Wieder bei uns schlafen lassen? 13 Monate

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tinamaus81 14.02.11 - 12:43 Uhr

Hallo ihr Lieben,
unser Sohn ist nachts wie ausgewechselt. Er hatte keine Probleme in seinem Bett zu schlafen seitdem er 5 Wochen alt ist. Jetzt schläft er zwar in seinem Bettchen ein, aber nach exakt 2 Stunden wird er wach, lässt sich schwer beruhigen und schläft auch NUR bei uns im Bett wieder ein. Da es uns zu eng ist, überlegen wir uns, ob wir sein Kinderbett an unseres stellen. Gewöhnt er sich dann dran?

Woran liegt es, dass er nicht mehr alleine schlafen möchte? Er zahnt nicht, ist nicht erkältet etc.

Danke für eure Tipps
tinamaus81

Beitrag von christianeundhorst 14.02.11 - 12:51 Uhr

Hallo Du,
ich finde es ganz natürlich und gesund, wenn ein Kind nicht alleine schlafen will. Frieda hat von Geburt an immer bei uns geschlafen und jetzt - mit 31 Monaten - fordert sie von selbst immer öfter, daß sie in ihrem Bett alleine schlafen möchte, was sie dann auch tut. Wenn man da kein Problem raus macht und den Kindern das gibt, was sie brauchen, geht es von ganz alleine und ohne Stress.
Dein Kind wird so lange bei euch schlafen wie es das braucht, dann zieht er von selbst wieder in sein Bett.

Liebe Grüße,
Chris mit Frieda Lina 31 Monate

Beitrag von sako2000 14.02.11 - 13:30 Uhr

Besser haette man es nicht schreiben koennen!
Ich sehe es genauso.

Lasst den kleinen Mann bei Euch schlafen und irgendwann legt sich das von allein. Manchmal sind es nur ein paar Naechte, manchmal Wochen...

LG; Claudia

Beitrag von savaha 14.02.11 - 13:39 Uhr

Unser SOhn, 15 Monate hat auch gerade eine Phase, wo er nicht alleine einschlafen möchte. Er stellt sich solange in sein bettchen und schmeisst Schnulli und Schmusis raus, bis wir ihn in den Schlaf in unserem Bett begleiten.

Vorher ist er auch freiwillig ganz von alleine eingeschlafen.

Ich sehe es so: Hast du Lust auf Geschrei, Stress, Tränen? Dann zwing ihn weiter in seinem Bett zu schlafen.

Willst du ruhigere entspannte Nächte, in denen du in deinem Bett liegen bleiben kannst? Dann hol ihn zu dir oder stell sein Bett neben deines (wie eine babybay quasi).

Kinder haben einen natürlichen Drang zur Selbstständigkeit, und das wird auch nachts wieder so werden!

Beitrag von tinamaus81 14.02.11 - 13:50 Uhr

Hallo ihr Lieben!
Danke für euren Zuspruch, ich sehe es nämlich ganz genauso. Und ich kann ihn auch nicht weinen lassen, mit der Gewissheit, dass er schlafen würde, wenn er bei uns ist. Wir werden heute sein Bettchen zu mir ans Bett stellen.

Um ehrlich zu sein, ich genieße es ja auch, dass die Maus bei uns ist...es gibt nichts schöneres, als den Geruch von seinem schlafenden Kind #verliebt

Liebe Grüße
Tina

Beitrag von kikschbaby 14.02.11 - 20:48 Uhr

Guten abend,

unser Sohn schläft auch von Anfang an mit bei uns im Schlafzimmer, anfangs ging es nur zwischen uns, seit einiger Zeit schläft er jetzt in seinem Bett welches neben unserem steht.
Er schläft sehr ruhig und stört uns nicht, somit denke ich zur Zeit auch gar nicht darüber nach ihn auszuquartieren, ich denke er wird von ganz alleine "ausziehen"...
Versuch doch auch sein Bett neben euer Bett zu stellen, das klappt bestimmt.

LG