Weißheitszahn-OP - SUCHE Rezepte ohne Kauen...

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von birkae 14.02.11 - 13:02 Uhr

Hallo,

ich habe das zweifelhafte Vergnügen, in 2 Wochen meine beiden unteren (in liegender Position befindlichen) Weißheitszähne raus operiert zu bekommen.

Und da ich dann ja eine Zeit nicht kauen kann (Wundheilung ist bei mir leider immer sehr träge...), suche ich jetzt Rezepte für nahrhafte und sättigende Malzeiten, die nur geschluckt werden brauchen.
Einen neuen Pürierstab suche ich auch noch (meiner ist den Weg des Irdischen gegangen:-p).

Milch und Milchprodukte darf ich wegen der Bakterienbildung nicht zu mir nehmen.

Also helft mir bitte und schreibt mir ein paar leckere Malzeiten auf, die vielleicht sogar meine Kinder essen...#schwitz

LG
Birgit

Beitrag von michback 14.02.11 - 15:28 Uhr

Hallo,

du Ärmste. Ich hatte das Glück und konnte nach der OP gleich essen. Zwar sah ich aus wie ein Hamster und hab den Mund nicht richtig auf bekommen, aber kauen ging mit den Schneidezähnen ganz gut. Bei mir kamen alle 4 auf einmal raus.

Außer Suppen kann ich dir nicht wirklich viel empfehlen. Ich würde verschiedene Eintöpfe machen und die für dich eventuell noch mal pürieren.
Meine Freundin hat damals Babygläschen gegessen. Die etwas stückigeren für Babys ab dem 8. Monat. Wenn du Nudeln ziemlich weich kochst, müsste es eigentlich auch gehen ohne kauen. Dazu eine Tomatensoße.
Oder Spinat, Kartoffeln und Rührei. Das kann man auch schön klein matschen und kann es ohne kauen schlucken.

Wünsch dir alles Gute!

LG
Michaela

Beitrag von birkae 15.02.11 - 08:49 Uhr

Danke!

Nudeln lieben ja meine Kids. Babygläschen hört sich sympathisch an, da kann ich für die Kinder etwas "richtiges" kochen und ich spiele Baby...:-p

LG
Birgit

Beitrag von maximama22 14.02.11 - 20:48 Uhr

Hallo,

hab das ganze heute hintermich gebracht. Meine bisherige einzige Mahlzeit waren zwei Schmerztabletten. bis jetzt hatte ich noch nicht wirklich Apettit.

Ansonsten werde ich mir Suppen in allen Varianten kochen oder Nudeln ein bisschen zu weit (Also matschepampe) mit Soße.

Liebe Grüße
Marina

Beitrag von birkae 15.02.11 - 08:51 Uhr

Hallo,
wie geht es dir jetzt? Gut geschlafen?

Hast du bestimmte Suppenrezepte?
Meine ganze Familie steht überhaupt nicht auf Suppe, deshalb gab es das in der Vergangenheit so gut wie nie.

LG
Birgit

Beitrag von maximama22 15.02.11 - 10:08 Uhr

Guten Morgen,

es geht so. Hab schon ziemliche Schmerzen. Aber mit Schmerzmitteln ists auszuhalten. Geschlafen hab ich erstaunlich gut. Die Wangen sind ziemlich geschwollen und meinen Mund krieg ich kaum auf.

Heute mache ich Grießnockerlsuppe heut abend versuch ich mal ein Brot ohne Rinde. Geht bestimmt irgendwie.
Schau mal bei chefkoch.de da find ich immer sehr leckere Rezepte.
Für meine Familie koche ich ganz normal.
Kartoffelbrei geht auch gut. Gibts dann morgen. Vielleicht mit Hackbraten.

Hoffe ich konnte dir helfen.

Liebe Grüße
Maximama

Beitrag von birkae 15.02.11 - 10:14 Uhr

In Kartoffelbrei kommt doch Milch und dass sollte nicht genommen werden..#kratz Oder darfst du Milch zu dir nehmen?

Ich schau dann mal bei CK.

LG
Birgit

Beitrag von maximama22 15.02.11 - 10:24 Uhr

Naja, du sollst nicht 1l Milch trinken, aber so ein bisschen im Kartoffelbrei macht doch sicher nichts.

#winke

Beitrag von julimausi1983 14.02.11 - 22:19 Uhr

Hallo,

ich bin dir wohl keine so große Hilfe.

Habe 3 von 4 Weisheitszähne gezogen bekommen - ist aber auch schon etwas her (Sommer2009).

1. Termin = 1 Zahn (unten rechts)
2. Termin = 2 Zähne (links oben und unten)

1. Termin:
nach 1 1/2 Stunden (Nachmittag) beim Zahnarzt auf dem Behandlungsstuhl (so schon Panik ohne Ende vorher gehabt, da 1. Zahn der überhaupt gezogen wurde), hatte ich am Abend gar keinen Hunger mehr - essen durfte ich sowieso erst wieder gegen 23h, da die Betäubung da erst richtig nachgelassen hat - aber ohne Schmerzen, da ich ja Tabletten bekommen hatte.
Nächsten Tag hab ich ganz normal (nur halt etwas vorsichtiger) gefrühstückt und auf meine Tasse Milch verzichtet - lieber Tee (wobei ich sonst nie Teetrinkerin bin).

2. Termin:
War ich auch nachmittags dort, dauerte aber bei 2 Zähnen gerade mal 20 Minuten (inkl Wartezeit im Wartezimmer).
An dem Abend hätte ich eher was essen dürfen, aber mir war nicht danach - also bin ich erstmal beim Trinken geblieben.
Nächsten Morgen Frühstück, hab ich mir dann doch erstmal ein Babygläschen gegönnt, da ich den Mund nicht wirklich weit aufbekommen habe *ja, zum Glück habe ich mir eine kleine Notration (eigentlich schon vor dem 1. Termin) angelegt, welche ich allerdings eher im "gesundem" Zustand vertilgen durfte*.
Da mein Freund gekocht hat, gab es halt das, wo er drauf Hunger hatte (ich hatte da keine Wünsche mehr, obwohl er immer wieder gefragt hat, was ich meine, was ich denn so essen könnte).
Was ich nicht so gut kauen konnte, hab ich mir halt so klein wie nur möglich geschnitten und wenn es dann immernoch nicht so ging, hab ichs gelassen *aber bei mir ging das nach 1-2 Tagen wieder ganz gut*


Am besten war da natürlich Suppe - mein Freund hat die Suppe so gegessen und für mich meine Portionen püriert...
Was damals nun genau alles an Essen dabei war, weiss ich leider nicht mehr...
Zum Frühstück hab ich halt statt Brot lieber Toast gegessen, aber Mittagessen, da kann ich mich leider nicht mehr dran erinnern *tut mir leid*

Alles Gute für die OP !

Beitrag von birkae 15.02.11 - 08:56 Uhr

Etwas unwohl ist mir schon bei dem Gedanken. Hatte zwar vor 3 Monaten schon eine Fuß-OP - aber das ist ja wesentlich weiter weg vom Kopf#schwitz

Was mit etwas sorgen macht, die Nerven für die Unterlippe liegen genau an den Zähnen, die raus sollen. Und da die Zähne im Kiefer in einzelne Teilstücke gebohrt/gezägt (wie auch immer) werden, ist die Gefahr groß, dass die Nerven beschädigt werden. Und dann habe ich kein Gefühl mehr in der Unterlippe. #schock

Naja, raus müssen die Zwei auf jeden Fall, weil sie meine anderen Zähne zusammenschieben.

Schmerztablettenrezepte habe ich schon vorher bekommen, damit bin ich also schon eingedeckt. Und sollte ich gar nicht essen können (oder der Appetit fehlen) kommt das meinen dicken Bauch zugute. Dann darf er ein paar Reserven hergeben#schein

LG
Birgit

Beitrag von flying-phoenix 15.02.11 - 17:09 Uhr

oh je - du arme. meine weißheitszähne wurden vor 5,5 jahren alle 4 auf einmal entfernt (auch quer liegend).

mein kieferorthopäde hat mir dringend abgeraten, in der ersten woche etwas anderes zu "essen" als gesiebte brühe. es sollte nicht einmal ein fitzelchen petersilie mehr drin sein, weil sich das in der wunde verfangen kann und zu entzündungen führen kann.

also hab ich eine woche nur gesiebte brühe getrunken, nach einer woche durfte ich brei zu mir nehmen. anfangs hab ich einfach eine scheibe toast in brühe gegeben und mit der zunge "gemahlen" und dann runtergeschluckt. sonst hab ich lecker babybrei gegessen, mein schatz hat mit keksbrei und stracciatella zum anrühren mit wasser mitgebracht und das mag ich seither richtig gern. :-)

sonst würde ich alle sorten von pürierten sachen essen.

aber ich rate dir schon, in den ersten tagen vorsichtig zu sein. in meinem bekanntenkreis meinten einige, ich sei feige, immerhin hätten sie alle vorher gegessen. aber meine nahtstellen waren nach 2 wochen sauber verheilt (hab normal gutes heilgewebe), während viele wochenlang probleme hatten. meine schwägerin hat mich ein feiges huhn genannt, weil sie 3 tage später beim mcdoof war - und hat ein halbes jahr lang entzündungen gehabt. sorry, da lass ich doch lieber das essen sein und hatte noch den nebeneffekt, dass ich 8 kg in den 2 wochen abgenommen habe - denn die ersten beiden wochen nach nur brühe kannst du fast nix essen. ;-)

ach ja, keine kohlensäure, das kann die wunde auch wieder aufplatzen lassen. ;-)