2. Kind - Altersunterschied

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von anka1974 14.02.11 - 10:30 Uhr

Hallo,
wir haben uns nach langer "Babypause" überlegt doch ein zweites Kind zu bekommen.
Allerdings wäre unsere Große dann bereits 6 Jahre alt und würde dann auch in die Schule kommen.
Hat jemand Erfahrung wie es bei dem Altersunterschied klappt?
Wir haben schon so viel unterschiedliches gehört.
Viele Grüße
Sandra

Beitrag von tauchmaus01 14.02.11 - 10:38 Uhr

Würden denn die Erfahrungen der User eines Forums den Wunsch nach einem Kind ändern?

Hand aufs Herz, Du weißt doch selber dass keine Familie sich gleicht, jeder lebt anders, denkt anders und hat einen anderen Sinn für Familie.

Entweder man möchte noch ein Kind, dann los!
Oder man ist sich unsicher, dann sollte man in SICH SELBER reinschauen und alles hinterfragen und nicht wildfremde Forumsuser befragen!;-)

Beitrag von anka1974 14.02.11 - 10:46 Uhr

Manchmal sind die Erfahrungen aber auch ganz interessant, zumal unsere Große eigentlich kein Freund von Babies ist und Mama auch nicht teilen möchte.
Wir haben es für uns abgewogen, aber sind trotz dem daran interessiert, wie es bei anderen mit diesem Altersunterschied klappt.
Dagegen würden wir uns aber nicht entscheiden.

Viele Grüße
Sandra

Beitrag von frau_e_aus_b 14.02.11 - 10:55 Uhr

Meine Schwester und ich sind 7Jahre auseinander (war aber von meinen Eltern aber nicht so geplant - meine Mama hatte mehrere FGs und eine Totgeburt).

Wir hatten als Kinder und Teenies kein gutes Verhältnis, das lag allerdings daran dass meine Schwester ein komplett anderes Wesen hat wie ich. Wir haben keine Gemeinsamkeiten gefunden.

Jetzt wo wir älter sind (ich 27, meine Schwester 20) wirds besser.

Ich hatte mal eine Klassenkameradin deren Bruder war 10Jahre älter wie sie und dann hatte sie noch eine Schwester die 8Jahre jünger wie sie selber war.
Die 3kamen wunderbar miteinander aus und haben immer viel zusammen unternommen.

Mein Mann ist 3 Jahre jünger wie sein Bruder. Als Kinder waren sie ein Herz und eine Seele, aber mittlerweile haben sie sich nur noch wenig zusagen.

Die Kinder vom Patenonkel unsere Sohnes sind 3Jahre auseinander und sind sich spinnefeind - von Anfang an wussten sie nix mit sich anzufangen

Es hat also nicht unbedingt was mitm Alters unterschied zu tun

LG
Steffi

Beitrag von cori0815 14.02.11 - 11:20 Uhr

hi Sandra!

Das würde ich ganz gelassen angehen:

Wir selbst haben zwei Kinder im Abstand von 18 Mon. und ich kann nur eines sagen: es ist wunderschön, aber auch echt anstrengend. Und: sie streiten sich schon ziemlich oft, weil sie einfach in einem direkten Konkurrenzverhältnis stehen, obwohl es Junge und Mädchen sind. Dafür spielen sie aber auch viel miteinander.

Bei einem größeren Altersabstand spielen die Kinder vielleicht nicht so viel miteinander (eher spielt die Große vielleicht mit dem Kleinen dann wie ein "Erziehender"), aber vermutlich streiten sie deshalb auch weniger miteinander. Dennd die Interessen und Lebensbereiche sind ja dann eben auch sehr unterschiedlich.

Ich kenne mittlerweile viele Familien, die sich für große Altersabstände entschieden haben und sehr glücklich damit sind. Einfach weil die großen Kinder schon sehr selbständig sind, seltener krank sind und einfach schon viel im Haus und bei der Babypflege mithelfen können (natürlich nur unter Beobachtung, schon klar). Im Grundschulalter sind die Kinder ja oft auch schon nachmittags auf eigene Faust unterwegs und brauchen nur noch selten bei den täglichen Verrichtungen wie Waschen und Anziehen die Hilfe eines Erwachsenen. So bleibt dir mehr Zeit fürs Baby. Auch schlaftechnisch ist es mit so einem großen Geschwisterkind kein Problem: du kannst die Nächte ganz aufs Baby einrichten.

Ich würde mich trauen an eurer Stelle!

Lg
cori

Beitrag von ydnam69 14.02.11 - 11:51 Uhr

Einen kleineren Abstand würdet Ihr doch eh nicht mehr hinkriegen :-p

D.J. mit girl´s (7, 4, fast 2)

Beitrag von cheesy80 14.02.11 - 12:00 Uhr

Hallo Sandra,

meine Söhne sind 5,5 Jahre auseinander und ich bereue es nicht.

Der Große war schon sehr selbstständig und auch verständnisvoll, als ich schwanger war und konnte es sehr gut verstehen, dass sich Mama mal ausruhen muss. Er hat auch die Schwangerschaft sehr bewusst miterlebt (Tritte spüren, Babysachen aussuchen, Ultraschall...) und wurde von uns in vielen Sachen miteinbezogen.

Ich fand es auch schön, dass ich dann in Elternzeit war, als der Große zur Schule kam und ich bei der Umstellung von Kita auf Schule ganz für ihn da sein konnte.

Er ist ein ganz toller, verständnisvoller Bruder, der sich aber manchmal zu sehr in seine erzieherische Rolle reinkniet und den Pappa spielen will.;-)

Ansonsten spielen Beide oft gut miteinander, aber zanken sich auch mal-wie es bei Geschwistern halt so ist, egal wie der Altersunterschied ausfällt. Es sind und bleiben doch zwei verschiedene Persönlichkeiten.

Der Große hat auch schon seine eigenen Interessen und Freunde und braucht mich nicht mehr von morgens bis abends, da kann ich dann ganz für den Kleinen dasein.

Jeder Altersabstand hat Vor-und Nachteile, aber wir haben uns für einen großen Abstand entschieden und ich möchte es nicht anders haben.

Trau Dich#klee

LG Andrea mit T. (7 Jahre) und L. (22 Monate)#verliebt

Beitrag von grinsekatze85 14.02.11 - 12:26 Uhr

Hallo!

Also auf das was andere *sagen* würd ich mir vielleicht anhören, aber NIEMALS danach gehen. Es kann bei euch auch anders sein, wie bei anderen.
Unsere Freunde haben einen Altersunterschied von 5 Jahren und es klappt super, sind zwei Jungs. Sie lieben sich innig und spielen super miteinander.

Wir planen auch NR.2 aber es klappt seid 1,5 Jahren nciht, mitlerweile wäre es ein Altersunterschied von 4 Jahren, trotzdem möchten wir ein 2.Kind auch wenn andere sagen, eins reicht doch vollkommen.

LG
grinse#katze

Beitrag von triena29 14.02.11 - 17:53 Uhr

Hallo!
Unsre Jungs sind 6 Jahre auseinander.Der Unterschied war zwar nicht geplant,aber es halt nicht früher geklappt mit dem zweiten.Die beiden lieben sich abgöttisch und es klappt alles prima.Der Große ist mir oft eine Hilfe.Hat sicher alles seine seine Vor-und Nachteile.Aber ich finds toll so wie es ist.
Wenn ihr noch eins möchtet würde ich die Entscheidung nicht abhängig machen wie groß der Altersunterschied zum zweiten wäre.
LG,Triena