colitis ulcerosa, wer hat erfahrung?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von missacarlet06 14.02.11 - 14:20 Uhr

ich bin etwas am boden zerstört.

hatte heute eine darmspiegelung, da ich häufiger blut im stuhl hatte mit blähungen und zwicken im bauch.

da ich in den letzten 15 jahren ungelogen FÜNF darmspiegelungen schon hatte, und alle etwas anderes oder nichts gefunden hatten (1 x gutartiger polyp, 2 x unspezifische entzündung, 1 x gar nichts) ging ich davon aus, dass es wieder nur eine lappalie sein würde.

Die früheren darmspiegelungen hatte ich übrigens gemacht, weil ich immer wieder helles blut im stuhl hatte, ohne irgendwelche probleme oder schmerzen,

nun ja, dieses mal aber der arzt setzte sich nach der untersuchung zu mir hin und erklärte mir, ich hätte wahrscheinlich colitis ulcerosa. er hat gewegeproben genommen und in 2 bis 3 wochen gibt es die ergebnisse.
bis dahin hat er mir 3 medikamente gegeben,d ie ich einnehmen soll.
wenn die ergebnisse der histologie da wären, wüssten wir dann mehr.

ich bin total gelpättet von der diagnose. hab natürlich auch schon früher zu morbus chron und colitis ulcerosa gelesen, hätte aber nie gedacht, dass es mich treffen würde, da ich ja immer brav gespiegelt habe.

könnt ihr mir von euren erfahrungen berichten?
gibt es eine informative webseite zu den thema?

danke und liebe grüße

scarlett....

Beitrag von sonne.hannover 14.02.11 - 14:48 Uhr

jep, gibt es
http://www.croehnchen-klub.de
Mach Dir erstmal keinen Kopf, alles wird gut.

Beitrag von missacarlet06 14.02.11 - 15:09 Uhr

Danke für den Link, werde mich da mal anmelden...

Beitrag von sunny_harz 14.02.11 - 20:10 Uhr

Hallo Scarlett.

Ich habe letzte Woche die Daignose Morbus Crohn bekommen....ich kann nachfühlen, wie es dir geht. Ich habe zum Glück bisher nie Beschwerden gehabt, nur 1997 eine schwere Entzündung im Darm, die niemand als MC identifiziert hat und nun im Dez wieder. Habe mich vorsorglich operieren lassen, der totale Darmverschluß war nur eine Frage der Zeit und anhand des entnommenen Stück Darms haben sie die Diagnose gestellt.
Spiegelungen stehen bei mir auch an, aber das geht erst, wenn der Bauch gut verheilt ist in frühestens 3 Monaten.

Im Cröhnchen-Klub habe ich mich angemeldet, dann gibt es Infos beim DCCV, mal googlen. Und ich kenne jemanden im Ort, der das auch hat, vielleicht rufe ich den mal an.
Welche Medis hast du bekommen? Ich Salofalk.

Alles GUte, Sunny

Beitrag von missacarlet06 14.02.11 - 20:21 Uhr

hi sunny, hab dir ne pn geschickt. greetinx, scarlett

Beitrag von eldowav2 06.10.12 - 22:37 Uhr

Ich hoffe, bei dir ist nicht dieses unschöne Ergebnis rausgekommen.

Selbst leide ich seit 10 Jahren an Colitis ulcerosa und kann nur den Tipp geben, mal das in den Heidelberger Studien untersuchte Lecithin als Alternative zu Kortison und Co. zu probieren.

Diesen und paar weitere Tipps habe ich aus dem hier genannten Buch, welches sich mit Alternativmedizin bei Cu befasst:
http://medctr.de/index.php?page=colitisulcerosa