebt nur meine Tochter im gemeinsamen Haushalt.
Wenn mir eine Probezeit zusteht dann möchte ich diese auch haben.

Beitrag von windsbraut69 14.02.11 - 10:16 Uhr

Nee, grundsätzlich steht Euch GAR KEINE "Probezeit" zu, auch keine 4 Wochen, weil Ihr mit Kind in einer Wohnung zusammen lebt.

Du schreibst, Ihr möchtet füreinander einstehen, Du möchtest aber finanziell nicht von Deinem Partner und Vater Deines Kindes abhängig sein?
Ist es Dir lieber, von der Allgemeinheit abhängig zu sein? Sorry, das kann ich nicht nachvollziehen - warum bekommt Ihr denn dann ein Kind zusammen?

Gruß,
W

Beitrag von goldie99999 14.02.11 - 10:17 Uhr

Wenn ihr ein gemeinsames Kind habt, gibt es keine "Probezeit". Allein diesen Anspruch zu haben finde ich grenzwertig!

Unabhängig davon würde bei Deinem Partner der Kindesunterhalt und ggf. auch Betreuungsunterhalt für Dich eingefordert, sofern bei ihm etwas zu holen ist. Dein Unterhaltsanspruch würde dann auf die ARGE übergehen, welche sich die Kohle bei ihm wiederholt. Im Endeffekt macht es also keinerlei Unterschied, von wo die Kohle kommt, denn ein plus in eurer Tasche habt ihr letztlich nicht zu erwarten.

In die finanzielle Abhängigkeit hast Du Dich somit leider selbst gebracht... traurig, aber wahr. Nachdenklich macht mich nur, weshalb Dich die finanzielle Abhängigkeit vom Kindsvater mehr belastet als die Abhängigkeit von staatlichen Leistungen?

Beitrag von goldtaube 14.02.11 - 10:20 Uhr

<<Wenn ihr ein gemeinsames Kind habt, gibt es keine "Probezeit". Allein diesen Anspruch zu haben finde ich grenzwertig! <<

Es muss nicht mal das gemeinsame Kind sein.

Beitrag von goldie99999 14.02.11 - 10:29 Uhr

#aha danke

Beitrag von leonie.anja2006 14.02.11 - 10:36 Uhr

er ist nicht der kindsvater.
Und warum sollte es für uns keine Probezeit geben wenn ich ein Kind mitbringe was es für Ihn ja finanziell noch schwieriger macht?

Beitrag von windsbraut69 14.02.11 - 10:43 Uhr

Weil es gesetzlich so geregelt ist.

Findest Du es nicht selbst bisschen frech, eine "Probezeit" zu fordern, NACHDEM Ihr Euch für eine gemeinsame Familie entschieden habt???

Beitrag von leonie.anja2006 14.02.11 - 10:48 Uhr

Ich finde es nicht frech weil das Jahr noch nicht um ist und ich erst durch die Schwangerschaft in die schlechte finanzielle Situation gekommen bin bzw vom Arbeitsmarkt abgeschossen bin. Das ist das Los der Frauen, traurig aber wahr.

Beitrag von carrie23 14.02.11 - 10:52 Uhr

Gott hör doch auf dich selbst zu bemitleiden, als hätte dich jemand gezwungen schwanger zu werden.
Das Los der Frauen, wenn ich diesen Kack schon höre.
Ihr habt keine Probezeit mehr da ein Kind mit im Haushalt lebt, ob er dieses Kind gezeugt hat ist zweitrangig und erklärt wurde dir dies auch schon mehrfach.
Du bist vom Arbeitsmarkt abgeschossen weil ER dich geschwängert hat, also wenn du wem das ankreiden willst dann euch beiden.

Beitrag von windsbraut69 14.02.11 - 10:53 Uhr

Es gibt kein Jahr "Probezeit", wenn Ihr mit einem Kind in einem Haushalt lebt!

Du schreibst, Du bist durch die Schwangerschaft in die schlechte finanzielle Situation gekommen (warum überhaupt?), wer ist dafür wohl verantwortlich? Die Allgemeinheit oder Ihr zwei, die Ihr ein Kind bekommt???? Es ist übrigens nicht "Los der Frauen", durch Schwangerschaft mittellos zu werden.

Beitrag von carrie23 14.02.11 - 10:54 Uhr

Tja wenn ich sowas lesen muss frage ich mich wie es meine Mutter geschafft hat damals mit vier Winzlingen Arbeit zu finden#kratz

Beitrag von goldie99999 14.02.11 - 10:56 Uhr

Das kann ich Dir sagen: sie WOLLTE es vermutlich!

Beitrag von carrie23 14.02.11 - 11:00 Uhr

Ja sie wollte und sie musste weil dauerhaft mein Vater zuwenig verdient hätte für uns alle.

Beitrag von goldie99999 14.02.11 - 11:04 Uhr

Es ist heutzutage einfach zu leicht, sich zurückzulehnen und die Hand aufzuhalten.

ALG II wird nicht als das gesehen, was es ist: eine Hilfe in NOTlagen.

Beitrag von windsbraut69 14.02.11 - 11:10 Uhr

Zu wenig verdienen ist ja heute kein Thema mehr, für viele fangen die Probleme ja erst an, wenn man "zuviel für ALGII" verdient.

Merkwürdige Verschiebung der Werte....

Beitrag von carrie23 14.02.11 - 11:12 Uhr

ja ds hat schon was, anstatt dass man froh ist sich selber versorgen zu können.
ALG2 ist nicht dazu gedacht sich ein Sparpolster für schlechte Zeiten anzulegen sondern dafür eine Notlage zu meistern, vielleicht sollte man das mal festpinnen damits die Leute wieder begreifen lernen.

Beitrag von goldie99999 14.02.11 - 11:13 Uhr

Es ist ein Fehler im System! Gestern zufällig "Anne Will" gesehen? Unfaßbar, wie die SPD auf Wählerfang diese Denke auch noch füttert.

Beitrag von windsbraut69 14.02.11 - 11:15 Uhr

Ich hab irgendwann die Nerven verloren gestern Abend....

Beitrag von nele27 14.02.11 - 12:12 Uhr

Was war denn da??

Ich bin schon beim Tatort eingeschlafen #hicks

Beitrag von windsbraut69 14.02.11 - 12:36 Uhr

Die endlose Debatte zur "Hartz4"-Reform...ich hab schon auf Durchzug geschaltet, als Madame von der Leyen wieder von den armen "Hartz4-Kindern" zu lamentieren anfing, die jetzt exakt die gleichen Ansprüche und Möglichkeiten haben wie alle anderen Kinder auch....

Beitrag von nele27 14.02.11 - 12:45 Uhr

Ojeeee - na, dann werde ich mal in die Politik gehen und eine Partner-Probezeit für ALG2-Empfänger vorschlagen - das bringt bestimmt finanz. Entlastung :-)

Beitrag von windsbraut69 14.02.11 - 12:52 Uhr

Dann schalt ich genau so gnadenlos auf Durchzug wie gestern bei der Übermutter von der Leyen....

Die "Partner-Probezeit für ALGII-Empfänger" gibts ja sogar aber diese einzufordern, nachdem man zusammen ein Kind gezeugt hat, ist schon sehr dreist.

Beitrag von goldie99999 14.02.11 - 13:09 Uhr

Ich stand sogar auf ihrer Seite, denn sucht sie so wenigstens einen Ausweg aus der "Generation Hartz IV". Wenigstens für die kommende Generation. Nicht, wie das SPD- Blondchen, die den Regelsatz einfach nur erhöht wissen will. Das finde ich gefährlich.