wie hoch fiebern

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von doro86 14.02.11 - 18:29 Uhr

huhu
unsere maus 14monate hat einen virusinfekt heute hatte sie fieber bis 40,5 wie hoch fiebern eure so beim virusinfekt maya war nie so hoch und mach mir natürlich schon meine gedanken, sie schläft fast nur die ganze zeit, ab wann sollte ich mit ihr ins kh

Beitrag von oekomami 14.02.11 - 18:32 Uhr

Hallo,

wie hoch ist das Fieber jetzt? Wann hast du ihr ein Zäpfchen gegeben`?

Wie trinkt sie denn

Beitrag von flammerie07 14.02.11 - 18:48 Uhr

entschuldige, aber bei über 40 ° Fieber hätte ich schon längst etwas fiebersenkendes gegeben...

ich bin kein Freund von übereilter Medikamentengabe aber noch weniger davon ein Kind so hoch fiebern zu lassen.

Ich weiß, dass es hier einige gibt, die anderer Meinung sind, aber ich handhabe es so, dass ich mir mein Kind ansehe und dann entscheide ob ich etwas gebe oder nicht.

Trink deine Kleine genug? Wie ist sie drauf? Hast du schon Medikamente gegeben? Wenn sich das Fieber nicht senken lässt würde ich einen Arzt draufschauen lassen.

Beitrag von doro86 14.02.11 - 19:01 Uhr

sie hat um 17.30 sft bekommen und ist nun mit sft bei 39,9
sie ist sehr schläfrig , trinken tut sie gut

Beitrag von flammerie07 14.02.11 - 19:07 Uhr

was hast du denn für einen Wirkstoff als Saft gegeben? Paracetamol oder Ibuprofen?

Beitrag von doro86 14.02.11 - 19:24 Uhr

sie hat ibu als saft und para als zäpfchen

Beitrag von flammerie07 14.02.11 - 19:44 Uhr

du kannst wenn das fieber schnell wieder ansteigt ibu und para im 3 stündigen wechsel geben. ich würde gucken wie es ihr morgen geht, ich geh normalerweisemit fieber nicht zum arzt mit dem kleinen. geht das fieber allerdings partout nicht weg, solltest du einen KiA draufschauen lassen.

Alternativ kannst du doch morgen auch mal beim KiA anrufen und fragen wie du dich verhalten sollst.

Beitrag von schullek 14.02.11 - 19:10 Uhr

hallo,

wenn du dir unsicher bist, dann würde ich sie mal nem arzt vorstellen. allerdings muss dir klar sein, dass das oft nicht die ersehnte entspannung bringt, sondern manchmal eher verunsicherung. die meisten ärzte raten leider immer zu konsequenter fiebersenkung. ich halte davon gar nichts. ich lasse generell fiebern. und so ist es bei uns meist aiuch schopn nach einem tag wieder vorbei.

lg

Beitrag von wonschi 14.02.11 - 21:44 Uhr

hallo meine kleine 1,5 jahre hat auch seit letzten donnerstag einen virusinfekt mit hohem fieber ! also ich gebe ihr immer ein zäpfchen, wenn sie so bei 39,5 liegt !! halte nix davon die kiddis fiebern zu lassen, hätte viel zu sehr angst vor einem fieberkrampf!!

da du schon schreibst das sie einen virusinfekt hat, gehe ich davon aus, dass du schon bei einem doc gewesen bist!!
leider kann man ja nur abwarten und hoffen das die kleinen schnell wieder fit werden!!
ansonsten gute besserung für euch!!

Beitrag von schullek 14.02.11 - 21:46 Uhr

in den allermeisten fällen treten fieberkrämpfe bei schnell ansteigem´ndem fieber auf. wenn dein kind also schon bei 39,5 ist, dann habt ihr die gefahr eigentlich schon hinter euch;-)

Beitrag von femalix 14.02.11 - 21:57 Uhr

Hallo,

meine Jungs fiebern gerne "hoch". Allerdings hab ich es letzte Woche mit der panik bekommen, weil der Mittlere 41 Fieber hatte, was sich erst mit nix - auch keinen Hausmittel - senken ließ und er wieder keine Symptome sonst hatte..... stehste dann da und weißt nicht was los ist.
Ich hatte Erkältungssymptome, mein Mann Magen-Darm und da sich Kinder oft nicht ans medizinische Lehrbuch halten - hätte ja auch Blinddarm oder sonstwas sein können - hab ich ihn ins Krankenhaus gebracht. war nämlich samstag.
Wir haben eine gute Kinderklinik in 30 km Entfernung und es ging mir nur ums Labor, ob er z. Antibiotikum braucht.
hinterher hatte ich die diagnose "Influenza A" also Grippe, und damit konnte ich was anfangen.
Das Fieber hielt sich noch bis Mittwoch bei 39,5 - 40 Grad, ab dann gings runter auf 38 irgendwas und heute hatten wir fast einen tag mit normaler Temperatur, erst Abends ging es wieder rauf auf 38,5.

Heute fing der Kleine an, stieg im laufe des Tages von 38,5 auf 40 Grad.
er hat seit Tagen Schnupfen, gehe morgen zum KiA, weil ich eine stirn- und Nebenhöhlenentzündung vermute. die testen wieder, ob AB gebraucht wird, dann bin ich auf der sicheren seite. Geben sie nur bei bakteriellem infekt.

Fiebersenkende Mittel geb ich ab 39,5 . Vorher lasse ich es fiebern, Fieberkrampf hatten wir bei 3 Kindern in 9 Jahren noch nie und normalerweise sind sie nach 3 tagen wieder fit.
Aber die echte grippe hatten sie auch noch nie, ich - ja, mich hat es auch erwischt, aber wie - zuletzt 1997.

LG

femalix