Heuschnupfen

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von schnerri08 14.02.11 - 11:11 Uhr

Hallo zusammen!
Hat jemand von Euch Heuschnupfen und schon Beschwerden?
Heute bekomme ich schlecht Luft und meine Augen jucken....:-[
Welche Medis nehmt ihr oder habt ihr schon eine erfolgreiche Therapie hinter euch?

Danke für die Antworten!
LG!#winke

Beitrag von mansojo 14.02.11 - 12:02 Uhr

hallo,

ja die haselnüsse sind schon unterwegs

mein mann reagiert auf frühblüher
noch geht es mit nasespühlen

später helfen uns aber die citrizitin sehr gut

bei mir läßt es nach,ich hatte nach der ersten schwangerschaft massive beschwerden da half nur noch ein bedonisoid nasenspray und telfast


mittlerweile komm ich gut ohne alles zurecht

hast du dich mal auf kreutzallergien testen lassen

wenn ich im sommer äpfel,kirschen,nüsse meide hab ich nu noch ganz wenig mit augenjücken zu kämpfen


lg manja

Beitrag von maundma 14.02.11 - 12:06 Uhr

Also bei mir bestehen mit Sicherheit auch Kreuzallergien... besonders die Äpfel... und Nüsse...
Dann muss ich mal drauf achten, ob es besser wird, wenn ich diese Lebensmittel im Sommer meide...
Gruß,
maundma

Beitrag von maundma 14.02.11 - 12:04 Uhr

Hallo,
ja ich habe Heuschnupfen und schon seit Anfang letzter Woche Beschwerden.
Angeblich fliegen hier die Hasel- und Erlepollen rum...
Ich nehme Reactine Duo....
Am schlimmsten ist die zue Nase... bekomme ohne Medis kaum Luft durch die Nase... Letzte Woche waren auch noch Juckreiz (Augen) und Niesen dabei...
Nehme momentan regelmäßig 2 Tabletten am Tag..

Hatte vor meinem Sohn mal eine Sensibilisierung gemacht... (ca. 2,5 Jahre.. musste dann aufhören wegen Schwangerschaft).
Weiß ehrlich gesagt nicht ob es geholfen hat.

LG,
maundma

Beitrag von emilia72 14.02.11 - 19:15 Uhr

Hi,

war immer ein 12-Monats-Heuschnupfer. Also von Januar bis Dezember. Es fliegt IMMER irgendetwas.

War damals recht erfolgreich mit Cetirizin. Hat allerdings nicht von jedem Hersteller geholfen. Bei mir wars von Stada erfolgreich - z.B. Ratiopharm war der Effekt gleich null. Mein Arzt wollte es kaum glauben - meine Apotheke kannte dieses Phänomen.

Zusätzlich hatte ich immer ein Heuschnupfenspray, frag aber nicht, welchen. Hatte ewig ausprobiert.

Seit der Schwangerschaft ist mein Heuschnupfen auf ein 3-Monats-Heuschnupfen geschrumpft und sehr erträglich geworden - nur ein paar Nieser und ein bissel trändende Augen.

Viel Erfolg bei Medikamententest.

Chris

Beitrag von fibi7 14.02.11 - 19:47 Uhr

hallo du,

ich merke es auch schon wieder dolle und mein sohn auch. zum glück hats übers wochenende geschneit und somit ist es wieder besser geworden...

ich habe neben dem heuschnupfen auch richtig schlimmes allergisches asthma. ich nehme ebastin ganzjährig und bekomme eine therapie mit xolair. außerdem inhaliere ich symbicort in maximaldosis.

als antihistaminikum hatte ich schon xusal, zyrtec und aerius. sind alle drei nicht schlecht gewesen. ebastin hilft bei mir zur zeit viel besser gegen den juckreiz.

ach ja: erle und haselnuss fliegen grad. wenns bei dir nur die frühblüher sind würde sich sicher ne hyposensibilisierung rentieren.

gute besserung!

fibi