Brauche gute Nachrichten

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von bio-logisch 14.02.11 - 16:33 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Nun poste ich zum ersten Mal in meinem 34-jährigen Leben etwas im Internet... und das aus einem traurigen Anlass. Ich hatte letzte Woche (7.2.) nach einigen Monaten Üben eine Abbruchblutung in der 6. SSW.

Ich bin (natürlich) traurig, aber die Sache war so früh, dass ich kaum etwas davon mitbekommen habe (neben der heftigen Blutung). Auch brauche ich keine AS. Natürlich weine ich dann und wann, aber ich versuche ganz fest die traurigen Gedanken zu verscheuchen und alle Kraft nach vorn zu richten. Meinen Partner nimmt das Ganze sehr mit... er weint sogar... Das bricht mir echt das Herz... :-(

Ich bleibe neben traurig vor allem auch ratlos zurück... Was tun? Es gleich wieder versuchen? Die Blutung ist nun weg und Schmerzen hatte ich zu keiner Zeit. Mit Ovu-Tests weiter machen? Die Sache für einige Montae vergessen? Man liest überall so verunsichernde Dinge...

Ich glaube vor allem brauche ich mal gute Nachrichten... bei wem hat es gleich wieder geklappt? Muss ich (weil schon 34) etwas Besonderes beachten?

Ach, ich weiß gar nicht mehr, was ich denken soll :-(


Danke übrigens für dieses Forum... bisher war ich immer stille Leserin und mir haben eure Beiträge immer sehr geholfen. Vor allem in den harten letzten Tagen...

Beitrag von lucas2009 14.02.11 - 16:45 Uhr

Hallo,
das ist eine schreckliche Erfahrung, es tut mir sehr leid für euch.
Ich hatte am 10.12.10 ne FG in der 6.SSW ohne AS, nachdem das HCG auf null war und die Nachuntersuchung positiv war, haben wir gleich weiter geübt und am 24.12.10 unser Mäuschen gezeugt.
Leider war auch unser Mäuschen krank und hat uns am 21.01.11 verlassen. In der 7.SSW auch ohne AS.
Jetzt üben wir schon wieder...
Mein FG´s kamen weil die Embryos bei der Anlage Chromosonalen Fehlern unterlagen und inicht weil wir gleich wieter geübt hätten...

Viele Ärzte raten eine Mens abzuwarten, aber das sind veraltete Ansicheten. Wenn keine HCG mehr vorhanden ist und und bei der Nachuntersuchung alles Tutti ist, gibt es medizinisch gesehen keinen Grund zu warten.

LG und viel Glück

Beitrag von annett260678 14.02.11 - 16:54 Uhr

hallo du hast geschrieben das bei deinen fg ein chromosomenfehler vorliegt, wurde das bei dir untersucht und wenn ja wie?

lg annett

Beitrag von lucas2009 14.02.11 - 17:05 Uhr

Ich hatte ne sog. gestörte SS. Bei mir wars so, das sich beide mal ne Fruchthöhle gebildet hat,aber eben kein Embryo... Das passiert lt. Arzt eben durch einen Chromosonalendefekt.

Nein ich war nicht beim Humangenetiker, weil ich es für Sinnlos halte zu wissen, ob mein Mann und ich evtl. ein erhöhtes Risiko haben für solche Gendefekte.
Wir haben schon ohne Probleme ein gesundes Kind bekommen. Deswegen gehe ich davon aus, das es eben Pech war...
Meine FÄ sagt auch, eine Untersuchung gibt mir zwar 100% Gewissheit aber therapierbar wäre es eben nicht, und noch merh Angst brauche ich nicht.

Sollte es zu noch einer Fehlgeburt kommen, rät sie mir aber zu einer Gerinnungsdiagnostik... Vorbeugend nehme ich ASS100...

Beitrag von bio-logisch 14.02.11 - 17:43 Uhr

Vielen Dank für deine offenen Worte! #danke

Das sind wirklich gute Nachrichten, obwohl ich mir denken kann, dass du im Moment auch ein bisschen traurig bist!

So hoffen wir weiter...

Danke nochmal!

Beitrag von lucas2009 14.02.11 - 17:50 Uhr

Naja ich bin leider sehr realistisch geworden nach diesen Erfahrungen, kann eher schlecht mitfühlen. Deswegen wohl auch so offene Worte...

Denke traurig sind wir nach solchen Erfahrungen alle...

Wünsch ech alle Gute für die Zukunft!

LG

Beitrag von noname83 14.02.11 - 19:32 Uhr

Hy,

das tut mir sehr leid!!!

Ich hatte am 3.Feb eine Fg ohne As und der Fa meinte wir dürfen sofort weiter üben.


Ich hatte dann ganz große Bedenken und wollte warten,weil ich dachte,je länger ich warte desto weniger Angst bekomme ich,wenn es dann mal klappt.
Mittlerweile möchte ich nicht warten,sondern hoffe das wir schnell wieder SS werden und das Kleine dann bei uns bleibt. Weil ich glaube ich bekomme immer mehr Angst das wieder etwas schief geht, wenn wir warten.

Liebe Grüße
noname mit dem Zwerg (18M) und #stern (ende 5SSW)

Beitrag von jill1979 14.02.11 - 17:00 Uhr

Erst einmal tut es mir sehr leid,dass dir das auch passiert ist.leider wie so vielen hier.
Mein Doc hatte einen tollen Satz für mich parat,als ich ihn genau das gefragt habe:
Ein Körper,der von der Natur her nicht in der Lage ist eine Schwangerschaft zu halten,der wird auch nicht schwanger.
Ich sollte lediglich ein normale Blutung abwarten und dann haben wir es wieder erfolgreich versucht.Eine Blutung sollte man schon abwarteb,damit die Gebärmutterschleimhaut die Möglichkeit hat sich vollständig aufzubauen und ein Ei zu halten...
Viel Glück

Beitrag von babyleo2005 14.02.11 - 18:58 Uhr

Hallo!

Ich würde mindestens eine Mens abwarten und dann weiterüben.
Ich hatte Ende 2009 eine FG (natürlicher Abgang 6.SSW ohne AS) und bin im Zyklus danach direkt wieder ss geworden. Leider ist diese SS dann auch nicht gutgegangen....(8.SSW, AS).
Danach haben wir ein paar Zyklen ( ca. 4) gewartet und ich bin wieder ss geworden und erwarte dieses Baby in ca. 3 Wochen.

Zwischen meinem 1. und 2. Kind hatte ich eine FG in der 11. SSW ( MA mit AS). Im 3. Zyklus danach war ich wieder ss und alles ging gut.

Ich denke Du solltest Deinem Körper und Deiner Seele erstmal Ruhe gönnen und dann mit neuem Mut ans Üben rangehen!

Alles Gute für Dich,
Saskia

Beitrag von geotina 14.02.11 - 19:28 Uhr

Hallo

eine #kerze für dein #stern

Ich weiß wie du dich fühlst Deinen Partner weinen zu sehen. Meinem Schatz hat es auch weh getan, aber er war im Grunde der Starke (er macht es für sich aus und ist dann ganz ruhig in manchen Momenten)! Das was mir weh, ist dass ich meinem Schatz beim ersten Ultraschall ein wunderschönes unvergessliches Erlebnis schenken wollte und das es einfach nur eine Enttäuschung mit vielen Fragen blieb und im Enteffekt eine AS in der 9. SSW.

Man sagt nach neueren Studien, man soll nicht zu lange warten nach einer Fehlgeburt/AS. Früher wurde immer gesagt bis zu 6 Monate. Aber in Wahrheit werden die Frauen gerade aber der ersten Mens danach am schnellsten schwanger und bringen das Kind gesund zur Welt.

Die Entscheidung bleibt dennoch Euch überlassen, vielleicht ist es ein Trost so schnell wieder schwanger zu werden, vielleicht wollt ihr euch aber auch Zeit lassen. Sprich mit deinem Partner darüber, ich denke er wird froh sein mit dir darüber reden zu können und trefft die Entscheidung gemeinsam. Nur Eure eigene gemeinsam getroffene Entscheidung ist für Euch die Richtige!

Liebe Grüße Tina #winke

Beitrag von dia111 15.02.11 - 08:23 Uhr

Hallole,

es tut mir so Leid das auch du diese ERfahrung machen mußtest.

Also ich hatte meine 1FG in der 7SSW ohne AS, man hat mir gesagt das ich es gleich wieder probieren könnte, und ich wurde dann auch im 2Zyklus wieder SS, leider wieder eine FG in der 6SSW ohne AS.
Auch diesmal sagte man mir, das ich gleich wieder üben könnte. Wurde dann 4Mon später wieder SS- leider eine stille Geburt in der 22SSW.
Jetzt sollte ich 3Mon pausieren,doch dann sagten sie auch,wenn ich nach 2Mon schon wieder SS werden würde- wäre das auch ok.....


Meine Freundin hatte eine FG mit AS und wurde direkt in dem Monat wieder SS (sie war damals 37Jahre) und sie hat dann ihre Kleine Tochter im Arm (also es ging gut)

Ich denke das wenn dein Körper bereit dazu ist und natürlich auch du, dann ist alles offen. Aber du mußt mit dir im reinen sein und es dann auch wieder wollen.

LG
Diana

Beitrag von bio-logisch 15.02.11 - 13:01 Uhr

Liebe Diana!


Vielen Dank für deine nette Antwort! Wenn ich auf mein Gefühl höre so sagt es mir, du bist ok, war alles halb so wild und weiter machen! Daher halte ich es nun auch so.

Aber ich halte auch dir die Daumen! Ein guter Freund sagt mir immer: Du weißt doch, am Ende wird alles gut. Ich möchte gern daran glauben!

Viele Grüße!

S.

Beitrag von dia111 15.02.11 - 16:33 Uhr

Ich hoffe ich darf auch noch daran glauben,das am Ende alles gut wird.
Nach 2 Frühaborten und eine stille Geburt in der 22SSW, wollen wir es jetzt doch auch noch mal probieren und ich hoffe das alles doch irgendwann gut wird.

Aber dir drück ich jetzt erst einmal die Daumen.

LG
Diana