Um 5 Uhr ist die Nacht vorbei

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von milquetoast22 14.02.11 - 13:36 Uhr

Hallöle,

nach langer Urbia Abstinenz meld ich mich mal wieder und brauche Tips.

Mein Kleiner geht seit 3 Monaten in den KiGa , ist jetzt 17 Monate alt
und seitdem IST ALLES ANDERS!

Er ißt anders, ist dauernd krank und schläft anders.

Egal wann ich ihn abends hinlege, er ist morgens spätestens um halb sechs wach und fidel #schrei.
Ich nehm ihn dann meistens mit zu uns ins Bett, an Schlaf ist aber nicht mehr zu denken. Er quengelt und schreit eigentlich die ganze Zeit sodass wir eine halbe Stunde später meistens aufstehen, also gegen 6.
Nun ist das echt eine unchristliche Zeit im Winter, wo es draußen vor 8 nicht hell wird. Außerdem merkt man ihm auch an, dass ihm der Schlaf wirklich fehlt. Er ist trotz seiner 17 Monate ständig auf meinem Arm, seeeeeehr quengelig und manchmal einfach unsausstehlich#zitter.
Hab mittlerweile große Probleme mit dem Kreuz da ich ihn ständig mit mir rumtragen muß.

Mittags schläft er meist so 2 Stunden, in letzter zeit wecke ich ihn manchmal schon vorher. Außer dass seine Laune dann noch schlechter ist, hat das aber keinen Einfluß.

Was kann ich denn noch tun um dem Kleinen zu helfen?
Kann langsam selbst auch nicht mehr. Ich geh wieder arbeiten und bin jeden Morgen um 5 wach. Hoffentlich hat das bald ein Ende.

Danke und Gruß,
Milque

Beitrag von anarchie 14.02.11 - 15:59 Uhr

Hallo!

Vielelicht ist es noch zu früh für den kiga für ihn...er ist ja noch sehr klein...und er verarbeitet das eben so.
Tankt ganz viel Mama, isst anders, schläft anders...

mein 3jähriger steht auch um 5, 5.30Uhr auf..immer - er ist dann einafch fit - allerdings bestens gelaunt dabei.
ich leb einafch damit und nutze die zeit morgens - nur am WE nervt es manchmal gewaltig...

lg

melanie und die 4 Kurzen

Beitrag von maylu28 14.02.11 - 17:57 Uhr

Hallo Milque,

also Liam geht in die Krippe seit er 8 Monate ist und ich kann nur sagen, dass er die ersten 2 Winter extrem häufig krank war, d.h. wirklich mindestens 2 x im Monat musste ich zu Hause bleiben oder meine Schwiegermutter (300 km) musste kommen...aber das ist leider fast normal, die kleinen kommen mit so vielen Viren und Bakterien in Kontakt, dass es fast normal ist..klar ist es bei dem Kind anderes...aber spätestens im Kindergarten mit 3 erwischt es die meisten....Aber es bringt Abwehrkräfte und jetzt ist der 3. Winter und er ist noch garnicht so krank gewesen, dass ich hätte zu Hause bleiben müssen...
Essen ist immer so einen Sache, mal essen sie viel mal essen sie wenig, meiner ist ein spärlicher Essen aber in der Krippe haut er voll rein...die Erzieher haben gesagt, dass das häufig so ist, dass die Kinder in der Krippe richtig gut essen und zu Hause theater machen...(gibt sich aber wieder, am Besten nicht so viel Druck machen, die Kleinen fallen nicht gleich um wenn sie mal weniger essen)
Nunja, das 5 Uhr Problem ist schon speziell...also Liam hätte ich in diesem Altern nachtmittags nicht so lange Schlafen lassen können, da wär der mir nachts im Bett gestanden.....Wir wecken ihn auch ganz sanft mit Streichen und leisen Stimmen ich nehm ihn dann lange auf den Schoß bis er wach ist.. dann machen wir meistens etwas was Spaß macht um ihn richtig wach zu machen.....
Wann sollte er den unter der Wochen aufstehen....klar ist das Kinder noch nicht zwischen Wochenende und unter der Wochen entscheiden können, zumindestens die meisten nicht..
Meiner muss um 7 Uhr aufstehen d.h. er ist am Wochenende auch ungefähr zu diese Zeit wach...

Generell muss man auch sagen, dass man eine gewissen Umgewöhnung schon ein paar Tage aushalten muss....dass heißt er sollte wenn dann schon 3-5 Tag am Stück später ins Bett oder den Mittagschlaf auf 1 Stunde verkürzen, denn das "Gewohnheitstier" Kind braucht ein paar Tage um den Rythmus umzustellen..

LG Maylu

Beitrag von kleinerstern2010 15.02.11 - 20:48 Uhr

Hallo, ich bin Erzieherin und ich kann dir sagen, das das alles normal ist.Auch wenn sich das erst mal vieleicht schlimm anhört, aber im ersten kindergarten jahr werden alle kinder oft krank.Das ändert sich nach ein paar Monaten. Und auch das unruhige schlafen,wird sich legen. im moment muss dein kleiner eine menge neuer Eindrücke verarbeiten:da sind viele neue kinder, trennung von den eltern usw.. versuch mal wenn du ihn abgeholt hast viel über seinen tag zu reden.auch wenn er noch so klein ist. das ist zwar kein trost, aber bald hat sich der neue tagesablauf eingespielt und bis dahin: hallte durch;-)