Magnesium!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von das_arning 14.02.11 - 19:00 Uhr

Hallo!
ich bin seit heute in der 5 ssw ganz frisch also!
nehme auch seit ewigkeiten schon folio forte und hab mir heute magnesium zu gelegt von verla

wie viele soll ich davon nehmen!!
oder kann ich!??

gruß

Beitrag von nancy-christian 14.02.11 - 19:03 Uhr

ich nehm früh eine und abends...#winke

Beitrag von klara4477 14.02.11 - 19:04 Uhr

Warum willst Du Magnesium nehmen?
Das ist eigentlich nichts was man sich prophylaktsich für oder gegen etwas einwirft. Also meiner Meinung nach solltest Du garkeins nehmen, bzw. wenn es nötig werden sollte erst nach Absprache mit Deinem Gyn.

Dein Folio forte reicht erstmal, alles andere (wenn überhaupt) wird Dir Dein Arzt sagen.

Beitrag von herzchen82 14.02.11 - 19:12 Uhr

Hi,

#herzlich Glückwunsch zur #schwanger.

Ich bin auch der Meinung dass das Folio erst einmal ausreicht.

Habe ich zu Beginn auch genommen.

Magnesium nimmt man eigentlich nur wenn es von der Hebamme oder nen Arzt verordnet wurde. Ich habe es in der 12. und 13. SSW nehmen müssen wegen Blutungen und habe jetzt es jetzt eine Woche genommen (war in der 28. SSW ) wegen Nierenstau rechts. Wurde diesmal von meiner Hebamme empfohlen.

Also mein Rat: Sprech erst mit deinem Arzt darüber.

Ich wünsche dir eine schöne und ruhige Kugelzeit.

Alles Liebe Sandra mit Boy unter dem Herzen in der 29. SSW

Beitrag von uvd 14.02.11 - 19:23 Uhr

lass das zeug weg!

man braucht in der schwangerschaft überhaupt nichts zusätzliches einzunehmen, weder eisen noch magnesium. es sei denn, man hätte einen nachgewiesenen mangel.

Filmlink:

"Unnötig und teuer - vom Geschäft mit der Schwangerschaft"
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/10951...rschaft

Textlink
http://www.zdf.de/ZDFde/download/0,6753,7016983,00.pdf

Zitat:
O-Ton Dr. Anke Weißenborn, Ernährungswissenschaftlerin
Bundesinstitut für Risikobewertung:
Bei diesen Lebensmitteln ist es für Verbraucher manchmal
nicht einfach zu sehen, dass da eben auch nochmal
zusätzliche Mengen an Vitaminen und Mineralstoffen drin
sind. Und die Kombination, der Verzehr von diesen
Lebensmitteln und einem Produkt, oder auch zwei Produkten
von Nahrungsergänzungsmitteln, kann natürlich zu
Zufuhrmengen führen, die dann eventuell nicht mehr sicher
sind.

Neueste Studien bestätigen das. Es besteht die Gefahr, dass Babys von gut ernährten Frauen, die bis in das letzte Drittel der Schwangerschaft Tabletten einnehmen, einem drei
Mal höheren Risiko einer Frühgeburt - vor der 37.
Schwangerschaftswoche - ausgesetzt (sind)


zum thema EISEN:
=============

eisenüberdosierung verursacht verstopfung und stuhlverfärbungen. bitte unbedingt weniger nehmen oder ganz weglassen.

die meisten ärzte machen den fehler, die werte von schwangeren mit unschwangeren referenzwerten zu vergleichen. unschwanger sollte der hb-wert zwischen 12 und 14 liegen, in der schwangerschaft sollte er dagegen um 2-3 punkte unter den ausgangswert sinken und nicht künstlich hoch gehalten werden. ein HB-wert im letzten schwangerschaftsdrittel zwischen 10 und 11 gilt als ideal.

solche werte sind also NICHT behandlungsbedürftig und brauchen keinerlei künstliche eisenzufuhr. im gegenteil!
durch das sinken verbessern sich die fließeigenschaften des blutes, die nährstoffversorgung des kindes optimiert sich, die plazenta kann hervorragend arbeiten.
greift man da künstlich ein, kann das nachteilige folgen haben.


Hb: Der Hämoglobingehalt in den roten Blutkörperchen ist ein indirekter Hinweis auf den Eisengehalt des Blutes. Das Blut verdünnt sich während der Schwangerschaft - die Plazenta braucht zu ihrer optimalen Durchblutung möglichst dünnflüssiges Blut. Die Anzahl der roten Blutkörperchen bleibt dagegen konstant. Infolge dessen nimmt der Hb-Wert ab. Ein gewisses Absinken ist - vor allem gegen Ende der Schwangerschaft - ganz normal. Ideal ist aber, wenn der Hämoglobingehalt nicht unter 10,5 g/% absinkt.

Quelle: http://www.kinder-stadt.de/index.html?kat=%2Fschwa...rschaft

http://www.wir-sind-schwanger.de/lexikon/e/eisenwert.php

http://www.geburtshilfe.usz.ch/NR/rdonlyres/EE849B...c_1.pdf

Diese Werte werden auch als optimal von den Gestose-Frauen empfohlen. http://www.gestose-frauen.de

ein zu hoher HB-wert ist sogar schädlich und gefährlich:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,1...00.html



zum thema MAGNESIUM:
=================

magnesiumüberdosierung verursacht durchfall. bitte unbedingt weniger nehmen oder ganz weglassen.



magnesium kann keine vorzeitigen wehen aufhalten. es kann höchstens bei wadenkrämpfen linderung verschaffen. wer keine wadenkrämpfe hat, braucht auch kein magnesium zu nehmen.


also bitte wirklich nur bei nachgewiesenem mangel nehmen, sonst weglassen und ausgewogen und gesund ernähren! durchfall ist ein ernstzunehmendes anzeichen von magnesium-überdosierung, bitte unbedingt weniger nehmen!


die angebliche wehenhemmende wirkung ist leider ein weitverbreiteter irrglaube.


gebärmutterkontraktionen sind erwünscht und sinnvoll. die gebärmutter beginnt ca. ab der schwangerschaftsmitte mit ihren "übungen" (siehe http://www.focus.de/gesundheit/baby/schwangerschaf...32.html). der bauch wird daher ca. ab der 20. SSW regelmäßig hart. das sind sog. braxton-hicks-kontraktionen, die die gebärmutter auf die geburt vorbereiten und trainieren.
bis zur 30. SSW gelten bis zu 3 kontraktionen pro stunde als normal, ab der 30. SSW bis zu 5 kontraktionen pro stunde (http://www.stuedeli.net/reto/medizin/kdb/content/g...TG.html)
so wie niemand untrainiert einen marathon laufen kann, kann die gebärmutter auch nicht untrainiert eine geburt bewältigen.
das training zu unterdrücken ist weder sinnvoll noch gut.

echte vorzeitige wehen, die eine frühgeburt bewirken würden, werden meistens durch infektionen verursacht. diese lassen sich mit antibiotika und wehenhemmenden substanzen = tokolyse, wie z.b. gynipral hemmen, aber nicht durch magnesium.

magnesium macht wirklich nur sinn, wenn man aufgrund eines magnesiummangels an wadenkrämpfen leidet.

http://www.stud.uni-goettingen.de/~s093673/magnesium.html

http://www.praxis-breitenberger.de/mb_pdf/Schwange...ing.pdf



hier ist noch eine umfangreiche studie über die auswirkung erhöhter magnesiumgabe bei zu erwartender frühgeburt:

http://www.students.informatik.uni-luebeck.de/zhb/...199.pdf

untersucht wurden frühgeborene und ihre mütter.
die kinder, deren mütter hohe magnesiumkonzentrationen im blut hatten, litten wesentlich häufiger an hirnblutungen als kinder, deren mütter niedrige magnesiumkonzentrationen im blut hatten.

vom umgang mit vorzeitigen wehen:
http://www.deutschehebammenzeitschrift.de/dhz/lese...e_wehen

rückruf der zulassung:
http://www.bfarm.de/nn_1160684/SharedDocs/Publikat...ben.pdf

AMWF-Leitlinien:
http://www.uni-duesseldorf.de/AWMF/ll/015-025.htm#kap13




zum thema FOLSÄURE:
================

"Folsäure - Entzaubertes Allheilmittel"
http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/mahlzeit/835181/

"Folsäure in später Schwangerschaft erhöht Asthma-Risiko fürs Kind"
http://www.n-tv.de/wissen/gesundheit/Erhoehtes-Ast...86.html

Beitrag von jindabyne 14.02.11 - 20:10 Uhr

Deinen Beitrag zum Thema Eisen finde ich interessant. Aber weißt Du was, ich habe einen Hb von 14,5 OHNE Eisentabletten und mit fast ausschließlich vegetarischer Ernährung #kratz

Wenn man Deinen Beitrag liest, dann hört sich das regelrecht krankhaft an :-p

Lg Steffi

Beitrag von klara4477 14.02.11 - 21:23 Uhr

Also zumindest die ganzen PDF - links funktionieren bei mir nicht.

Was Du zum Thema Magnesium geschrieben hast kann ich so allerdings nicht bestätigen.

Ich hatte schon sehr früh Gebärmutterkontraktionen die leider auch Muttermundwirksam waren.
Seit dem ich Magnesium nehme ist wieder Ruhe eingekehrt. Ich habe weiterhin Kontraktionen, aber der Gebärmutterhals hat sich nicht weiter verkürzt, im Gegenteil, er ist wieder annähernd bei normaler Länge.

So, und jetzt kommst Du...

Ich habe ansonsten nichts geändert, mir geht es dennoch besser. Woran soll das denn gelegen haben wenn nicht am Magnesium?

Ich bin auch strikt dagegen mal eben pauschal und ohne Indikation einfach mal dies oder das einzuwerfen, das heisst aber nicht das es nicht dort genommen werden sollte wo es es wirklich gebraucht wird.