Trennungsunterhalt an Ihm / ich habe Kind + Insolvenz

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von frauenzimmer8 14.02.11 - 16:20 Uhr

Hallo,

Ich habe mich von meinem Mann getrennt und lebe seit Dezember 10 bei meinen Eltern. Jetzt habe ich eine nette 2-Zimmer-Wohnung ab März!

Ich habe leider vor zwei Wochen Regelinsolvenz beantragen müssen, da ich für meine Mann (dummerweise) ein Gewerbe angemeldet habe. (schon vor der Ehe)
Das lief alles sehr schlecht und nun sitze ich auf den 42.000 EUR Schulden.
Soweit so gut, mit Unterstützung meine Eltern komme ich klar.

Mein Mann war bei mir auf 400EUR angemeldet.
Jetzt bekommt meine RAin Post von seiner Rain in dem er 1.005 EUR Trennnungsunterhalt fordert. Angesetzt hat sie eine Nettolohn von 2600. Das hatte ich mal... Nach Gehaltspfändung sind es natürlich weniger. Nun, nach Steuerklassen änderung auch noch mal. Dazu kommt natürlich auch die monatlichen Pfändungsbeträge.

Weiß jemand, wie der Selbstbehalt bei Trennungsunterhalt berechnet wird, wenn das Kind bei mir, also dem Unterhaltsschuldner lebt? Das können doch nicht nur 1000 EUR sein, schließlich lebt ja noch meine Tochter bei mir in der Wohnung.
Unterhalt bekomme ich von ihm nicht, habe bereits Unterhaltsvorschuß beantragt.

Mensch, ich dachte ich habe langsam Ruhe und kann mit der Kleine in der neuen Wohnung ein neues Leben anfangen. Jetzt will der Kerl, dem ich die ganzen Schulden zu verdanken habe auch noch Unterhalt von mir.
Ich könnte heulen.

Meine RAin meint, wir müssen erstmal alle geforderten Unterlagen einreichen, und dann auch die Schulden angeben.
Eigentlich meinte sie, daß er schon vor den 12 Monaten dazu verpflichtet werden kann, sich arbeit zu suchen.

Danke für Eure Hilfe!