Wann nach Hause

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Hier könnet ihr euch gegenseitig Rat und Unterstützung geben. Lest gern auch in unserem Magazin nach. 

Beitrag von zwergenweibi 14.02.11 - 10:31 Uhr

guten morgen..

einfach nur die Kurze Frage:

Ab wann darf man/frau sein Kind eigentlich mit nach Hause nehmen wenn es früher kommt?
wovon wird es abhängig gemacht? gibts Richtwerte? Gewicht? Größe ect? und wenn ja welche?

DANKE für Eure Antworten

LG
steffi und Bauchmaus (30ssw)

Beitrag von angie-1980 14.02.11 - 12:10 Uhr

hallo steffi,

das ist sehr unterschiedlich. in erster linie entscheidet dein kind wann es "bereit" ist nach hause zu gehen. es muß aufjedenfall seine mahlzeiten selbstständig trinken können, egal ob an der brust oder aus der flasche. dann ist natürlich noch die frage ob es gesund ist, muß es überwacht werden (atmung, herzschlag, sättigung...) das gewicht ist oftmals nicht entscheidend (ist aber von klinik zu klinik auch unterschiedlich). meine jungs kamen bei 31+1 auf die welt und durften nach 4 wochen bereits die neo verlassen. beide wurden mit knapp 2500g entlassen, mußten nicht mehr überwacht werden und konnten alle ihre 6 mahlzeiten selbstständig aus der flasche trinken.
wichtig ist das du deinem kind und dir die notwendige zeit gibst!

alles gute!

angie mit jannik&joshua

Beitrag von manana85 14.02.11 - 16:21 Uhr

Bei uns auf der Neo sagt man, in etwa am Geburtstermin, +/- 2 Wochen!
Kommt halt drauf an, wie das Würmchen sich amcht, ob Komplikationen waren etc!
Oft ist die 2000g Grenze wichtig, meist aber erst ab 2500g.
Eigentlich alel Frühchen werden aber immer mit Monitor nach Hause entlassen, daher ist auch das wichtig, dass er einen Probelauf hat!
LG ( Erfahrungen aus meiner Arbeit auf der Neo )

Beitrag von sunshine_84 14.02.11 - 18:16 Uhr

hallo,

elias wurde 2007 in der 27+4 ssw geholt. er hatte ne menge probleme, wurde in die charite verlegt und musste 4 mal operiert werden. er wurde mit genau 18 wochen entlassen. da wog er 2185 g und war 44,5 cm groß. er hatte einen anus praeter, wodurch wir für die ersten 2 wochen zu hause noch eine häusliche krankenpflege hatten.

ansonsten wurde bei uns drauf geachtet, dass er keine abfälle hatte. aber die hatte er eh ganz ganz selten. er wäre auch fast mit magensonde entlassen worden.....kurz vor der entlassung hat er die sich aber gezogen und von da an immer seine flaschen ausgetrunken. monitor und sauerstoff hatten wir nicht.

lg

Beitrag von marlon04 14.02.11 - 22:59 Uhr

meine jungs sind beides frühchen

-31+2 2030g 2004

-35+0 2790g 2009

also beide keine leichtgewichte mein großer durfte nach 4,5wochen nachhause als sicher war er nimmt zu und trinkt seine menge die er benötigt.

der kleine war wie gesagt groß und schwer lag aber dennoch fast 3wochen auf der frühchenintensiv da er sich am 3tag den norovirus holte (übertragenbekam:-() und dann fast 1,5wochen nichts alleine zu sich genommen hat.
wir sind entlassen wurden als er genug alleine trank.

ich hab die erfahrung gemacht jungs sind trinkfauler die mädels auf der station waren alle fiter und konnten schneller heim;-)

alles gute!

Beitrag von marlon04 14.02.11 - 23:01 Uhr

ohje doch schon zu spät für mich, die rechtschreibfehler dürft ihr behalten#hicks

Beitrag von hannah.25 15.02.11 - 10:43 Uhr

hallo steffi,

das hängt natürlich ganz davon ab, wann das kind kommt und wie es ihm allgemein geht. manche kinder sind fitter und manche eben nicht.
und natürlich wird ein zeitiger geborenes kind wahrscheinlich länger in der klinik sein müssen, ganz einfach, weil es noch viel mehr aufholen und lernen muss.

bei uns war es wichtig, dass die kinder allein atmen können (am liebsten komplett ohne sauerstoff sind), keine abfälle haben (am liebsten auch ohne monitor), allein trinken könen (egal ob brust oder flasche) und dass sie auch allein die temperatur halten können.

per wurde in der 31.ssw geboren mit 2170g. er hatte neugeborenengelbsucht und eine trinkschwäche, was alles nur kleine problemchen sind. allerdings hat er dann eine bronchitis bekommen, weswegen wir nach kurzen heimaufenthalt wieder ins kh mussten. er durfte nach 7 wochen mit heim.

ich hoffe, dass deine kleine aber noch eine ganz weile aushält und sich zeit lässt. jeder tag mehr im bauch, ist ein gewonnener tag.
viel glück und durchhaltevermögen und alles gute!

liebe grüße
hannah mit niklas und sarah fest im herzen und #baby per ganz fest im arm (30+2, 14 wochen alt)