Erzeuger will zu Besuch kommen, Verwirrung fürs Kind?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von phili0979 14.02.11 - 14:04 Uhr

Hallo,

ich habe eben von dem leiblichen Vater meines Sohnes (fast 3 Jahre) eine SMS bekommen, dass er zu Besuch kommen möchte.

Man muss dazu sagen dass ich mich von im getrennt habe als mein Kleiner 10 Monate alt war, da er uns psychisch ziehmlich zugestzt hat. ( ging soweit dass die Polizei kommen musste und ich schließlich mit mit 1 Koffer und Kind 700 km weitweg gezogen bin).

Mittlerweile bin ich glücklich verheiratet und mein Mann ist für meinen Sohn der "Papa". Die beiden sind ein Herz und eine Seele, nix von wegen "Stiefsohn" etc.

Das Problem ist nun folgendes der Erzeuger nennt sich selbst Papa vom Kind und ich befürchte dass mein Kleiner völlig verwirrt sein wird wenn es dann heißt "komm mal zum Papa!". Er hat ihn vor einem Jahr mal für 2 Stunden gesehn und konnte nichts mit ihm anfangen und wollte immer zum Papa (meinem Mann) in den Garten anstatt mit dem leiblichen Vater zu spielen.

Wie habt ihr das gemacht? Wie kann ich mein verhindern dass mein Sohn völlig verwirrt nach diesem Treffen ist? Nochdazu möchte mein Mann den leiblichen Vater auf keinen Fall bei uns im Haus haben.

lg

Beitrag von berry26 14.02.11 - 14:53 Uhr

Hi,

erklär es deinem Sohn doch ganz einfach. Er hat eben 2 Papas... einen leiblichen und eben seinen Stiefpapa! In dem Alter ist das ganz einfach zu erklären und wird auch nicht groß hinterfragt oder verwirrt ihn. Mit 3 Jahren wird das einfach noch als gegeben hingenommen.

"Nochdazu möchte mein Mann den leiblichen Vater auf keinen Fall bei uns im Haus haben."

Sorry wenn ich das so sage, aber in dem Fall hat dein Mann nicht viel zu sagen. Im Notfall müsst ihr euch eben woanders treffen wenn er nicht ins Haus soll aber der Vater hat ein Recht seinen Sohn zu sehen, ob es deinem Mann nun passt oder nicht.


LG

Judith

Beitrag von phili0979 14.02.11 - 15:07 Uhr

Danke für deine Antwort,

wahrscheinlich werde ich das mit den 2 "Papas" versuchen.

Und das Treffen werden wir höchstwahrscheinlich in einen Indoorspielplatz stattfinden lassen. Man muss dazu sagen dass das Verhalten des leiblichen vaters nicht berechenbar ist, so dass ich auch nicht mit ihm allein in einem Haus sein möchte. Er hat bereits 2 Kinder aus seiner Ehe, die er nur unter Aufsicht vom Jugendamt sehen darf, wegen seiner Ausbrüche. Den Kontakt hat er nach dem Beschluß abgebrochen, da er nicht "überwacht" werden will.

Naja mal sehen was da auf uns zu kommt...


lg

Beitrag von blaue-rose 14.02.11 - 15:18 Uhr

Hallo phili,



ich würde mit dem Jugendamt reden und versuchen einen begleitetet Umgang zu bekommen.

Wenn die Reaktionen des KV nicht berechenbar sind würde ich mich nicht mit ihm auf eigne Faust treffen.

Notfalls las den Umgang übers Gericht regeln.

Fg

Beitrag von rmwib 14.02.11 - 16:28 Uhr

In dem Fall würde ich ihn den Umgang von ihm einklagen lassen #winke

Beitrag von marion2 14.02.11 - 17:00 Uhr

Hallo,

lass dich von der Mutter der anderen beiden Kinder beraten.

LG Marion

Beitrag von redrose123 15.02.11 - 10:43 Uhr

Wenn es Ihm Ernst ist wird er denn Betreuten Umgang wahrnehmen wenn nicht soll er es lassen...

Beitrag von anarchie 14.02.11 - 15:54 Uhr

Hallo!

Wende dich ans JA und bitte um betreuten Umgang.

lg

melanie

Beitrag von redrose123 15.02.11 - 10:42 Uhr

Wenn dein jetziger Mann ihn nicht im Haus haben will macht doch erstmal ein Betreuten Umgang übers JA aus, oder trefft euch auf neutralem Boden.

Erklären würd ich wie schon geschrieben wurde das er eben zwei Papa´s hat, und klar sagt sein leiblicher Papa das er der Papa ist auch wenn er die erste Zeit nicht präsent war. Ein recht haben beide trotzdem sich kennenzulernen.

Vieleicht ist es für den Anfang wirklich besser das sein jetziger Papa dien Mann nicht dabei ist bei den Treffen....

Beitrag von phili0979 16.02.11 - 11:07 Uhr

Danke für eure zahlreichen Antworten!

So wie es aussieht haben wir das Glück dass der Besuch nun doch nicht sobald auf uns zu kommt.

Ich hatte dem leiblichen Vater geschrieben dass er rechtzeitig bescheid geben solle und dass die ersten zwei Aprilwochen schlecht wären da da die eingewöhnungsphase vom Kindergarten ist, aber sonst bitte jeder Zeit. Daraufhin meinte er gar ein Problem, er hätte es sich eh anderes überlegt, da es ja doch einige Kilometer zu uns sind. Ich solle doch falls ich meine Familie besuche (die in seiner Nähe wohnt) mit dem Jungen bei ihm vorbei kommen. Schließlich sei ich ja weggezogen dann soll ich auch mit dem Kleinen zu ihm kommen....

Das heißt bis mindestens Weihnachten, haben wir jetzt Ruhe!

liebe Grüße
Philine