Ist das richtig so?? (Beikost)

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von 10.07.2010 14.02.11 - 10:44 Uhr

Meine kleine bekommt seit 3 Monaten Beikost, davor wurde sie vollgestillt.

Ich habe mittags mit Gemüse angefangen und hatte selbst gekocht, leider mochte meine kleine mein selbstgekochtes nicht und aß nicht mal ein viertel, also gab ich ihr Gläschen, die sie jetzt komplett isst.

Danach habe ich ihr nachmittags GOB gegeben, den sie fast gar nicht aß, da sie vom Mittagessen noch satt war.

Seit ca. 3 Wochen bekommt sie abends Griess-Obst-Brei, den sie super isst.

Ist das denn schlimm, wenn sie die Nachmittags Mahlzeit aus lässt??

Hier ist noch unserer Tages Essensplan:

6.00 Uhr stillen
8.00 Uhr aufstehen
10.00 Uhr in den schlafstillen
13.00 Uhr 190gr. Baby Menu
16.00 Uhr gaaanz wenig GOB ca. 5-6 Löffelchen
18.00 Uhr Griess Obst Brei ohne Milch
21.00 Uhr in den schlafstillen

Ist das von der Menge OK?
Ich gebe keine Pre-/ 1-er Milch nur Muttermilch!

Sollte ich dann auch vielleicht am Abend den Brei mit Vollmilch anstatt Wasser anmachen?

Meine kleine ist jetzt 7 Monate alt!

Freue mich auf eure Antworten, bin mir unsicher was das Thema essen angeht, deshalb frage ich lieber mal die erfahrenen Mami´s nach ihrer Meinung ;-)

Ach ja und vom Gewicht hat sie bis Januar (U5) super zugenommen, seit dem wiegen wir sie eigentlich nicht mehr!

Beitrag von bibbile 14.02.11 - 11:00 Uhr

Hi,

also ich denke richtig oder falsch gibt es nicht wirklich in Sachen Beikost...

Da muss jede Mama für ihr Kind den "richtigen" Weg finden.

Also meiner Meinung nach ist das schon ok, wenn deine kleine am Nachmittag keinen Hunger hat. Ihr habt ja ansonsten noch genügend "Mahlzeiten" .

Mein Kleiner bekommt seinen Abendbrei schon seit dem 6. Monat mit Vollmilch (verdünnt mit Wasser - zuerst halb/halb und jetzt immer mehr milch statt wasser).

Aber wenn sie gut zunimmt und gut durchsschläft dann denke ich passt das schon so wie du das machts.

Ich mach mir glaub ich auch immer zu viele Gedanken rund um's essen - will auch immer alles perfekt machen :-)

Hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen!

lg Bibbile mit Julian

Beitrag von kullerkeks2010 14.02.11 - 11:07 Uhr

Siet doch gut aus:-)

Du kannst den griebrei doch auch mit mumi anrühren...glaube ich jedenfalss...ich stille ja nicht, aber lese oft dass mütter das so machen...statt vollmilch entweder mumi oder pre oder 1er....vollmilch würde ich im 1. lebensjahr noch nicht geben...aber das ist ja auch von mutter zu mutter anders;-)

Unser plan sieht so aus:

8uhr 200ml 1er
10.30Uhr 240ml 1er dabei schläft er meist ein für eine halbe stunde
11.45uhr 190g brei menü danach mittagsschlaf ca. 1-2,5h
14.30/15uhr 280g GOB
17.30/18uhr 200ml 1er dann schläft er durch bis morgens

Wollte eigentlich heute mit abendbrei anfangen, aber zurzeit spielt er mehr rum beim rum, aber flasche ist noch schlimmer, besonders die abends ist meist ein kampf...

Naja ich werd sehen...entscheide das ausm bauch...

Ich werde dann reisflocken mit seiner 1er anrühren;-)

Hoffe konnte dir etwas helfen

LG Janine + #baby Jeremy (wird am 27.02. 7 Monate)#verliebt

Beitrag von omnes 14.02.11 - 12:37 Uhr

hallöchen,

ich würd sagen, da brauchst du dir keine sorgen machen.

bei meiner maus war es auch so. zu den hauptmahlzeiten hat sie super gegessen. wollte jedoch keine zwischenmahlzeit. hab sie einfach weggelassen und sie hat bislang super zugenommen. wenn sie zwischendurch doch mal hunger hatte (gerade in den wachstumsphasen) dann gab´s ne banane, erdbeeren, gurke usw. oder einen selbst angerührten johurt mit allem möglichen.

lg. omnes

ps: hab nie abgewogen oder gezählt was meine maus ist - hat immer so viel bekommen wie sie wollte. wenn sie satt ist, schüttelt sie einfach den kopf.