Meine arme Tochter; trotz Valentinsherz abgeblitzt!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nudelmaus27 14.02.11 - 12:05 Uhr

Hallo!

Meine 4 1/2jährige Tochter hat gestern für ihren langjährigen gleichaltrigen Freund (kennen sich seit Babytagen und spielen oft zusammen) ein Valentinsherz gebastelt und wollte es ihm heute morgen im Kiga übergeben. Da meinte er nur ganz kühl: nö er will es nicht haben #heul.

Och sie war so traurig, sie konnte es garnicht glauben. Ich habe dann zu ihr gesagt, dass sie es vielleicht nochmal zusammen mit der Erzieherin probieren kann aber die hat sie auch noch abgewiesen mit den Worten: man kann keinen zwingen.

Klar sicher hat sie ansich Recht aber mein Gott die Kinder sind 4, da kann man doch mal ein bißchen einfühlsamer sein oder.

Och sie tut mir so leid, am Ende bringt sie heute das Herz wieder mit und ärgert sich ganz fürchterlich.

Kann ich was machen außer sie trösten?

Gruß, Nudelmaus *schnief*

Beitrag von 3erclan 14.02.11 - 12:13 Uhr

Hallo

es war ihm evlt peinlich???

Was ich verstehen kann.


lg

Beitrag von lisboeta 14.02.11 - 12:13 Uhr

Hallo Nudelmaus,

ich denke der Junge fand es einfach uncool und dann noch vor seinen Freunden. Ganz ehrlich glaube mein Sohn hätte es ggf. vielleicht genommen, aber bestimmt nicht toll gefunden.

Ich hätte sie gar nicht nochmal ein zweites Mal ins Messer laufen sagen. Ich hätte das Herz wieder mitgenommen und gesagt komm das schenken wir Papa oder Opa etc.

Lg
lisboeta

Beitrag von sternchen7778 14.02.11 - 12:13 Uhr

Hallo,

ja, ich glaube, Du kannst wirklich nur tröstend für Deine Tochter da sein...

Wenn ich mir meinen 4-jährigen Junior vorstelle, wie ihm ein Mädel ein Herz schenkt, da hätte das Mädel wohl auch keine Freude gehabt. Entweder wäre er kommentarlos weggelaufen, hätte er es abgelehnt oder es einfach so angenommen, ohne groß erkennbare Freude... Er ist eben erst vier und kennt sich mit dem Valentinstag noch nicht so aus - obwohl er letztes Jahr ja schon geheiratet hat#schock:-p;-)

LG, #stern

Beitrag von mamavonyannick 14.02.11 - 12:16 Uhr

Hall

ich kann gut nachempfinden, dass einem als Mutter da das Herz blutet. Mein Sohn zeigt seine Zuneigung z.B. gern, indem er unvermittelt jemand einen Kuss gibt. Das finden wir als Familie natürlich süß, bei seine Freunden ist er damit schon oft abgeblitzt. Das tut mir auch immer leid, da ich weiß, dass er es gut meint. Aber er muss lernen, das zu akzeptieren und mit seiner Enttäuschung lernen umzugehen.
Bei deiner Tochter ist es nun etwas anderes, sie wollte ja keinem die körperliche Nähe aufzwingen und ist sicher wahnsinnig enttäuscht. Vllt kann sie mit dem Herz ja jemanden anderem eine Freude machen? Ansonsten ist es - so schmerzlich es auch ist - für sie eine lehrreiche Erfahrung, denn mit Enttäuschungen umzugehen, dass muss man erst mal können.
Nimm sie nochmals in den Arm, versuch ihr gut zuzureden und zu erklären, aber mach keine allzu große Sache daraus. Oftmals haben es die Kinder schon wieder vergessen, während die Erwachsenen immer noch dran knabbern.

vg, m.

Beitrag von nele27 14.02.11 - 12:20 Uhr

***Oftmals haben es die Kinder schon wieder vergessen, während die Erwachsenen immer noch dran knabbern.***

Allerdings! Ist mir auch schon passiert #hicks

Beitrag von nudelmaus27 14.02.11 - 12:38 Uhr

Ja ich hoffe sie hat es schnell wieder vergessen #schein

und sonst gehe ich heute Nachmittag die Mama von dem manierenlosen Jungspund verhauen #rofl... meiner Tochter einfach das Herz zu brechen, na der soll mal wieder über unsere Schwelle kommen #schock;-)

Beitrag von nele27 14.02.11 - 12:41 Uhr

Richtig :-)

Beitrag von mamavonyannick 14.02.11 - 12:49 Uhr

Das würde er von mir bis zum hohen Alter zu hören bekommen;-)

Beitrag von nudelmaus27 14.02.11 - 13:00 Uhr

Hmm darüber habe ich auch schon nachgedacht.

Vor allem hat er ja schon mal behauptet sie heiraten zu wollen #verliebt und schiebt auch noch ihren rosa Puppenwagen. So ein Weichei :-p.

:-D Nudelmaus

Beitrag von laboe 14.02.11 - 13:07 Uhr

Muss man denn heute alle "Erwachsenendinge" mit Kindern teilen?? Ich kann das nicht verstehen. Valentinstag ist ein Tag für ERWACHSENE bzw Jugendliche, also Menschen, die schon was von Verliebtheit (und zwar von beiden Seiten) verstehen. Das kommt dabei heraus, wenn man von kleinen Kindern das Verständnis eines Erwachsenen erwartet. Der Kleine war überfordert, kann ich voll verstehen. WArum sollte er sich auch über sowas freuen? Er kann es noch nicht verstehen. In meinen Augen hat das Kind ganz normal reagiert. Kindlich eben!

Vielleicht hättest du deine Tochter darauf vorbereiten sollen. Oder gar nicht erst dazu ermuntern sollen. Gehe mal davon aus, dass du das getan hast, woher sollte sie sonst von so einem Tag wissen.

Ich kann mir denken, dass es nur lieb gemeint war von dir und deiner Tochter. Aber wie gesagt, nicht angemessen.

Laboe

Beitrag von nudelmaus27 14.02.11 - 13:26 Uhr

Nunja eigentlich kam die Sache ganz anders. Wir haben gestern am Tisch gesagt so im Gespräch in 20 Jahren ist unsere Große ja eh ausgezogen, da meinte sie nö sie würde noch hier wohnen. Wir na toll ;-) wir dachten du willst auch mal einen Mann kennenlernen und heiraten so wie Mama und Papa. Daraufhin sie ich heirate doch eh den ...... (also ihren Freund).

Und da habe ich gesagt, da muss man aber vorher erstmal fragen ob er auch will und Papa erzählte wie er mir den Antrag gemacht hat, so mit Herz und fragen usw.. Deshalb wollte sie unbedingt ein Herz für ihren .... machen. Das mit dem Valentinstag war da wohl eher nützlicher Zufall ;-).

Naja aber abgeblitzt ist abgeblitzt, kann man wohl nichts machen. Sie malt auch ab und zu Bilder für ihn und er nimmt nie eins mit nach Hause obwoh die im Fach stehen und ja auch mal seine Mama einfach die Sachen einpacken könnte. Ist ja letztendlich egal wo sie dann landen aber es ist schon traurig für sie zu sehen, dass sie sich immer so Mühe gibt und ihm ne Freude machen will und wird so ignoriert.
Er mag sie denke ich auch wirklich gern, denn sonst würden sie im Kiga und zu Hause nicht immer zusammenhängen und spielen und auch gehauen haben die sich noch nie.

Ach menno, mein armes Mäuschen. Der weiß garnicht was er verpasst :-p.

Beitrag von mamavonyannick 14.02.11 - 14:51 Uhr

Glaubst du denn, dass ihrer Tochter an einem ganz normalen Tag weniger traurig gewesen wäre, wenn sie exzra was für ihren Freund gebastelt hätte? Es geht nicht darum, dass Valentinstag ist, sondern, dass sie enttäuscht wurde. Normal im Leben, aber eben hart - für jeden von uns.

Beitrag von michi0512 14.02.11 - 15:23 Uhr

Hätte sie ein Rennauto gebastelt wäre es aber "cooler" gewesen.

Ich kenne keinen 4j. Jungen der auf die Herzchen-Glitzer-Mädchensachen steht... und das ists nun mal in dem Alter...

Beitrag von mamavonyannick 14.02.11 - 15:32 Uhr

Das mag ja sein. Dieser Umstand wird aber immer so sein, ob nun heute Valentinstag ist oder nicht.

Beitrag von pinklady666 14.02.11 - 13:16 Uhr

Hallo Nudelmaus

Das ist natürlich blöd gelaufen.
Ich denke aber dass ein Herz für einen 4 jährigen einfach uncool ist. In dem Alter sind Mädchen für Junges eh oft "ih" und umgekehrt genauso. Man spielt zwar miteinander, mag sich vielleicht auch als Freund, aber doch nicht vor anderen ;-)! Das ist uncool.
Tröste deine Tochter einfach. Sag ihr dass sowas passieren kann aber kein Weltuntergang ist.
Dass du sie nochmals zur Erzieherin geschickt hast, war nicht so gut. Was hätte die denn machen sollen, außer sagen, dass man eben niemanden zwingen kann? Sie muss bei sowas halt auch neutral bleiben (ich hätte mich da auch nicht eingemischt, das ist unprofessionell).

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Sophie Marielle (ET 22.06.2011)

Beitrag von inajk 14.02.11 - 14:03 Uhr

Ja, du kannst was tun. Naemlich in Zukunft deine Kinder nicht mehr mit voellig unangemessenen Erwachsenendingen ueberfordern.

Oder machst du auch einen Facebookaccount fuer sie auf und erzaehlst ihr dass sie echt das letzte ist, wenn sie nicht 150 Freunde hat?

Meldest sie beim Kinderschoenheitswettbewerb an?

Sorry, ich habe nicht viel Verstaendnis fuer sowas. Bloss beide Kinder tun mir leid, weil sie durch Erwachsene die nicht nachdenken in so eine Situation gekommen sind.

LG
Ina

Beitrag von nudelmaus27 14.02.11 - 14:12 Uhr

Hallo!

Nun mal langsam mit den jungen Pferden ne?!

Also ich habe sie nicht unter Waffengewalt gezwungen ein Herz für den kleinen Jungen zu basteln anlässlich des Valentinstages.

Es hat sich mehr aus einem Gespräch ergeben was wir am Tisch geführt haben. Sie wollte nämlich wissen wie Papa die Mama gefragt hat wegen Heiraten. Mein Mann hat es erzählt, da kam auch ein Herz vor und da meinte sie eben, weil sie den .... sowieso mal heiratet ;-) will sie ihm ein Herz basteln. Da habe ich nur gemeint wenn sie möchte solle sie es machen und morgen wäre ja eh Valentinstag, da kann sie es ihm schenken, denn da beschenken sich Leute die sich lieb haben.

Entschuldigung das ich das gesagt habe. Zukünftig werde ich ihr auch verbieten Bilder für andere Kinder zu malen, damit sie sich dann nicht überfordert fühlt ;-).

Nudelmaus :-(

Beitrag von mamavonyannick 14.02.11 - 14:57 Uhr

Doch, sie darf malen, nur bitte eben nicht zu Erwachsenenanlässen;-)

Beitrag von mamavonyannick 14.02.11 - 14:55 Uhr

Wie ich oben schon beschrieb, kommen alle Kinder in Situationen, in denen se mit Enttäuschungen umgehen müssen. Und hier gehts nicht darum, das Valentinstag ist, sondern, dass das Kind enttäuscht wurde. Morgen ist sie evtl enttäuscht, weil der Junge plötzlich nur noch mit aderen Jungs spielen möchte. Oder sie birngt ihm im Sommer ein Eis und er mag es gar nicht. Hat nichts mit "Erwachsenendingen" zu tun, sondern einfach mit Erfahrungen, die man im Leben macht. Vermutlich auch dein Kind!

Beitrag von alibys 14.02.11 - 15:44 Uhr

Sehr niedlich! Ich stelle mir gerade vor, wie mein Sohn darauf reagiert hätte...ich erinnere mich an einen Satz "Stell dir vor!!!! Der hat Mädchen zum Geburtstag eingeladen!!!!"...sagts und schüttelt sich...hihi.

Übrigens befremdet es mich ein wenig, wie - ähem - ernsthaft das hier genommen wird...der Beitrag ist doch eher zum Schmunzeln gedacht - oder habe ich das falsch interpretiert?
Ach ich vergaß...im öffentlichen Forum muss man zum entspannt-sein zum Gute-Laune-Forum gehen...:-p

Dann geh ich lieber wieder in die geschlossenen Räume...

Beitrag von alibys 14.02.11 - 15:45 Uhr

da sieht man, dass ich viel zu selten hier unterwegs bin...das sollte gar keine direkte Antwort werden...sollte alleine stehen...
schuldigung

Beitrag von hummelinchen 14.02.11 - 16:04 Uhr

Du erwartest, dass die Erzieherin auf die Bedürfnisse deines Kindes Rücksicht nimmt - an sich ein sehr guter Wunsch.... (und auch berechtigt... ;-)) Aber was ist denn mit den Bedürfnissen des Jungen? Wenn er nicht will, dann ist das ein klares Nein, warum ihn also überreden?

Viel wichtiger wäre es jetzt, deine Tochter zu stärken und ihr zu erklären, dass der Junge darauf wohl keinen Wert legt. Sie könne ja versuchen heraus zu finden, was ihn interessiert...

Oder es in 10 Jahren noch einmal versuchen.... #schein

lg Tanja

Beitrag von michback 14.02.11 - 16:27 Uhr

Hallo,

ich denke, da muss deine Tochter durch. Das wird ihr noch öfters so gehen.

Meine Söhne hätten genauso reagiert wie der Junge im Kindergarten. Zum einen weil sie nicht wissen was Valentinstag ist, zum anderen weil Mädchen im Moment gerade doof sind und alles was mit Mädchen zu tun hat. Seien es Herzen, Blümchen, rosa, lila etc. Und ihnen wäre es megapeinlich vor ihren Freunden gewesen.
Die Tochter meiner besten Freundin ist auch genauso alt wie mein Großer und sie kennen sich von Baby an. Wenn wir uns privat zu Hause treffen spielen sie miteinander. Im Kiga ist es meinem Großen peinlich mit ihr zu spielen. Er ist der Meinung Mädchen sind albern und echte Männer geben sich nicht mit Mädchen ab. Ich denke dem Jungen bei euch wird es genauso gegangen sein.

LG
Michaela