Haben denn alle Kinder einen Rythmus,nur meine nicht?(7 Monate alt)

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von sarah05 14.02.11 - 18:00 Uhr

Hallo #winke
Ich lese hier immer weider von Threads in denen steht wie der Speiseplan aussieht und dort stehen immer Zeiten drin.
Meine Maus wird jetzt 7 Monate alt.
Haben denn eure Kinder alle schon einen Rythmus?
Ich stille wieder voll,weil meine Maus keinen Mittagsbrei mehr möchte,aber einen Rythmus haben wir nicht annähernd #gruebel .
Sie kommt aber sehr oft,ich stille nach Bedarf,das ist so 8-10 mal am Tag würde ich sagen und zum einschlafen und Nachts auch noch.
Liebe grüsse Sarah

Beitrag von honeygirly18 14.02.11 - 18:13 Uhr

Hi,

du kannst ein Stillkind nicht mit anderen vergleichen ;-) meiner wurde nur 12 Wochen gestillt (ging nicht mehr) und isst jetzt schon 3 Breimahlzeiten am Tag und ist knapp über ein halbes Jahr alt.

Die Zeiten sind immer nur ca., zumindest bei mir. Mal gehts 1-2 Stunden rauf mal runter. Aber wenn deine Maus hunger hat dann still sie. Wie gesagt bei Stillkindern ist es meistens so das sich kein richtiger regelmäßiger Rythmus einpendelt. Das kommt dann erst mit den Breimahlzeiten.

LG

Beitrag von summer-breeze 14.02.11 - 18:21 Uhr

Hallo Sarah,

meine Kleine ist ja erst 3 Monate alt und ich stille voll. Wir haben gar keinen Rhythmus am Tag. Zwischen 45 min und 4 h ist alles drin;-)
Nur Nachts schläft sie zwischen 6 und 10h.
Das ist bei Stillkindern komplett normal.

GLG summer-breeze

Beitrag von thalia.81 14.02.11 - 19:05 Uhr

Hallo Sarah,

wir sind auch meilenweit von einem Rhythmus entfernt. Mal denke ich, wir haben einen und schon ist er wieder dahin.

Naja, wenn man Rhythmus weit definiert haben wir schon einen aus wachen, stillen und schlafen.

Wir stehen auf, ich mache uns fertig, dann wird nach 1,5 bis 2,5Std wieder gestillt und Paul macht ein Nickerchen, danach spielen, stillen, Spaziergang, stillen, spielen, stillen, evtl. noch mal schlafen, stillen, bettfertig machen und zwischen 18Uhr und 20Uhr gehts ins Bett. Und nach etwa 12Std Nacht ist wieder morgen.

Aber zeitlich variiert das total. Und es gibt Tage, an denen ich fast nur stille ;-)

Vielleicht bekommt das alles mehr System, wenn erst mal 2-3 Mahlzeiten ersetzt sind, aber das wird noch Monde dauern ;-)


Geht es dir denn wieder besser? #liebdrueck


LG
Thalia

Beitrag von sarah05 15.02.11 - 10:45 Uhr

Lieb,dass du Fragst.
Leider geht es mir noch nicht besser :-(
Globulies brauchen ja auch immer eine Weile bis sie wirken,ich hoffe sie helfen überhaupt...
Liebe Grüsse

Beitrag von hoffnung2010 14.02.11 - 20:07 Uhr

hi,
mach dir keinen kopp!!! so wie du es machst, isses super! - der rhythmus kommt irgendwann von alleine, bei den einen eher und bei den anderen später.... ich glaub, wenn man nach bedarf stillt, dann dauert das eh bissl länger.

also meine kleine is jetzt ca 8 1/2 monate alt. - wirkliche mengen essen mag sie immer noch nich .... aber sie ißt jetzt mittags gg 11 und abends gg 18.30 bekommt sie ihren abendbrei. - der rest besteht aus stillen, stillen nach bedarf. - ich achte überhaupt nich drauf, wann ich stille bzw wie oft.

solltest dir auch keinen kopf drum machen :-) einfach weitermachen!

übrigens: mit genau 8 monaten wollt meine kleine auf einmal essen (wir sind allerdings immer noch bei miniportionen, zb mittags ca 100 g) - vorher gingen paar teelöffel und dann wars aus.

alles kommt zu seiner zeit - dein kind wird dir zeigen, wann es soweit is :-)

lg!

Beitrag von klatschmohn1 14.02.11 - 21:46 Uhr

Hallo Sarah,

unsere Kleine ist jetzt 2 1/4 - und NEIN, wir hatten selten einen richtigen Rhythmus oder anders gesagt: unser Rhythmus hat sich regelmäßig verändert.

Zum Beikost-Start: Jedes Kind hat seinen eigenen Zeitplan und jedes Kind ist zu einem anderen Zeitpunkt bereit für Beikost. Unsere Maus hat erst mit ca. 8 Monaten begonnen, Beikost (zumindest in kleinen Mengen) zu aktzeptieren. Stillen musste ich, sozusagen als Nachtisch, fast immer. Aber es heißt ja "Beikost-Einführung" und nicht "Ich-ersetze-komplette-Mahlzeiten" :-D

Alles Gute
Klatschmohn

Beitrag von sarah05 15.02.11 - 10:44 Uhr

Danke für eure Antworten :-D