führt eine gelbkörperschwäche immer zur Fehlgeburt?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von viktoriajoel 14.02.11 - 09:57 Uhr


Hallo ich vermute das ich eine Gelbkörperschwäche habe. Habe damals einen Hormonstatus machen lassen, damals war vor ca. einem Jahr.

Da ist zumindest keine Gelbkörperschwäche festgestellt worden. Nun ist es aber so, das ich ca eine Woche vor Peri immer so nen bräunlichen Ausfluss habe,und dann nach einer Woche fängt die "Richtige" Periode an.

Habe das meinem Frauenarzt auch gesagt, hatte im Jänner KOntrolluntersuchung Vorsorge, und der hat gar nix dazu gesagt. Naja ich hoffe einmal das ich keine Gelbkörperschwäche habe.

Ich werde am besten auch noch zu einem anderen Arzt gehen und das mal abchecken gehen :-=) Nun meine eigentliche Frage: Wenn man eine Gelbkörperschwäche hat, ist das sehr gefährlich für eine Frühschwangerschaft? Muss die immer zum Aport führen?

Danke fürs zuhören :-)

Beitrag von shiningstar 14.02.11 - 09:59 Uhr

Es muss nicht immer eine GKS sein, trotzdem solltest Du das abklären lassen.

Bei mir entpuppten sich braune SB (wie geschmolzene Schokolade etwa) später beim Ultraschall als eine riesen große Endometriose-Zyste, die auch jeden Monat "blutet".

Beitrag von viktoriajoel 14.02.11 - 10:02 Uhr


ja ich werde das eh Abklären lassen. In meiner ersten SS hatte ich nämlich Probleme. Hatte in der Frühss einen bräunlichen Ausfluss, habe dann Spritzen bekommen, und dann war es weg. Aber damals hat mir auch keiner was von gelbkörperschwäche gesagt.
habe natürlich jetzt auch Angst das ich wenn ich wieder ss werde diese Beschwerden habe.

Irgendwie fühle ich mich von meinem Frauenarzt nicht Ernst genommen. Suche mir einen anderen

Beitrag von sonnorah 14.02.11 - 10:00 Uhr

Hallo

soweit ich weiß nicht immer, nr wenn man mit einem Jungen schwanger ist. Jungs kann man mit der Gelbkörperschwäche nicht austragen. Aber wenn man eine hat gibt es medikamente dafür wo man die 1. 3 Mon nehmen muss.

Meine Freundin hat das auch durchgemacht immer wenn sie mit einem Jungen schwanger war, sie hat ein mädchen und dank der medikamente jetzt auch ein jungen..

Ich hoffe das hilft dir etwas

Beitrag von viktoriajoel 14.02.11 - 10:03 Uhr



Danke für Eure lieben Antworten. Muss ich wohl wieder einmal zum Frauenarzt. Ich bin ja sowieso hypokontrisch veranlagt :-) Aber besser öfters zum Doc als nie oder ? :-)

Beitrag von sonnorah 14.02.11 - 10:07 Uhr

Ja das ist besser lass dich noch einmal durch checken, wenn da beib nix raus kommt, dann einfach abwwarten und gedult haben und sich net so verrükt machen. Ich weiü einfacher gesagt als getan, ber so gehts numal am besten

Viel Glück

Beitrag von alba-rose 14.02.11 - 22:23 Uhr

Dass dein Frauenarzt auf deine Schmierblutungen nicht eingeht, das ist gar nicht gut!!

Meiner war damals genau so - und hat meine Gelbkörperschwäche bei der 1. Schwangerschaft leider ignoriert. Daraufhin hatte ich eine Fehlgeburt. Ob die Gelbkörperschwäche der Grund dafür war, hm, das ist eben die Frage und lässt sich ganz schlecht beantworten. Die Ursachenforschung bei Aborts ist ein grosses Thema für sich.

Aber um das Risiko einer Fehlgeburt zu vermeiden, sollte man bei einer Gelbkörperschwäche unbedingt etwas dagegen tun. Völlig klar.

Du schreibst es selbst: Du willst einen anderen Frauenarzt kontaktieren. Tu das!! Unbedingt!! Schmierblutungen haben eine Bedeutung und MÜSSEN ernst genommen werden. Stimmt, es könnte auch eine Zyste sein.

Und eine Gelbkörperschwäche haben übrigens viele Frauen... Mit Utrgostan (so heisst das Medikament) lässt sich diese Schwäche regulieren - unabhängig ob du mit einem Jungen ODER einem Mädchen schwanger bist!!!!!!!! #klatsch