Einleitungserfahrungen und möglichkeiten! WICHTIG

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von metalbraut88 14.02.11 - 15:47 Uhr

Hey Mädels war von letzter Woche Montag bis Freitag im KH, wollten letzten Montag ja schon einleiten wegen extremer Symphyse, wenig Fruchtwasser etc. nun da man mir aber die möglichkeit dann doch gelassen hatte entweder 1. Einleiten 2. Nächster Tag KS oder 3. Schmerzbehandlung hab ich mich zur Schmerzbehandlung entschieden um meiner kleinen noch was Zeit zu lassen.

So nun ists aber so heftig dass wir endgültig am Montag also 21.02 Einleiten werden, bin dann zum glück auch schon 39. SSW was ja sehr wichtig ist!!!!!!!!!!

Könnt ihr mir eure Erfahrungen und möglichkeiten zur Einleitung berichten??? wer von euch hatte auch eine Einleitung vor dem ET???


gruß


metalbraut88 #verliebt 38. SSW #baby

Beitrag von mama-von-marie 14.02.11 - 16:08 Uhr

Ich würde nie wieder einleiten lassen. Bekam in der 39.Woche Gel,
und am 4.Tag den Tropf.
Grund: http://baby-marie.unsernachwuchs.de/mein_geburtsbericht.html

Aber es muss ja nicht immer so heftig sein.

Alles Gute #klee

Beitrag von oldtimer181083 14.02.11 - 16:08 Uhr

Hallo,

ich hatte eine Einleitung vor ET in der 38.Woche mit Tabletten ist aber leider nicht geglückt.
Ich hatte eine Präeklamsie, und wurde dann mit Tabletten noch bis ET behandelt,wurde dann ein 2.mal eingeleitet 4 Tage Tabletten wieder nix und am 5.Tag Gel nach 4,5 Std. war die Maus da, ihr wurde mit nem KS gedroht ;-)

Stell dich drauf ein,das es einfach etwas dauern kann wenn der Körper und das Baby noch nicht so weit sind.Es kann aber auch ruck zuck gehen im Großen und Ganzen fand ich es nicht schlimm,nur die Warterei und die ganze Zeit im Kh war nervend.
Aber wenn dann die Kleinen da sind, ist alles vergessen.



Lg

Beitrag von redrose2282 14.02.11 - 16:10 Uhr

huhu

ich bin einleitungs erfahren ;-)
leider.

aber kann nur positives berichten.

1. einleitung 2007. (bei 35+0) wegen zu viel wasser und größe des babys

2 tage einleitung mit tabletten (oral), nach 12 std wehen war meine große geboren bei 35+2ssw. kopmplett geburtsunreifer befund bei der untersuchung. bei 35+1 blasensprung. 3830g und 53 cm baby.

2 einleitung september 2010 (bei 37+0) wegen wehen und symphysenlockerung

7!!! tage einleitung. erst mit tabletten, dann mit gel, welches erfolg brachte. befund geburtsreif, mumu seit der 34ssw 4 cm geöffnet und weich. lag aber eher am zu dicken baby, warum es so ewig dauerte (4320g und 56cm, 37cm kopf). geboren bei 38+0.

wenn du fragen hast, gern auch per pn.

lg red



Beitrag von mama-von-marie 14.02.11 - 16:17 Uhr

PS.: Zum Glück entbindest Du in Mutlangen, und nicht in GP.
Da gab's meine Einleitung #augen

LG

Beitrag von lexa8102 14.02.11 - 16:21 Uhr

Hallo,

ich wurde einen Tag nach dem ET eingeleitet - mit Tabletten. Hab die erste Dosis um 7:30 bekommen und dann alle 4 Stunden. 15:30 Uhr ist dann die Fruchtblase geplatzt und ab da hatte ich volle Wucht alle 2 Minuten Wehen.

Hab leider keinen Vergleich, da es meine erste Geburt war. Meine nächste wird aber auf jeden Fall mit PDA. ;-)

Viele Grüße,
Lexa

Beitrag von aiobel 14.02.11 - 17:46 Uhr

Bei mir wurde ein Tag vor dem Termin eingeleitet, da die Versorgung durch die Placenta nicht mehr so gut war und meine Kleine nicht mehr gewachsen ist.
Eingeleitet wurde mit einem Gel um 11.00 UHr und die ersten Wehen hatte ich gegen 16.00 Uhr. Das Baby war um 23.00 Uhr da und wurde vaginal geboren.
Normalerweise wirkt es aber nicht so schnell, die Hebammen haben bei mir gedacht es wuerde mindestens noch einen Tag dauern. Ich hatte aber Akkupunktur vor der Geburt, vielleicht hatte das einen Einfluss.
Nocheinmal wuerde ich es aber nicht mehr so machen, da die Wehen unnatuerlich rasch hintereinander kamen mit Pausen von max. 30 Sekunden!
Also fuers nachste mal sicher nicht ohne PDA auch wenn dadurch das Riskio fuer einen Kaiserschnitt steigt.
Wuensche Euch zweien viel Glueck.
Aiobel