*gah* Die Ärzte machen mich wahnsinnig...

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von tabaluga80 14.02.11 - 15:35 Uhr

Oh man... sorry, dass ich euch schon wieder nerve.

Da sagt einem doch aber jeder Arzt was anderes. Ich hatte ja am 4. Februar eine Fehlgeburt (natürlich und ohne AS). So da kam DANACH (!!!) das Argument ich hätte nach der operativen Entfernung der Spirale 3 Monate warten sollen, da ja eine Ausschabung mit gemacht wurde #kratz Wäre ja mal ne wichtige Information für mich gewesen... - hatte mir bloß niemand erzählt.

Nun ja - kurzum: Im Krankenhaus wurde mir gesagt, es sei als wäre ich nie schwanger gewesen, man würde heute eh zu früh testen, früher hätten die Frauen gar nicht erst gewusst dass sie schwanger waren und ich können natürlich gleich wieder schwanger werden. Dann war ich zur HCG Kontrolle am 7.2. noch mal bei meinem Frauenarzt: In der Gebärmutter seien noch Plazentareste zu, da aber der HCG auf 21 gefallen sei, müsse man nichts mehr machen - Diagnose: Abort ohne Handlungsbedarf. Meine logische Schlussfolgerung - ich glaube den Hebammen die sagen man werde erst wieder schwanger, wenn der Körper auch bereit sei, also haben wir nicht weiter verhütet.

Nu ruf ich da heute noch mal bei der Frauenarztpraxis an, weil es mich interessieren würde, ob denn die restlichen Plazentarest jetzt weg seien und der HCG auf 0, da sagen die mir, das wird vermutlich erst nach der nächsten Regelblutung sein, also daher erst danach wieder ein US... #zitter #schock

Wir haben doch aber nicht verhütet und ich fühle mich irgendwie als stünde der Eisprung bevor (auch wenn ich es nicht recht glauben kann, da erst ZT 12 nach Abbruchblutungsanfang ist), aber da ich immer einen 26 Tage Zyklus mit ES am Tag 12 hatte, wäre es nichts so ganz unwahrscheinlich. Und was mach ich jetzt? Warum sagen die Ärzte einem das denn nicht VORHER... Wenn man sich nicht ständig hier im Forum rumtriebe, wüsste man doch davon erst gar nicht erst irgendwas :-[

Manchmal frag ich mich, was mit den Ärzten los ist... :-(

Beitrag von lucas2009 14.02.11 - 16:36 Uhr

Huhu,
sei mir bitte nicht böse, aber wie sollen den die Reste ohne Blutung rauskommen? Das hättest du doch gemerkt...
Klar man ist nach so na Erfahrung durcheinander, aber ich denke du bekommst keinen ES mit Rest-HCG und wenn doch würde ich an deiner Stelle dringend verhüten...
Wünsche dir alles Gute...
LG

Beitrag von tabaluga80 14.02.11 - 17:07 Uhr

Hi,

na ich hatte ja noch 2 Tage Blutungen (auch recht stark) nach dem letzten Ultraschall. Also bin ich davon ausgegangen, dass damit alles rausgespült wurde und dass der HCG Wert mittlerweile damit auch auf null ist. Ich hätte es aber gern abklären lassen...

Und der Chefarzt der Klinik in der ich war sagte ja, es sei nichts mehr da und quasi so als wäre nie etwas gewesen - das aber bevor mein Frauenarzt anderer Meinung war.

Auf so eine Meinung vertraut man doch erstmal. Also ich zumindest. Dass trotzdem etwas bis zur nächsten Mens da bleibt, ist mir neu, weil es ja theoretisch dann auch die nächste Mens verhindern könnte *verwirrtbin* Und der Frauenarzt selbst hat ja auch nix von "mit der nächsten Regelblutung" gesagt, sondern nur die Sprechstundenhilfe heute am Telefon.

LG Sandra

Beitrag von lucas2009 14.02.11 - 17:22 Uhr

OH man Chaos bei dir. Naja ich kenne das so auch nihct, da be mir jedes mal alles raus gegangen ist... Mhhm, das ist echt blöd. Das muss auch echt nochmal per US kontrolliert werden.
DAs tut mir leid für dich!