Schwanger trotz Bluthochdruck

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von regenbogen1983 14.02.11 - 12:12 Uhr

Hallo,Ich bin neu hier und habe mich extra hier angemeldet um zu erfahren ob ich trotz bluthochdruck schwanger werden kann.Mein frauenarzt meinte Ja.
Aber ich habe im internet mal nachgelesen und was da so steht macht mir doch schon ein wenig angst.

Meine Frage:Gibt es hier jemanden der schwanger wurde trotz bluthochdruck?

Beitrag von blume10 14.02.11 - 12:39 Uhr

Hallo, ja man kann schwanger werden trotz hohem Blutdruck. Ich muß Tabletten nehmen das er in der SS normal bleibt. Hatte seit der 1. SS hohen Blutdruck und der ging bis heute nicht weg, jetzt üben wir fürs 2. und ich habe mich in der Klinik und auch beim Frauenarzt erkundigt beide haben mir das ok gegeben, da gibt es direkt tabletten für Schwangere mit hohen Blutdruck.

Beitrag von regenbogen1983 14.02.11 - 13:14 Uhr

Danke ,du hast mich ein wenig beruhigt:-)
Wie ist deine Schwangerschaft denn verlaufen?
Ich hatte ja die risiken gelesen und die waren ja echt schlimm.
Also ich nehme noch meine Tabletten die ich die ganze zeit noch nehme,da mein frauenarzt mir nichts gesgat oder verschrieben hat.

Beitrag von blume10 14.02.11 - 17:49 Uhr

Also ich hab dann andere verschrieben bekommen, die heißen Dopegyt. Sind besser für die Durchblutung der Plazenta und deren Gefäße. Meine 1. SS ist nicht wirklich gut verlaufen. Ab der 30. SSW hatte ich zu hohen Blutdruck, Eiweiß im Urin. Ja und eben dann die Schwangerschaftsvergiftung. Ich hatte dann Not-KS in der 34. SSW weil meine kleine Unterversorgt war, hatte dann Plazentainsuffizenz und die Herztöne wurden so schlecht das sie leider geholt werden mußte. Ja jetzt hab ich natürlich ein wenig angst vor der nächsten SS und hoffe das ich sowas nicht nochmal erleben muß.

Beitrag von gerita-81 05.12.14 - 09:43 Uhr

Hallo regenbogen :) zunächst, da es ja schon ein Weilchen her ist, wie ist denn nun die Schwangerschaft verlaufen? mit welchen Medikamenten etc..

also ich hab auf Grund einer Nierenerkrankung aus der Kindheit einen Bluthochdruck, der erst in der 2. SS auftrat und festgestellt wurde.. musste dann ins KH und wurde mit Methyldopa auch bekannt als Presinol eingestellt was ziemlich gut geklappt hat. Hatte einen sehr strengen Nephrologen, der mich ordentlich gepisakt hatte mit engmaschigen Kontrollen und Blutabnahmen, etc pp... mein Kind kam gesund und frisch auf die Welt alles prima.. leider KS wegen BEL aber die PDA erweitert die Gefäße, so dass der BD automatisch sinkt

ich habs dann nochmal riskiert und bin wieder schwanger geworden, Presinol hat leider nicht gleich gewirkt, so dass der BD sich schwerer einstellen lies.. hatte nämlich dann nach dem Stillen ACE Hemmer bekommen, die man in der SS nicht nehmen kann... die hier aufgezählten Präparate kenn ich gar nicht... normal ist das MIttel der Wahl Presinol und man kann Adalat verabreichen, wenn gefährliche BD Spitzen auftreten. in der zweiten SS ging der BD dann nämlich gegen Ende wirklich hoch und ich bekam dann vorsichtshalber wieder einen KS... etwas zu früh, deswegen hatte er leichte Anpassungsschwierigkeiten und musste 1,5 Tage auf die NEO :(

liebe Grüße