Blut abnehmen!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von billche 14.02.11 - 12:29 Uhr

Hallo,

muss morgen früh mit meinem Kleinen (wird am Donnerstag 2) zur Blutabnahme.

Jetzt hatte ich ganz vergessen zu fragen, wie das abläuft bei den Kleinen.

Wo nehmen die ihm das Blut ab?

Hab irgendwie Schiss dass er doll weint und sich wehrt und ich muss ihn dann festhalten, und wenn ich dann noch Blut seh, hab ich Angst ich verkrafte das nicht und kipp um oder mir wird schwindelig oder so. Bin im Moment im 6. Monat schwanger.

Er tut mir dann so leid...

Aber es geht wohl nicht anders, mein Mann muss arbeiten und kann nicht mit.

Ach ja, er soll wenns geht nüchtern sein, aber ich glaube das kann ich mir abschminken bei ihm, er muss wenigstens morgens um 7 seine Milchflasche trinken. Muss wohl auch so gehen oder?

Also schreibt mal wie es bei euch so abgelaufen ist.

LG
billche

Beitrag von engel7.3 14.02.11 - 12:31 Uhr

Hatten wir neulich auch. Mein Kleiner ist 29 Monate.
Es wurde aus der Hand abgenommen, da konnte KIA am Besten drücken.
Ging auch recht gut, aber er hat geschriiiiiieeeeenn......
Tat mir in der Seele weh, aber ......Leider mußte er da durch.

VLG

Beitrag von ronjas_ma 14.02.11 - 12:45 Uhr

Hallo,

kauf Emla Pflaster. Bei meinem Sohn wurde auch auf der Hand abgenommen und er hat keinen Ton gesagt. Das Zeug ist super#huepf!

LG
Saskia

Beitrag von tauchmaus01 14.02.11 - 12:40 Uhr

Bei unserem Kinderarzt sowie in der Klinik werden den Kindern EMLA Pflaster geklebt. So merken die Kinder nichts vom Piks und habe somit auch keine Angst später vor Blutabnahmen.

Gibt es in der Apotheke oder bei guten Kinderärzten auch in der Praxis.
Werden wie gesagt geklebt nachdem die Schwester die Vene gefunden hat die gut ist und dann eine halbe Stunde bis Stunde (länger ist mehr) draufgelassen, abziehen tut auch nicht weh und wie gesagt, den Piks merken die dann gar nicht.

Mona

Beitrag von flammerie07 14.02.11 - 12:45 Uhr

Das EMLA-Pflaster wollte ich auch gerade empfehlen! #pro

Beitrag von bicephalous 14.02.11 - 12:52 Uhr

hallo :-)

am mittwoch hatten wir das auch hinter uns, weil wir letzte woche zur polypen-op waren.

bei ihm wurde es aus der hand abgenommen.
ich wurde vorher gefragt, ob ich dabei sein möchte oder nicht. weils für die morkel wohl sehr unschön ist.
aber ich wollte natürlich mit rein. ihn von draußen weinen hören, fändich schlimmer.
es war nicht schön, machmer kein geheimnis draus. aber er war ganz gut zu bändigen (und das ist eig utopisch bei meinem bärenstarken rabauken!)
weinen ist normal, aber mittendrin wurder schon ruhiger. und sobald die nadel draußen, war hatter gelacht und wieder rumgekaspert. es ist wirklich der erste moment wos piekst, wo die kleinen sich einfach erschrecken.
aber es hätte schlimmer sein können.

wenns geht, nehmen sie das blut auch aus dem arm. aber da haben sie bei meinem kaum gefäße finden können. deshalb die hand.

und wenn du arg angst hast wegen der aufregung mitm bauchzwerg, dann bleib draußen und geh um die ecke. die ärzte und schwestern wissen ja was sie tun. und ein schlechtes gewissen brauchste nicht zu haben. du schützt doch nur das ganz kleine und hinterher trösteste deinen morkel doch ausgiebig. der nimmt dirs nich übel!
es tut einem immer weh, wenn die kleinen weinen, aber sie vergessens schnell und man hälts aus. und ich bin wirklich sensibel ;-)

keine angst haben #winke

lg tina+jesper (14 mon)

Beitrag von giesi68 14.02.11 - 14:31 Uhr

hallo, ich lese du warst mit deinem kleinen zur polypen op. unser 25 monate alter sohn hat damit auch große probleme. ich war nun auch schon bei 2 unabhängigen HNO ärzten. der eine meint gleich op - der andre möchte erst 3 monate beobachten. kein ohrendruck mehr vorhanden, mundatmung, ständiger infekt zuletzt mit lungenentzündung usw. wie war das denn bei euch???
würde mich über eine antwort sehr freuen
lg ines

Beitrag von anarchie 14.02.11 - 15:43 Uhr

Hallo!

EMLA heisst das Zauberwort.
Warum Kinder quälen und ihnen auf immer Angst vor Ärzten/Spritzen zumuten?

lg

melanie mit 4 Kindern

Beitrag von tauchmaus01 14.02.11 - 17:36 Uhr

Es gibt Eltern die meinen dass "das Kind da eben durch muß".
Warum auch immer, wir kleben jedenfalls immer Emla, auch zum Impfen (hab es selber mal ausprobiert und würde am liebsten auch immer Emla kleben #schein denn ich habe von der Impfung lediglich einen leichten Druck gemerkt (Impfstoff Zecken) aber eben nicht den angstmachenden Piks!

Mona

Beitrag von amadeus08 14.02.11 - 13:49 Uhr

unser Kleiner (damals 15 Monate) hat natürlich heftig geweint, aber die Arzthelferinnen haben ihn halt festgehalten. Wenn Du kein Blut sehen kannst, solltest Du vielleicht lieber woanders warten, denn wenn du noch umkippst, hat keiner was davon.
Normalerweise wird im Arm (oder Hand, je nachdem, wo sie gut rankommen) Blut abgenommen. Bei uns war das Problem, dass der Arzt mehrmals stechen musste, aber ich habe da eine eher nüchterne Einstellung. Natürlich wäre es mir lieber gewesen, ich hätte das meinem Sohn abnehmen können, er war ja noch so klein, aber was sein muss muss eben sein und fertig! Und nach zwei Minuten war sowieso alles wieder vergessen. Er durfte sich ein Tierchen aussuchen, das er mitnehmen durfte.
Das mit dem Nüchtern ist eine andere Sache. Kommt ja drauf an, weswegen man Blut abnimmt. Bei uns sollte auch der Blutzucker untersucht werden, deswegen durfte er nur Wasser trinken vorher. Wenn die gesagt haben, er soll möglichst nüchtern sein, würde ich das schon versuchen.......kommt natürlich auch drauf an, wann Du den Termin hast, also um wieviel Uhr.

Beitrag von weddi73 14.02.11 - 13:52 Uhr

Bei meinem Sohn ist letzte Woche Mittwoch Blut abgenommen worden, er ist jetzt fast 15 Monate alt. Es wurde aus der Armvene entnommen (heißt das so? andere Seite vom Ellenbogen #schein Tja, ich war nass geschwitzt, den Tränen nah - und Joshua hat keinen Ton gesagt...#rofl er hat beim Piks einmal kurz gezuckt und dann hat er völlig interessiert zugeschaut, wie das Blut aufgefangen wurde. Es geht also auch ohne schreien.

Euch viel Glück, rufe lieber noch mal an wegen der Milchflasche, ab einer bestimmten Zeit vorher dürfen sie keine mehr, sonst werden die Werte verfälscht...

Euch alles Gute,

Claudia

Beitrag von 1973sonja 14.02.11 - 14:18 Uhr

Hallo,

wir mußten neulich in der Klinik auch Blut abnehmen lassen, waren nachts da. Meine Tochter ist 19 Monate alt, und es wurde Blut aus dem Handrücken abgenommen.
Da ich auch schwanger bin, wurde ich rausgeschickt, mein Mann war aber da. Die Ärzte hatten Angst, daß ich umfallen könnte. So jemand bin ich aber nicht. Ich wollte nicht raus, wollte bei meiner Tochter sein, aber es half nichts. So habe ich im Gang gesessen und von draußen zugehört, wie sie geschrien hat. Nicht schön, ich hab mit ihr geweint. Die Zeit, bis es vorbei war, schien so lang zu sein.
Allerdings hat sie hinterher ganz stolz ihren Verband gezeigt, denn ein Zugang blieb noch vorsichtshalber in der Hand, und ein Verband war drum.

Ich fand es superschrecklich. Allerdings - wenn mein Mann nicht dagewesen wäre, hätte ich mich nicht rausschicken lassen. Ich wäre dann auf jeden Fall bei meiner Tochter geblieben, auch wenn die Ärzte Streß gemacht hätten.

Viel Glück!

LG Sonja