Kind in Kita komplett anders wie zu Hause!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von engel7.3 14.02.11 - 11:58 Uhr

Hallo liebe Mamis!

Kennt Ihr das auch, ist das bei Euren vielleicht ähnlich. Bin gerade etwas ratlos.
Mein Sohnemann ( 29 Monate) ist in der Kita das liebste Kind der Welt, also nicht nur das, er SPIELT richtig, egal mit was, er hat dort an ALLEM Interesse, er rastet nicht aus, wenn man "Nein" sagt etc. etc.

Zu Hause ist er das KRASSE Gegenteil. Aber serh extrem, deshalb poste ich es auch.

Er spielt mit NICHTS, hat an nichts Interesse, wird oft wütend, wenn er seinen Willen nicht bekommt etc. Er buhlt um Aufmerksamkeit, das ist mir klar, aber auch wenn er sie dann bekommt, ist er immernoch nicht zufrieden und meckert rum. Versuche täglich mit ihm zu spielen, zu Puzzeln, zu kneten, zu malen, Buch anzuschaun, Bauklötze bauen etc. Er hat KEINE Lust und drückt immer am Fernseher rum, schmeißt irgendetwas durch die gegend etc.
Das einzige was er toll findet ist Stabsaugen / wischen und Wäsche zusammen legen. Das machen wir auch IMMER zusammen.

Aber warum spielt er zu Hause nicht, auch nicht mit mir zusammen, und in der Kita spielt er "so toll" und hat richtig viel Spaß.

Habt Ihr Ratschläge für mich?

Gruß engel

Beitrag von rmwib 14.02.11 - 12:32 Uhr

Ist bei uns auch so.

Die KITA neulich erst wieder: Er ist ja soooo ein Sonnenschein und soooo lieb, er isst so gut und schläft so gut und spielt so lieb und hilft #bla#bla#bla

Zu Hause stalkt er mich permanent, jammert, mault, macht NIX alleine und flippt bei jeder Kleinigkeit aus #rofl

Ich hab keine Ratschläge für Dich, kann Dir aber sagen, dass diese Phase zu Hause irgendwann vorbei gehen wird und Du bis dahin einfach stolz wie Bolle sein kannst, dass Dein Kind sich woanders so toll benimmt ;-)

Beitrag von daugsi1980 14.02.11 - 12:50 Uhr

HUHU,

die Antwort hätte auch von mir kommen können. #rofl

Laut Erzieherin haben wir so ein liebes Kind. Er ist so toll und so lieb. Die verstehen gar nicht warum wir immer solche Bedenken haben.

Obwohl er letzte Woche auch dort mal ein Stück seines wahren Gesichts gezeigt hat. ;-)

Habe nur einen Rat. Nerven behalten und immer darauf hoffen, dass alles irgendwann besser wird.

Beitrag von haruka80 14.02.11 - 12:47 Uhr

Das ist völlig normal!!!!

Ich wollte es ja selbst nicht glauben, ich hab immer gedacht, die Eltern stellen sich an, wenn sie von ihren Kids erzählten, die wir im Hort haben#schein. Da waren einige so pflegeleicht, lieb, hilfsbereit, ruhig und wenn die Eltern dann erzählten,wie die Kinder zu Hause durchdrehen, dachte ich nur: na ja, vielleicht ist man als Mutter ja gestresstr und die Kinder langweilen sich, in der Schule/im Hort sind ja immer Freunde da.
Aber das Kinder in der KiTa wirklich so anders sind.... mein Sohn ist erst seit 2 Wochen in der KiTa und klar, er ist ein Sonnenschein und Prinz Charming, aber zu Hause auch ein echter Widder, der sich profilieren und durchsetzen möchte, wo es nur geht.

Ich glaube, es gelten andere "Gesetze", wenn Kinder betreut werden. Es erfordert viel Anpassung, was zu Hause nicht notwendig ist. Mama und Papa lieben ihr Kind, wie es ist und es ist ja eigentlich auch schön, dass sich Kinder zu Hause daneben benehmen-anders herum wäre es mir unangenehmer;-)