Gutachter bei Hauskauf

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von kuebi 14.02.11 - 12:25 Uhr

Hallo zusammen,

wir sind gerade auf Haussuche und haben wohl "unser" Objekt gefunden. So schaut es gut aus und es sind für uns keine offensichtlichen Mängel zu entdecken. Mein Mann ist Maurermeister und kennt sich daher doch schon etwas aus. Zumindest was eben das Mauerwerk und sowas angeht.

Aber nun überlegen wir uns, vielleicht doch einen Gutachter oder so jemanden zu holen. Wie habt ihr das gemacht? Habt ihr einen Experten durchgehen lassen oder "nur" selber geschaut? Besser wäre es natürlich mit einem Experten, aber kostet bestimmt nicht wenig.

LG kuebi

Beitrag von tragemama 14.02.11 - 12:42 Uhr

Wir haben einen befreundeten Maurer mitgenommen - ich denke schon, dass es hauptsächlich um die Bausubstanz geht, alles andere haben wir selbst genau angeschaut.

Andrea

Beitrag von kuebi 14.02.11 - 12:57 Uhr

Also würde es eigentlich schon reichen wenn wir uns das genau anschauen? Er ist ja Maurer und kennt sich damit auch aus. Bin halt etwas verunsichert. Ist halt eine einmalige Sache so ein Hauskauf.

Beitrag von tragemama 14.02.11 - 13:11 Uhr

Ich bin kein Profi, aber uns hat das so gereicht - zumal das gekaufte Haus erst 15 Jahre alt ist.

Beitrag von kuebi 14.02.11 - 13:15 Uhr

Ja okay das ist noch kein Alter. Unseres wäre 45 Jahre alt.

Beitrag von kathi.net 14.02.11 - 13:08 Uhr

Also ich würde es nicht ohne Gutachter machen. Kennt sich dein Mann auch mit allen anderen Sachen aus? Isolierung, Installationen, Dach etc. aus? Außerdem kann ein von Euch beauftragter Gutachter auch sagen, was die Immobilie wert ist.
Natürlich kommt es auch auf das Alter des Hauses an, aber was nützt es euch, wenn ihr jetzt am falschen Ende spart und vielleicht später nur Ärger oder sonstige Problem habt?

LG Kathi

Beitrag von kuebi 14.02.11 - 13:13 Uhr

Da hast du recht. Das war was ich auch gedacht habe.

Was macht so ein Gutachter genau? Kann er auch was sagen wegen Rohre und solche Sachen? Die kann man ja nicht einfach so anschauen.

Das Haus ist Baujahr 1965 und Dach, Fenster und Heizung wurden 2002 erneuert. Das andere weiß ich gar nicht so. Deshalb gehen wir auch nochmal hin. Wird nun unsere Zweite Besichtigung.

LG kuebi

Beitrag von smartysandra 14.02.11 - 15:05 Uhr

hallo!
wir haben einen architekten mitgenommen. der hat sich alles angesehn und auch gleich noch reparaturen "rausgehandelt". lieber hier ein paar euro investiert, bevor man ins klo greift und danach nen riesenärger hat.
alles gute+viel glück #klee
lg sandra

Beitrag von ayshe 14.02.11 - 15:13 Uhr

Am besten einen, der sich mit Sanierungen auskennt.
Der Bildungdweg von Gutachtern ist mir nicht ganz kosher.

Beitrag von katze23 14.02.11 - 21:18 Uhr

Wir haben auch gerade ein Haus gekauft.
Beim ersten Besichtigungstermin sind wir allein dort gewesen und als fest stand, dass es dieses Haus sein soll, haben wir einen Gutachter mitgenommen.
Ein Hauskauf ist schließlich kein Schuhkauf und ich möchte keine böse überraschung erleben!
Der Gutachter hat sich das Haus genau angeschaut, die Unterlagen durchgeschaut und dann sein Ok gegeben. Für die Bank brauchten wir ein schriftliches Gutachten und wir haben 450,00 Euro dafür investiert.
Die Kosten sind lächerlich im Gegensatz zu einer falschen Entscheidung.

Alles Gute,Steffi