Kindergarten - Mittagsschlaf

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von spatzl27 14.02.11 - 16:15 Uhr

Hallo,

heute wars mal wieder so weit, wie jede Woche, dass mein Kind bereits nach dem Mittagessen vom Kiga abgeholt werden wollte. Ich musste verneinen, da sie einerseits einen 6 Stunden Platz hat und andererseits mein zeitlicher Rahmen heute leider nicht zugunsten einer Ausnahme ausfiel.

Nun ist es so. Sie ist 5. Im Kindergarten wird bis zur größten Gruppe Mittagsschlaf gemacht. Also auch die Vorschulkinder. Kinder, die stören werden ermahnt, Kuscheltiere weg genommen, mit dem Ziel das Schlafen so zu erzwingen oder im härtesten Fall - und das hab ich selbst gesehen - das Bett auf den Gang gestellt, damit das Kind auf dem Gang schlafen soll, oder auch nicht.

So, meine schläft mal mehr mal gar nicht. Zu Hause haben wir ne Vereinbarung, dass sie mittags sich ausruhen soll. Ausruhen heißt leise sein, Buch anschauen, mit Plüschis oder Puppen im Bett spielen.. bzw. wenn sie müde ist natürlich schlafen. Aber Schlafen ist kein Muss.
Nun ist es eben so, dass sie oft auch im Kindergarten nicht mehr schläft. Sie ist einfach 11:30 noch nicht müde. Zu Hause schläft sie frühestens 13:15 ein, wenn sie denn schläft. Zu dieser Zeit wird aber im Kiga wieder aufgestanden. Habe heute gefragt ob alles ok war, ob sie geschlafen hat. Da fing sie an zu weinen. Ganz schlimm.. Meine Ma und ich haben alles versucht raus zu bekommen, was war.. keine Chance. Sie hat Angst. Vor ihrer Erzieherin.

Was soll ich tun? Die Erzieherin weiß, dass meine Maus mittags nicht mehr so oft schläft. Sind oben genannte Maßnahmen in Form einer Umquartierung ok? Ich denke nein. Aber ich bekomm keinen Funken raus, ob was vorgefallen ist. Mein Kind macht dicht.. Vielleicht erklärt sich daraus, das allabendliche Prozedere beim Zu-Bett-Gehen, dass sie Angst hat..

Nachdenkliche Grüße Spatzl

Beitrag von rmwib 14.02.11 - 16:26 Uhr

HUHU

bei uns machen sie auch Mittagsruhe in der KITA- die Jüngeren schlafen im Schlafraum, die Größeren sind im Gruppenraum (altersgemischte Gruppen von 0-5), wo sie sich auch ausruhen. Aber leise reden, spielen usw. ist da immer OK. Dafür haben sie ja die 2 Räume.

Ich find das unmöglich, was die da bei euch mit den Kindern machen und wenn sie sich so unter Druck gesetzt fühlt, MUSST Du handeln. Hast Du das mal angesprochen in der KITA? Das würd ich auf jeden Fall ;-)

GLG

Beitrag von spatzl27 14.02.11 - 16:36 Uhr

Hallo Du,

ich hatte kürzlich erst ein Gespräch, weil meine Tochter immer wieder von einem Mädel aus ihrer Gruppe erzählt, das sie haut und kneift, tritt und anspuckt und schubst. Ich weiß, Rangeleien gehören dazu, aber da ist es heftig und ich habs beobachtet. Das Gespräch mit der Erzieherin lief wie folgt ab: Ich sagte sachlich, was anliegt, sie zappelte rum, meinte sie steht hinter besagtem Kind, auch ein Mädel. Jenes Mädchen haut nicht. Auf meinen Einwand, dass ich es doch gesehen habe und auch andere Muttis nicht gerade erbaut über sowas sind, meinte sie nur, sie hat nichts gesehen und sie kann sich nicht vorstellen, dass *** so gewieft ist, hinter ihrem Rücken zu hauen. Ok.. Stand da, wie die Dumme.

Ich weiß, dass wenns nicht bald in ne andere Richtung geht, die Kigaleitung hinzu gezogen wird. Mir stinkts gewaltig.

LG

Beitrag von lorchen1808 14.02.11 - 16:37 Uhr

Hallo Spatzl,

die Kinder müssen schlafen ? Alle ?
Da würde bei uns der Kindergarten am Nachmittag nicht mehr stehen.
Bei uns schlafen nur die Kinder, die auch müde sind. Alle anderen werden leise beschäftigt. Man kann doch die Kinder nicht zwingen. Meiner schläft schon seit kurz vor seinem 3. Geburtstag nicht mehr am Mittag. Im Kindergarten hätte er bei solchen Vorschägen nen Aufstand vom feinsten geprobt. Und er wäre nicht der einzige gewesen.
Erwarten die ernsthaft das sechsjährige um halb zwölf noch einen Mittagsschlaf machen?

Sachen gibts!

lorchen1808 #zitter#schwitz

Beitrag von spatzl27 14.02.11 - 16:43 Uhr

Ja, sonst würd ich es ja nicht schreiben. Die Erzieherinnen der gleichen Etage sitzen dann zusammen beim Kaffee auf dem Gang und Quatschen. Ich hätte nichts dagegen, wenn sie einen separaten Raum hätten, wo die Nichtschläfer beschäftigt werden...

LG

Beitrag von lorchen1808 14.02.11 - 16:54 Uhr

Also lässt sich daraus schließen das es den Damen wohl mehr um Ihre Bequemlichkeit geht.

Jetzt mal ernsthaft, bei uns sind drei Gruppen mit insgesamt 70 Kindern. Davon bleiben ca. 25 über Mittag. Sind ca 8 unter 3 Kinder. Von den 25 Kindern machen 12 noch einen Mittagsschlaf und die anderen sind in einem Gruppenraum zusammen. Da wird dann vorgelesen oder auch mal ein Hörspiel angehört. Oder zusammen gebastelt. Oder ein ruhiges Spiel gemacht. Ist bei uns weder für die Kinder noch für die Erzieherinnen noch für die Kindergartenleitung ein Problem.

Mensch, wenn ich hier so lese was in manchen Kindergärten los ist, habe ich das Gefühl mit meinem Kindergarten einen "Sechser im Lotto" zu haben.

Wie steht denn bei euch die Leitung zum "Schlafzwang"?
Und die anderen Eltern?

lorchen1808 (die dir leider nicht wirklich helfen kann) #kratz

Beitrag von spatzl27 14.02.11 - 17:00 Uhr

Hallo Lorchen,

kein Ding, ich musste einfach mal Dampf ablassen... Ich rede mal mit der Mama einer Freundin.. Einige schlafen noch gut, sodass ich denke mit den Schlafproblem in dieser Gruppe fast allein da zu stehen...

LG

Beitrag von alteshaus 14.02.11 - 16:56 Uhr

Hallo Spazl,
ich finde es sehr ungewöhnlich, dass im Kindergarten noch alle Kinder schlafen MÜSSEN. Für mich hört sich das so an, als wollten die Erziherinnen nicht auf ihre Pause verzichten. Mein Kleiner geht in die Krippe und selbst da muss kein Kind schlafen, wenn es nicht will. Die Kinder, die nicht schlafen wollen, ruhen sich aus oder spielen leise im anderen Raum. Ist doch nicht ungewöhnlich, dass im Kindergartenalter nicht mehr alle Mittagsschlaf machen. Ich finde das Vorgehen unmöglich und würde mal ein paar ernste Worte mit den Erzieherinnen reden. Läuft es in allen Gruppen so? Oder ist das nur in der Gruppe so streng?

Liebe Grüße
Connie

Beitrag von ida-calotta 14.02.11 - 17:11 Uhr

Hallo!

Meine Tochter geht nur noch bis um 12 In den Kindergarten, davor allerdings bis 14 Uhr. Meine Tochter hat mit 2 3/4 aufgehört Mittagsschlaf zu machen, damals ging sie noch in die Krippe und alle sollten schlafen. Ich hatte dort mit den Erziehern vereinbart das sie nicht schlafen muss (vor allem bekam ich sie sinst vor 22 Uhr nicht ins Bett), sie soll aber eine Ruhepause einlagen, heißt sich alleine in der Kuschelecke z.B. ein Buch anschauen usw.
Jetzt bei uns im Kindergarten MÜSSEN alle Kinder die zwischen 15-17 Uhr abgeholt werden Mittagsschlaf halten, nach Ansicht der Erzieher haben die Kids das nötig, die Meinung der Eltern zählt nicht. Ich sehe das als Ausrede da zum einen bei uns die Erzieher gerne mal in Ruhe nen Kaffee trinken und zum anderen teilweise zu wenig Personal da ist.
Die Kinder die um 13 oder 14 Uhr abgeholt werden, kommen in andere Gruppen. Ich finde es nicht ok das ein Kind quasi zum schlafen gezwungen wird und die Eltern oft Abends das Problem mit dem einschlafen haben.

LG Ida

Beitrag von inajk 14.02.11 - 18:17 Uhr

Das ist ja grauenvoll! Das arme Kind! Na, man kann Schlafprobleme auch anerziehen :-[
Meine Grosse hat schon mit 2,5 NIE mehr Mittagsschlaf gemacht. Ich finde es ehrlich gesagt auch schon heftig dass Kinder 2 Stunden lang LEISE spielen sollen, bloss weil andere Kinder schlafen. Leise spielen gehoert nicht zum Repertoire von Kleinkindern, jedenfalls nicht fest programmierbar fuer bestimmte Zeiten. Bei uns in der Krippe schlaeft jedes Baby/Kind genau dann wenn es will, oder eben auch gar nicht. Es gibt 2 getrennte, abgedunkelte Schlafraeume und es sind immer gleichviel Erzieherinnen da. So muss es auch sein meiner Meinung nach.
Ich wuerde da richtig Stunk machen. Personalprobleme traeg6t man nicht auf dem Ruecken der Kinder aus. Und dass dein Kind solche Angst hat, dass es zumacht, das ist richtig schrecklich. Ich denke nicht dass ich an deiner Stelle diesem KiGa noch vertrauen koennte.

LG
Ina

Beitrag von spatzl27 14.02.11 - 18:41 Uhr

Also ich habe nochmal mit meiner Tochter gesprochen. Aus ihr ist nichts heraus zu bekommen, außer dass sie Angst vor der Erzieherin hat. Und die ist mindestens 10 Jahre jünger als ich... Ach ja, und sie sagte mir, weil sie Angst vor ihr hat, macht sie immer ganz schnell die Augen zu, wenn sie kommt, damit sie nicht mit ihr schimpft, weil sie wach ist...

Fakt ist, dass ich meine Tochter nicht unter Druck setzen werde... Und sie darin bekräftige, wenn sie nicht schlafen kann, auch nicht schlafen muss. Auch wenn Mittagsruhe im Kindergarten ist, so ist das meiner Meinung dennoch Bestandteil der Betreuung. Und keine 2-stündige Kaffeepause. Also muss dafür Sorge getragen werden, dass die Kids, die grad mal nicht müde sind, auch adäquat beschäftigt werden.

Beitrag von septemberzwerg 14.02.11 - 22:19 Uhr

Oh mein Gott,
das ist ja wie bei uns… ich könnte mich so aufregen…

ALLE Kinder die länger als 14.00 Uhr in der Kita bleiben MÜSSEN in den Schlafraum und schlafen, bzw. ruhe geben!!! Ob sie müde sind oder nicht.

Ich hatte schon ein Gespräch mit der Kitaleitung und die meinte man könne evtl. eine Lösung finden und die Vorschulkinder ab den Osterferien!!! (hallo – das ist erst im April!!!) nicht mehr zum schlafen schicken!!! Voll frech!!! Meine Tochter schläft mittags nicht mehr seid sie zwei ist!

Aus beruflichen Gründen musste ich meine Tochter im letzten Kindergartenjahr und auch die Monate von September bis Dezember 2010 donnerstags immer bis ca. 15.45 / 16.00 Uhr in der Kita lassen. Bei uns ist es leider auch so, das ALLE Kinder schlafen müssen.
Im letzten Kindergartenjahr war das komischer Weise kein Problem, aber seit September wurde es immer schwieriger.
Es hat ebenfalls die Erzieherin gewechselt die den Mittagsdienst übernimmt und meine Tochter kann diese Dame nun mal überhaupt nicht leiden (… und ich auch nicht :-p)

Zum Glück habe ich einen toleranten Chef und somit habe ich gerade einen Brief mit Änderung der Buchungskategorie geschrieben, da ich die Mittagssituation unmöglich finde:
Hier ein Auszug aus meinem Brief:


„hiermit möchte ich ab sofort, bzw. zum nächst möglichen Zeitpunkt die Buchungskategorie / Stundenkategorie für meine Tochter auf 6 bis unter 7 Stunden reduzieren.
Meine Tochter besucht seit Januar 2011 und auch in Zukunft den Kindergarten nur noch in der Zeit von 7.00 Uhr bis 14.00 Uhr.
Sie würde gerne öfter länger im Kindergarten bleiben aber leider müssen auch Vorschulkinder wie meine Tochter am Mittag Mittagsruhe halten, ob sie müde sind oder nicht!!! Leider wird meines Erachtens diesbezüglich nicht auf die individuellen Bedürfnisse der jeweiligen Kinder eingegangen. Meine Tochter hatte donnerstags morgens immer schon Bauchschmerzen, wenn sie einen „langen Tag“ incl. Mittagsruhe vor sich hatte.
Da meine Tochter die Kindertagesstätte in guter Erinnerung behalten soll, möchte ich ihr diese Mittagsprozedur in ihren letzten Kindergartenmonaten vor der Einschulung nicht mehr antun – zum Wohle meiner Tochter!!!“



Morgen wird der Brief abgegeben und dann wollen wir mal weitersehen… meine Tochter ist jedenfalls heilfroh, dass sie nun auch donnerstags immer gegen 13.00 Uhr abgeholt wird und sie nicht mehr in den Schlafraum muss.
Lieben Gruß septemberzwerg

Beitrag von misslila 14.02.11 - 22:42 Uhr

Guten abend,

meine maus ist zwar erst 1,5 und geht in die Krippe, aber da geht das ein bisserl anders ab.

Bei uns wird um 12 ins Bett gegangen, da die kinder in der Gruppe max 2,5 sind, gehen natürlich alle Schlafen.

Aber:

Meine Maus gehört zu den Wenigschläfern, sie schläft 40 min. und dann bleibt sie aber ruhig noch in ihrem bett sitzen, kuschelt mit ihrem Schmusetier und ruht noch gute 20 min. manchmal guckt sie ein Buch an, dass ihr die Erzieher schon beim einschlafen ins Bett legen. Sie kennen ja die Maus mittlerweile ;-)

Und ab 13 uhr werden die wachen kinder im Gruppenraum wieder fertig gemacht, d.h. umgezogen und gewickelt. Und spielen dort, bis um 14 uhr wieder alle aufstehen und die "Langschläfer" vorsichtig geweckt werden.


Das was du beschreibst, ist meiner Meinung nach total daneben. Mit Zwang erreicht man doch bei einem Kind gar nichts, dass sollten ausgebildete Erzieher doch wissen.

naja und ich glaube nicht, dass es viele Kinder gibt, die mit 5 noch einen richigen Mittagsschlaf halten - sondern ehr eine Ruhepause !

Ich würd die Erzieherin mal Fragen was Mittags so abgeht! Viell. kannst du an ihrer Reaktion etwas "ablesen"

VLg und #klee misslila