mein Sohn hat es leider auf die Nacherbin abgesehen...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mcngirl 14.02.11 - 17:19 Uhr

Hallo,
ich hätte mal eine Frage, wie ich mit meinem Sohn (19. Monate) umgehen soll. Letzten Sommer bereits hat er angefangen draußen mit anderen Kindern zu spielen. Darunter auch ein Mädel welches 9 Monate älter ist. Bereits da hat er oft an ihr gezerrt, so dass sie manchmal ins Gras gefallen ist.
Im Herbst hat er sie dann manchmal gehauen, ohne ersichtlichen Grund.
Da jetzt das Wetter wieder besser wird, sehen wir uns wieder öfter draußen und letzte mal hat er wieder angefangen an ihrer Jacke zu ziehen. Weiter kam er garnicht, weil sich die Mutter der Kleinen jetzt immer sofort dazwischen stürzt. Sie gibt mir dadurch nichtmal die Chance zu reagieren. Abgesehen davon, dass mein Kleiner als Krawallmacher verschrieben ist.
Es kommt doch öfter vor, dass Kids mal hauen, aber sobald es meiner ist, ist alles plötzlich still und betroffen was für ein böses Kind ich habe...
Jedenfalls sollte er besser nicht mehr zu dem Mädchen, aber wie mache ich es ihm klar. Hier spielen eigentlich alle Kinder miteinander, vorallem im Sommer ist das hier ein großer Kinderspielplatz. Aber ich kann ja auch nicht ständig hinter ihm her und ihn von dem Mädchen wegholen. Und ich möchte schon garnicht, dass die andere mutter ständig mit meinem schimpft...was tun....

Beitrag von muehlie 14.02.11 - 17:28 Uhr

Würde eines meiner Kinder ein anderes Kind hauen oder ärgern und sich auch durch Ermahnungen nicht davon abhalten lassen, würde ich die entsprechende Konsequenz ziehen und mit ihm nach einem solchen Vorfall den Spielplatz verlassen.
Klar kommt es vor, dass Kinder mal hauen und schubsen, aber du schreibst ja, dass dein Sohn es vor allem auf dieses eine Mädchen abgesehen hat. Also ist es wohl auch nicht "mal" so, sondern ständig, und das würde ich einfach nicht tolerieren.

Versuche es auch einfach mal von der anderen Seite zu sehen: dieses Mädchen leidet eventuell viel schlimmer unter den Attacken deines Sohnes, als du es dir vielleicht vorstellen kannst. Soll sie jetzt etwa vom Spielplatz fernbleiben, weil dein Sohn dort auftauchen könnte?

"Aber ich kann ja auch nicht ständig hinter ihm her und ihn von dem Mädchen wegholen."

Doch, das solltest du, sonst musst du dich auch nicht wundern, wenn die andere Mutter ziemlich gereizt auf deinen Sohn reagieren. ;-)

Beitrag von athlon 14.02.11 - 17:31 Uhr

Hallo?
ich würde mein Kind auch nicht von deinem Sohn hauen lassen.
Mich wundert es überhaupt nicht, dass die Mutter von dem Mädchen eingreift.
Du müsstest deinem Sohn klar machen, dass das nicht geht mit dem hauen und so.
Ihn fernzuhalten ist doch keine Lösung.

"Aber ich kann ja auch nicht ständig hinter ihm her und ihn von dem Mädchen wegholen."

Wenn du ihn nicht unter Kontrolle hast, ja, dann musst du ihm ständig hinterher sein!

Beitrag von hedda.gabler 14.02.11 - 17:35 Uhr

Hallo.

>>> Es kommt doch öfter vor, dass Kids mal hauen ... <<<

Ich kenne das glücklicherweise so nicht ... weder von meinem noch von anderen Kindern.

>>> Aber ich kann ja auch nicht ständig hinter ihm her und ihn von dem Mädchen wegholen. <<<

Das wirst Du wohl müssen, wenn er weiterhin auf das Mädchen losgeht ...

>>> Und ich möchte schon garnicht, dass die andere mutter ständig mit meinem schimpft...<<<

Das kannst Du verhindern, wenn Du s. o. tust ... sprich rechtzeitig eingreifen ... und vor allem, Deinem Sohn mal Konsequenzen für sein Verhalten spüren lassen ... sprich das Spielen mit den anderen Kindern wird umgehend beendet und es geht rein.

Gruß von der Hedda, die sich das nicht lange ansehen würde, wenn ein anderes Kind ständig auf das eigene losgeht ... und der dazugehörenden Mutter würde ich dann auch mal ein ernstes Wörtchen reden ... denn ich hätte keine Lust, ständig hinter meinem Kind her sein zu müssen, weil es permanent von einem anderen Kind malträtiert wird.

Beitrag von dentatus77 14.02.11 - 17:43 Uhr

Hallo!
Dein Sohn ist 19mon alt und das Mädchen 28mon, seh ich das richtig?
Dazwischen liegen Welten in der Entwicklung, und das sollte meiner Meinung nach auch die Mutter des Mädchens wissen.
Ist dein Sohn denn so groß und kräftig, dass er dem Mädchen körperlich eindeutig überlegen ist? Oder ist das Mädchen so zart?
Dein Sohn muss natürlich lernen, dass er andere Kinder nicht hauen darf, aber er ist noch sehr klein, das braucht seine Zeit.
An deiner Stelle würde ich versuchen, das mit der anderen Mutter zu klären. Du musst natürlich eingreifen, wenn dein Sohn haut, aber die andere Mutter muss dir dazu die Chance geben. Und kleine Streitereien können auch so kleine Zwerge - wenn sie körperlich einigermaßen ebenbürtig sind - untereinander regeln. Für deinen Sohn wäre es sicher lehrreich, wenn das Mädchen einfach einmal zurückhaut (auf so ein Kind warte ich bei meiner Tochter auch, aber bisher hat sich noch niemand beschwert, dass sie rüpelhaft ist ;-)), aber das will vermutlich auch die andere Mutter nicht. Aber meine Meinung ist: Wer sich nicht wehrt, ist selber schuld. Reagieren darf meine Tochter, nur unschuldige Kinder hauen ist verboten.
Ach ja, und wenn du deinem Sohn den Umgang mit anderen Kindern vorenthältst, bessert sich gar nichts, dann lernt er einfach keine soziale Kompetenz.
Also: Sprich beim nächsten Mal ganz ruhig die andere Mutter an, erklär ihr, dass du daran arbeitest, dass dein Sohn nicht mehr haut, dass du aber nicht möchtest, dass sie ihn dafür rüt, das wäre nicht ihre Aufgaben (aber du musst es selber machen, nicht zuschauen, wenn er zerrt). Und das ganze freundlich aber bestimmt.
Liebe Grüße!

Beitrag von muehlie 14.02.11 - 18:21 Uhr

"Wer sich nicht wehrt, ist selber schuld."

Finde ich 'ne reichlich bescheuerte Einstellung, ehrlich gesagt. #kratz Muss ich meinem Kind wirklich schon in diesem Alter beibringen, dass man nur mit Ellbogen in dieser Welt zurechtkommt? Und glaubst du tatsächlich, dass Kinder in diesem Alter schon differenzieren können, wann körperliche Gewalt gerechtfertigt ist und wann nicht? Ich denke, das geht völlig in die verkehrte Richtung.

Und warum soll man einem Kind, das andere Kinder (oder nur ein bestimmtes) ständig ärgert, nicht vom Spielen mit anderen Kindern abhalten, wenn es nicht begreifen mag, wie man sich anderen Kindern gegenüber benimmt? Was lernt es denn, wenn Mama immer wieder nur ermahnt, aber nichts unternimmt? Und nur von Versprechungen gegenüber der anderen Mutter hat auch das betroffene Mädchen nichts. Ihr wird durch diesen Jungen das Spielen auf dem Spielplatz vermiest. Sie ist doch kein Versuchskaninchen, das als Lehrmittel für das Erlernen von sozialer Kompetenz dieses Jungen dient.

Beitrag von babylove05 14.02.11 - 19:23 Uhr

Hallo

Ja und wenn dein Sohn sich dann später Schlägt sagst dann auch tja wer sich nicht wert ist sleber schuld ???

Sorry ich finde man sollte auch den kinder in dem alter shcon bei bringen des man sich erstmal mit worten wehren kann , und im Notfall des kind wegstossen ( abhalten ) und sagt des man es nicht möchte . Aber wehre find ich persönlich voll daneben.

Bin ich froh des ich ein Sohn hab der weder andere Kinder haut, beisst, tritt ,stubst oder der gleichen , sondern sich anderest wenn es sein muss zuwehr setz oder einfach weiter geht und sich was anderes sucht ... den der klügere gibt nach ...

Lg Martina

Beitrag von savaha 14.02.11 - 19:33 Uhr

Ich seh das ganz genauso wie du!

Das Mädchen lernt ja nie sich zu wehren, wenn Mami immer gleich dabei ist, wenn ein 9 Monate jüngeres Kind sie ärgert.
Mami wird nicht immer dabei sein.

Beitrag von babylove05 14.02.11 - 20:23 Uhr

Hallo

soweit ich es verstanden hab geht die mutter mittlerwiele dazwichen , was ja nciht heisst das sie es vorher shcon gemacht hat. Aber wenn mein Kind imemr udn immer wieder von ein und dem selben kind geärgert würde würde auhc ich dazwichen gehen .
Das der junge 9 monate jünger ist muss ncihts heissen , er kann trotzdem dem Mädchen überlegen sein , weisst du wie der junge oder des mädchen gebaut ist ?

Wie gesagt , ich lass meinen grossen seine Kriege auch meist selber bestreiten , geh dann dazwichen wenn es garkeine ruhe gibt , und des wird die Mutter des Mädchen auch machen ...

Lg martina

Beitrag von dentatus77 14.02.11 - 22:39 Uhr

Und wie ich es verstanden habe, sind die Kinder heute erstmalig seit dem Herbst wieder aufeinander getroffen.
Offensichtlich kann der Kleine das Mädchen nicht leiden - solls ja geben, ich mag auch nicht jeden. Aber anders als ein Kleinkind, bin ich in der Lage, das nicht so deutlich zu zeigen. Oder ich zeige es eben anders. Aber ein Kleinkind kann das noch nicht. Trotzdem bin ich der Meinung, dass Kinder am Besten voneinander lernen. Darum gehe ich nur im äußersten Notfall dazwischen, wenn Stina sich mit einem anderen Kind zankt, solange sie nicht grundlos angefangen hat. Und dieser Notfall tritt nur äußerst selten ein. Auch durch Konflikte lernen Kinder soziale Kompetenz. Wie schon gesagt. Ich heiße es nicht gut, wenn meine Tochter andere Kinder schlägt, aber ich gelange da auch an meine Grenzen, wenn ich meiner Tochter nur erklären kann, das Schlagen weh tut, sie das aber noch nie erfahren hat. Und da wär ich persönlich manchmal froh über ein Kind, das sich wehrt. Und bei dem Altersunterschied sollte das Mädchen in der Lage sein, sich zu wehren oder eben zu gehen.
Liebe Grüße!

Beitrag von redblackcat 14.02.11 - 18:42 Uhr

Also ich kann mich da meinen Vorrednerinnen nur anschließen, du bist für die Erziehung deines Sohnes verantwortlich verantwortlich und bei uns ist hauen verboten, #nanana ich denke es ist normal das die mutter des Mädchens angeranzt ist wenn ihre Tochter gehauen wird.
Sieh zu das du deinem Kurzen klar machst da nicht gehauen wird. Mein Kleiner ist jetzt 18 Monate und kam zum Glück bis jetzt noch nie auf die Idee zu hauen und ich werde es auch nicht tolerieren wenn es mal dazu kommt.....
Dein Kleiner muss lernen was er darf und was nicht!

Beitrag von babylove05 14.02.11 - 19:06 Uhr

Hallo

-Weiter kam er garnicht, weil sich die Mutter der Kleinen jetzt immer sofort dazwischen stürzt. -

Sorry aber ich kann die Mutter voll und ganz verstehen , wenn dein Sohn anscheint nicht auf dich hört und des Mädel immer und immer wieder ärgern will hätte ich auch des gefühl des ich als Löwenmama dazwichen gehen muss.

Normal bin ich auch dafür des Kinder auch mal was unter sich ausmachen sollen , so amch ich das auch wenn meinen grossen seine Freunde hier sind , aber bei euch scheint es ja kein ende zunehmen .

Und ich glaub ich würde als Mutter schon reissausnehmen wenn ich euch kommen sehen würde um einfach jeden stress zuvermeiden.

Lg Martina

Beitrag von knipke 14.02.11 - 19:42 Uhr

Hallo also ich kann garnicht verstehen warum hier alle auf dich los gehen
dein Sohn ist 19 Monate also noch sehr klein und sicherlich muss man von Anfang an dahinter her sein aber er macht das doch nicht böswillig er weiß doch garnicht das es den Mädchen weh tut ihm gefällt einfach die Reaktion wenn ich das mache passiert das. Es bringt doch nicht ihm zu sagen wenn du haust gehen wir nicht mehr auf den Spielplatz das versteht er doch garnicht so weit kann er garnicht denken er kann das alles noch nicht abschätzen und wie gesagt keine Angst er macht es nicht aus Boshaftigkeit er ist und wird deshalb auch nicht gewalttätig. Er probiert aus das ist alles manche mehr manche weniger.

Lg knipke


Beitrag von athlon 14.02.11 - 20:12 Uhr

Warum soll er das denn nicht verstehen?

Meine Tochter ist erst 12 Monate, aber wenn sie etwas macht, das sie nicht darf, dann sage ich NEIN.
Meistens hört sie auf mich und wenn nicht, dann schnappe ich sie mir und bringe sie wo anders hin... und erkläre ihr warum sie das nicht darf
Mit der Zeit weiß sie ganz genau, was sie darf und was nicht...

Beitrag von babylove05 14.02.11 - 20:25 Uhr

Hallo

also ein 19 monate alte Kind versteht sehr wohl des wenn man zum 100 mal nein sagt des es nicht richtig ist was er macht.

Und ich find des verhalten des Jungens auch nicht auffällig , sondern kann nciht verstehen des die TE sich darüber aufregt ( oder ärgert ) des die Mutter mitterweile dazwichen geht und was zu ihrem Sohn sagt .

Und anscheint ist sie nicht in der Lage ihren Sohn hinterher zurennen ( oder will es nicht ) , aber wenn mein Sohn eben in so einer Phase des hauens ist , ist es nun mal eben notwendig dahinter zusein ....

Lg Martina

Beitrag von muehlie 15.02.11 - 02:46 Uhr

"Es bringt doch nicht ihm zu sagen wenn du haust gehen wir nicht mehr auf den Spielplatz das versteht er doch garnicht so weit kann er garnicht denken..."

Stimmt. Aber er wird recht schnell kapieren, dass es ganz schnell nach Hause geht, wenn er auf dem Spielplatz andere Kinder ärgert und nicht damit aufhören will. ;-)

Beitrag von nana141080 14.02.11 - 20:39 Uhr

Hi!

Ich kann dich schon verstehen.
Mein erster Sohn war ein sehr ruhiger genügsamer kleiner 2 Jähriger.
Mein 2 Sohn hat mich dann von dem hohen Ross geworfen. Ich dachte men erster Sohn ist so lieb und ruhig weil wir es sind...Pustekuchen ;-)

Hier sollten einige mal das Wort Sozialkompetenz nachschlagen...

Dein Sohn verhält sich normal. Soviel dazu.
Du mußt als Mutter versuchen es zu verhindern das er haut.

Wenn mein Kleiner gehauen oder geschubst hat (zwischen 2 und 3 Jahre dauernd), mußte er sich entschuldigen und neben mir sitzen bleiben für einige Zeit. Das andere Kiind hab ich dann als erstes getröstet. Ihm also keine Aufmerksamkeit geschenkt weil er gehauen hat.

Glaub mir, das war ken einfaches Jahr. Sozialkompetenz muß erlernt werden. Das eine Kind lernt es früher, das andere später. Mit 4 Jahren sollte aber jedes Kind wissen wie es sich gegenüber anderen Verhalten muß.

Hier einige Links:

http://www.familienhandbuch.phase4.de/category/erziehungsfragen/erziehung-und-grenzen

http://www.familienhandbuch.phase4.de/erziehungsbereiche/sozialerziehung/kinder-brauchen-kinder

Aber eins noch, andere kinder sollten niemals zum zurückhauen angehalten werden! Wenn sie es von selbst tun, muß man schlichten. Mehr nicht.

Eine Mutter beim Kinderturnen hatte Louis mal voll angeschrien weil er sich, da war er gerade 2 J., vordrängeln wollte vor einen anderen zweijährigen! Dabei hat er ihn geschubst.
Ich hab der Mutter sofort gesagt das sie es gefälligst unterlassen soll mein Kind anzuschreien. Das würde ich nicht akzeptieren. Ihr Kind sollen und dürfen sie nat. schützen wenn sie schneller sind. Sie können auch sagen : Nein xy, das macht man nicht! Aber nciht ausschimpfen oder dergleichen.

LG Nana

Beitrag von nana141080 14.02.11 - 20:43 Uhr

"Eine Mutter beim Kinderturnen hatte Louis mal voll angeschrien weil er sich, da war er gerade 2 J., vordrängeln wollte vor einen anderen zweijährigen! Dabei hat er ihn geschubst. "

sorry, JAMIE hat sich vorgedrängelt. Mein jüngerer Sohn ;-)

Beitrag von qayw 15.02.11 - 11:18 Uhr

Hallo,

also, mal ganz ehrlich, wenn ich weiß, daß mein Sohn sich dauernd auf ein anderes Kind stürzt, dann hänge ich ihm auf der Pelle, wenn dieses Kind in der Nähe ist, und sehe zu, daß ich ihn aufhalte.
Wenn Du Deinen Sohn einfach laufen läßt und Dich erst in Bewegung setzt, wenn er handgreiflich wird, wundert mich nicht, daß die Mutter des Opfers, die offensichtlich neben ihrer Tochter bleibt, was ich verstehen kann, schneller ist.

Ich würde mich ganz intensiv mit meinem Sohn und dem anderen Kind beschäftigen, sprich, daneben stehen, den Sohn sofort festhalten und schimpfen, wenn er was versucht und verlangen, daß er sich "entschuldigt" indem er "ei" macht. Wenn er dann bockt, müßte er erstmal bei mir auf der Bank sitzen bleiben.

Viele Kinder haben diese Phase, wo sie andere Kinder "terrorisieren". Da muß man als Eltern ganz intensiv gegensteuern, damit sie begreifen, daß ein solches Verhalten nicht in Ordnung ist. Von alleine lernen die Kinder das erst, wenn sie an ein Kind geraten, was ordentlich zurück schlägt, und ich wette, daß Dein Sohn das auf diese Art lernt, würde Dir auch nicht gefallen.

LG
Heike