Was habt ihr nach Transfer gemacht?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von lanni2010 14.02.11 - 14:11 Uhr

Hallo ihr Lieben,

wie einige ja wissen, bin ich mitten in meiner 1. ICSI Stimu.
Am Freitag/Samstag soll die PU sein und dann vermute ich, dass ich Anfang der nächsten Woche den Transfer haben werde.

In meinem Kopf kreisen jetzt schon die Gedanken, was ich nach dem Transfer mache. Lege ich mich nach dem Transfer für einige Tage flach und zieh mir eine Liebesgeschichte nach der anderen rein oder soll ich ein paar Tage mit meinem Schatz wegfahren und zB. eine Städtetour oder so machen.

Was habt ihr gemacht? Sollte man sich danach wirklich sehr schonen oder so verhalten wie immer?

Wie gesagt, es ist meine 1. ICSI und ich habe keine Ahnung was richtig und was falsch ist :-(

Bin doch jetzt schon so nervös und eigentlich weiß ich genau, dass ich durchdrehe nach dem Transfer #zitter

Danke und LG
Lanni

Beitrag von shiningstar 14.02.11 - 14:14 Uhr

Man soll weiter leben wie bisher!
Natürlich keinen übermäßigen Sport oder schweres heben, das hat aber nichts mit den Krümeln zu tun, sondern mit den vergrößerten Eierstöcken (durch die Stimu), kein heißes Baden (nicht länger als 10 Minuten)...

Ich bin beim letzten Transfer nach Hause gefahren, habe in Ruhe geduscht und mir dann einen gemütlichen Sofa-Nachmittag gemacht. Ab dem nächsten Tag habe ich alles normal weiter gemacht.

In der Gebärmutter ist weder Luft noch Wasser, die Krümel kleben an der GMSH und es kann nichts rausfallen oder so ;)

Viel Glück!

Beitrag von sabstar 14.02.11 - 14:18 Uhr


Hallöle!

mein Doc hat gesagt: lebe so weiter wie bisher und iss auch alles was du magst (auch rohen Kram und Alkohol). Zitat meines Doc' "Friss doch was du willst" *fg*.
Es ist viel schlimmer für den Körper und die Psyche wenn er sich wegen der ICSI irgendwie "verstellen" muss. So viele Frauen wissen gar nciht dass sie schwanger sind und essen deshalb alles und trinken auch Alkohol.
Diese bekommen auch gesunde kinder und werden schwanger. Von daher soll ich mir keinen Kopf machen und mein Leben so fortführen wie es geht. Und das tue ich auch. Mittwoch gibbet erstmal fett Sushi *grins*
Auch mit Rauchen soll man nicht aufhören. Wenn dann schon Jahre vorher. Denn der Entzug direkt vor der ICSI ist der reinste Stress für den Körper!

Mach das worauf du Lust hast, aber packe dich nicht in Watte! Treibe Sport, herzel, verreise.... irgendwas!

Viel Erfolg und liebe Grüße
Sabrina #katze

Beitrag von jojo75 14.02.11 - 14:20 Uhr

Hallo Lanni,

ich hatte am Samstag meinen TF und habe genau an diesem Tag (nach Gemütslage) entschieden, was ich mache. Es stand entweder Shopping oder Couching auf dem Programm. Ich habe mich für's zweite entschieden.

Der Doc hat mir zwar auch erklärt, dass die kleinen nicht rausfallen können, aber irgendwie war das für mich normaler, als gleich wieder auf die Piste zu gehen. Außerdem war ich durch die (auch nervlichen) Anstrengungen der Tage zuvor ziemlich geschlaucht, so dass mir der Nachmittag auf der Couch sehr gut getan hat.

Mach einfach nach Bauchgefühl!

LG!K.

Beitrag von heisuse 14.02.11 - 14:50 Uhr

Hallo Lanni,

mein FA hat immer empfohlen, dass man sich zumindest am Tag vom TF schont. Beim letzten TF (allerdings war es ein Kryozyklus) hatte ich Freitag TF und am Montag war der 01.11. und der FA hat uns empfohlen, dass wir uns ein ruhiges Wochenende machen. Außerdem sollten wir nicht zu schwer heben - er hat dann überlegt, ob ein Wäschekorb voll nasser Sachen nicht auch schon zu schwer wäre.
Ich habe nach TF meistens den Nachmittag auf der Couch verbracht und ab dem nächsten Tag dann wieder relativ normal weitergemacht.

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen.
LG Heike

Beitrag von petra2105 14.02.11 - 15:40 Uhr

Hallo

Ich hatte mich nach meinem TF hingelegt und ab dem nächsten tag alles wieder normal gemacht,war Einkaufen ,Haushalt gemacht usw.

Ich denke auch für einen selber ist es besser normal weiter zu leben wie vor dem TF.


Gruss Petra

Beitrag von lanni2010 14.02.11 - 16:00 Uhr

Ich danke Euch für die vielen Tipps.

Ich denke ich mach das dann auch je nach Gefühl abhängig und natürlich was der Doc sagt.
Im Moment ist es bei mir auch so, dass ich ständig kaputt bin und sich bei mir Schnupfen mit Hals- oder Ohrenschmerzen abwechselt.
Ich würde nicht sagen das ich eine Erkältung habe, sondern ich merke einfach, dass mir diese nervliche Anspannung jetzt schon zu schaffen macht.
Ist halt alles neu für mich und total aufregend.

Somit schätze ich, dass es bei mir auch Extrem-Couching nach dem Transfer gibt ;-)

Danke nochmal und Euch allen auch alles Gute.

Lanni

Beitrag von 35... 14.02.11 - 16:14 Uhr

Ganz ehrlich... ich hätte bei meiner 2. ICSI am TF Tag NICHTS machen können, da ich Schmerzen hatte ohne Ende. Jeder Gang zum Klo war eine einzige Katastrophe!
Aber bei der 1. ICSI ging es, hat es nur gezogen.
Also, ich denke, du schaust, wie du dich fühlst und entscheidest dann, planen würde ich definitiv nichts für den Tag!

Viel Glück!

Beitrag von 35... 14.02.11 - 16:18 Uhr

Entschuldigung, ich meinte natürlich PU Tag!
Der TF war nicht schlimm!

Beitrag von idrissoufinemaja 16.02.11 - 11:27 Uhr

Ich hatte letzte Woche Montag PU und Mittwoch den TF.
Die PU war echt easy, bin schon auf dem OP-Stuhl wieder aufgewacht und im Aufwachraum habe ich direkt nach Tee verlangt, weil ich so´n Durst hatte. Meine Eierestöcke waren schon ziemlich groß und daher hats immer gedrückt, wenn mein Mann mit dem Auto über eine Gulli oder so fuhr.
Zu Hause habe ich dann erstmal gefrühstückt und danach auf der Couch gelegen, mich mit Getränken vollgekippt und TV gesehen.

Nach der PU, die noch easier war, habe ich mich aber wieder hingelegt, mal ein bisschen vor dem PC gesessen und mich eher ruhig verhalten.
Insgesamt sind meine Eierestöcke so groß, dass ich froh bin, krankgeschrieben zu sein.
Mein Kreislauf war etwas durcheinander, aber nichts schlimmes außer Schwindel.

Gestern habe ich noch einmal hCG nachspritzen müssen und dadurch sind die blöden Eierstöcke, die sich schon beruhigt hatten, wieder angeschwollen und drücken auf mein Zwerchfell. Dadurch habe ich ständig Seitenstechen. ABer das hatte die KIWU schon vorhergesagt, demnach ist das wohl normal!

Ich bin froh, dass alles so gut verlaufen ist und ich keine Überstimu hatte! So ganz viel hat bei mir ja nicht gefehlt!

Als Tip: geh da gaaaanz entspannt ran, es ist wirklich nicht schlimm, Schmerzen hatte ich eher keine (ein bisschen Drücken im UL) und man macht sich wirklich unnötig Gedanken!!!
Viel Erfolg! #klee #klee #klee