PAP IVa in der 8. SSW

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von gokulino 14.02.11 - 13:47 Uhr

hallo, also, ich war heute wieder beim arzt. der sagte mir dann sofort, dass sich mein pap wert verschlechtert hat. bin erst mal aus allen wolken gefallen. mal etwas zur vorgeschichte...

habe letztes jahr im mai die dreimonatsspritze nach 8 jahren abgesetzt.
meine testergebnisse: 20.05.10 IIId
überwiegend im ck-abstrich zeigen sich zellveränderungen einer mäßigen dysplasie mit intermediär- und metaplastischer dyskaryosen bei hpv-infekt. bitte kontrolle in 3 monaten

die nächsten untersuchungen waren dann anfang august und mitte november. alle mit dem gleichen ergebnis :-(
am 17.08.10 wurde hpv high risk positiv diagnostiziert

so, und jetzt bin ich in der 8. woche schwanger mit dem ergebnis 4a *na toll*

mein arzt meinte nur, ich solle mir nicht zu viele gedanken machen...ja hallo.

ich muss noch dazu sagen, dass ich seit dem 27.01. arbeitsunfähig geschrieben bin, bis einschließlich morgen, da ich starke schmerzen und blutungen hatte. die blutungen sind zwar noch sichtbar, gehen aber zurück, und dem kleinen zwerg geht es auch gut.

jetzt soll ich am mittwoch nach düsseldorf fahren, in die offene spechstunde.(dysplasiesprechstunde)

laufe hier gerade etwas amok. hat einer von euch ähnliche erfahrungen? bzw kann mich einer etwas beruhigen?

Beitrag von edidet 14.02.11 - 14:21 Uhr

Ich will dir ja keine Angst machen,
aber ich hatte pap 3d,
und meine Ärztin sagte sobald das noch schlechter wird,
schickt sie mich sofort zur op.

Vielleicht holst du dir noch ne zweite und dritte Meinung ein.

Alles Gute

Beitrag von gokulino 14.02.11 - 14:39 Uhr

werde ja am mittwoch sehen, was der arzt dort sagt. eine op kann ich mir jetzt nicht vorstellen, vor allem, da ich ja schon blutungen hatte. na ja, mal abwarten

Beitrag von sunny-1984 14.02.11 - 15:55 Uhr

Hallo,

du solltest dir wirklich nochmal eine weiter Meinung einholen...

Bei mir wurde letztes Jahr im Juli Pap IIId festgestellt. Nach weiteren zwei Untersuchungen (die letze im Jan 2011) war er immer noch da.
Hab am Mittwoch einen Termin im Krankenhaus, die sich darauf spezialliesiert hat mit so etwas und die alles weitere genauer untersuchen.

Möchten nämlich im Juli/August mit dem KiWu beginnen in der KiWu-Klinik (auf normalen weg leider nicht möglich) und das geht nur wenn der HPV-Virus weg ist...

Lg sunny

Beitrag von milla5 15.02.11 - 22:17 Uhr

hallo,

meine Schwester hatte letztes Jahr das gleiche Problem wie du. Sie wurde noch während der Schwangerschaft das erste Mal operiert. Die letzten beiden Monate wurde sogar darüber spekuliert, das Kind vorzeitig zu holen, da aufgrund der schnellwachsenden Zellen während der SSw ein erhöhtes Risiko für Gebärmutterhalskrebs besteht. Nach der Entbindung (es musste aufgrund des Befundes ein KS durchgeführt werden) wurde erneut eine Konisation durchgeführt und jetzt muss sie alle zwei Monate zur Kontrollle.
Geh lieber zu einem anderen Arzt. Meine Schwester wurde auch erst richtig behandelt, nachdem sie den FA gewechselt hat.

Viel Glück! Milla

Beitrag von myimmortal1977 16.02.11 - 01:36 Uhr

Ich hatte einen PAP 4a in der SS. Mein PAP war aber vor der SS unauffällig.

Du hättest auch mit dem PAPIII erstmal besser nicht SS werden dürfen.

Ich wurde auch in die Dysplasiesprechstunde überwiesen. Musste alle 6 Wochen während meiner SS hin. Befund blieb zum Glück stabil.

Dennoch stand ich immer vor jeder Untersuchung davor, das ggf. mein Kind viel früher geholt werden muss, wenn das Ergebnis gekippt wäre.

So einen Nervenkrieg möchte ich nicht nochmal erleben.

In der Dysplasiesprechstunde gucken sie erstmal unten den Befund an. Bei sehr schlechtem Befund muss noch während der SS konisiert werden. Bei gutem Befund kann zugewartet werden. Und in kurzen Abständen kontrolliert werden.

Trotzdem und das ganz ehrlich, sollltest Du Dich fragen, warum Du nicht erstmal die Entwicklung des PAP abgewartet hast. Ein Jahr PAP III bedeutet so wie so in den meisten Fällen Koni. Und eigentlich ist nach der Koni Ruhe. Dann hättest Du in Ruhe SS werden können.

Dir alles Gute, Janette

Beitrag von gokulino 16.02.11 - 15:42 Uhr

hallo, vielen lieben dank für eure antworten. mein frauenarzt hat mir nicht gesagt, dass ich mit einer schwangerschaft warten müsse. ich habe ihm ja sogar noch erzählt, dass wir das planen.

na ja, komme jetzt also vom spezialisten. er meinte, ich brauche mir keine sorgen zu machen, es sieht weiterhin nach einem IIId befund aus. natürlich muss ich noch die endgültigen ergebnisse abwarten. aber ich gehe ja mal davon aus, dass er weiß, was er sagt und tut.

ich muss jetzt alle drei monate zur kontrolle hin, und nach der geburt steht dann eine op an.

also mache ich mich jetzt nicht verrückt, und genieße endlich mal meine schwangerschaft.