Proben immer am Montag nach dem Wochenende...

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von ylenja 14.02.11 - 19:45 Uhr

Hallo,

mich würde mal interessieren, wie das bei Euch bzw. Euren Kindern in der Schule ist.
Werden Proben auch immer am Montag geschrieben ?
Bei uns müssen die Kinder immer am Wochenende lernen, weil am Montag die Arbeit geschrieben wird.
Wäre es nicht besser, die Lehrerin würde mit den Kindern den Stoff am Montag nochmal durchgehen und die Arbeit dann am Dienstag schreiben ? #kratz
So sind die Kinder nach dem Wochenende doch manchmal noch gar nicht in der Schule angekommen...
Nur mal so eine Überlegung...

Wie ist das bei Euch ?

LG

Ylenja

Beitrag von 3erclan 14.02.11 - 20:05 Uhr

Hallo

natürlich werden bei uns in der 1.Std. Proben,Dikatet,Kurztests geschrieben.

Du kannst doch am We wiederholen mit dem Kind.
Warum muss es in der Schule passieren??

lg

Beitrag von cassidy 14.02.11 - 22:50 Uhr

Hi,

es ist nicht die Aufgabe der Eltern, den Stoff mit dem Kind durch zu arbeiten, sondern es ist die Aufgabe der Lehrer, den Kindern den Stoff so nahe zu bringen, dass sie ihn verinnerlichen.

Und dieses sage ich nicht nur so, sondern gebe hier die Meinung meines Mannes (Lehrer für Mathe und Physik) wieder.

Natürlich schadet es nicht, wenn man auch mal außerhalb der Schule die Nase in die Bücher steckt, aber die Lernstoffvermittlung muss in der Schule stattfinden!


Gruß,

cassidy

Beitrag von tauchmaus01 14.02.11 - 20:07 Uhr

Nein, bei uns ist das nicht so. Der einfach Grund der Lehrerin:

Das Wochenende dient der Erholung und nicht dem Büffeln auf eine Probe hin. #aha Daher bekommen die Kinder auch nur wenig Hausaufgaben auf die sie am Freitag locker schaffen um sich dann verdienterweise Samstag und Sonntag zu erholen.

Bei uns werden die Proben unter der Woche geschrieben und rechtzeitig angekündigt.

Mona

Beitrag von 3wichtel 15.02.11 - 07:55 Uhr

So ist das bei uns auch.

Mein Sohn wollte zu den 2 Tagen "Zeugnisfrei" Anfang Februar einen ganzen Stapel Schreibblätter (1. Klasse) mitnehmen, weil er den Ehrgeiz hatte, möglichst schnell alle Schreibblätter zu schaffen #schwitz

Seine Lehrerin hat es ihm "verboten" mit den Worten: "Kinder müssen auch mal Spielen!"
So süß! #freu

Beitrag von herkuline 14.02.11 - 20:09 Uhr

Hallo,

bei uns werden die Proben nie montags geschrieben.
Eben aus dem von dir erwähntem Grund.

Montags wird eher noch wiederholt und am Dienstag zugeschlagen....

Meine Tochter besucht eine Grundschule in Bayern - 2.Klasse

LG
Herkuline

Beitrag von herkuline 14.02.11 - 20:09 Uhr

erwähnten Grund....

Beitrag von schokaholik 14.02.11 - 20:27 Uhr

Hallo Ylenja,

im Grunde ist es egal, wann die Proben geschrieben werden.
Meine lernt immer auch am WE, sie hat dazu am meisten Ruhe. Ich finde es auch ok, dass sie am Montag geschrieben werden, eben wegen der ruhigeren Vorbereitungsmöglichkeit, keine Hausaufgaben, keine Verein,...

Kann man also von zwei Seiten sehen.

LG
Schoka

Beitrag von rienchen77 14.02.11 - 20:56 Uhr

ich kann mich jetzt nicht eindeutig erinnern, aber die letzten Arbeiten wurden sie an einen Montag geschrieben....

Beitrag von rienchen77 15.02.11 - 06:21 Uhr

nie nicht sie...sorry für den Schreibfehler....

Beitrag von shorty23 14.02.11 - 21:08 Uhr

Hallo,

sprich das doch beim nächsten Elternabend mal an oder sprich die Elternvertreter darauf an, dann können die mal mit der Klassenlehrerin sprechen. Bei uns ist es immer total verschrieden, wie es halt mit dem Stundenplan und den anderen Klassenarbeiten in der Woche so hinhaut!

LG

Beitrag von janamausi 14.02.11 - 21:37 Uhr

Hallo,

ich kann mich noch an einen Spruch aus meiner Schulzeit erinnern.

"Man soll nicht nur vor den Proben lernen sondern regelmäßig und dann ist es auch nicht schlimm, wenn man einen Tag vor den Proben nicht den ganzen Tag lernt".

Ich finde es eigentlich egal wann man Proben schreibt. Für manche Kinder ist Montag schlecht weil das Wochenende "lernfrei" ist, für andere Kinder ist wiederum Dienstag schlecht, weil sie Montag Nachmittag z.B. einem Hobby nachgehen etc.

LG janamausi

Beitrag von frech1995 14.02.11 - 21:58 Uhr

Es wird immer einen Grund geben, weshalb es gerade an DEM bestimmten Tag nicht geht!

Bei uns werden Klassenarbeiten, TEsts, HÜ´s auch an einem Montag geschrieben. Lernt man jeden Tag nur ein bißchen, dann brauch man am WE nicht alles zu wiederholen.

Beitrag von delfinchen 15.02.11 - 08:18 Uhr

Hallo,

oft ist es so, dass einen Stundenplangründe zu bestimmten "Probetagen" zwingen.
Ich schreibe Proben gerne in einer der ersten beiden Stunden und nicht später, weil die Kinder wegen der anstehenden Probe sonst in den vorangehenden Stunden unkonzentriert sind. Auch sie wollen es, zumidnest meiner Erfahrung nach, so schnell wie möglich hinter sich haben.
Ich hatte nun aber schon Schuljahre, in denen ich meine Klasse drei mal in der Woche frühestens zur dritten Stunde gesehen habe. Demnach habe ich die Proben dann überwiegend an den zwei Tagen geschrieben, an denen ich sie von der ersten Stunde an hatte. Haben dann unser übliches "Ritual" vor Unterrichtsbeginn gemacht und dann die Probe gechrieben.
Bei uns war das dann halt Dienstag und Freitag, so dass ich Montag tatächlich nochmal wiederholen konnte. Hab aber über das Wochenende dann in den Hauptfächern immer eine Übungsprobe aufgegeben, in der ähnliche Fragen drankamen wie in der Probe und die Mäuse dazu angehalten, sich auch nur 60 min Zeit zu geben und keine Hilfsmittel zu verwenden. Am Montag haben wir das dann kontrolliert und nochmal Unklarheiten besprochen. Wer die Übungsprobe zuhause gründlich gelöst hat, der hatte dann auch meist ne ordentliche Note in der Probe, obwohl ich keine identlischen Fragen gestellt habe.
Allerding ist das ein ziemlicher Auwand, weil man ja zu jedem Thema mindestens zwei Proben erstellen muss. Aber egal, wenn man dann einen Schnitt von 2,2 bei den meist verhassten Satzgliedern erhält, dann ist es das auf jeden Fall Wert.

Wenn ich nun aber nur am MOntag und am FReitag die ersten STunden in meiner Klasse hätte, dann würde ich auch am MOntag schreiben :-)
Da ich nicht weiß, wie der STundenplan dener Tochter aussieht, kann ich nicht sagen, was die Lehrerin dazu bringt, Proben immer am Montag zu schreiben ...
Aber MOntag 1./2. STunde ist allemal besser als Freitag 5./6. :-)

Liebe Grüße,
delfinchen

Beitrag von ylenja 15.02.11 - 12:49 Uhr

Hallo delfinchen,

mein Sohn geht in die 2. Klasse.
Am Montag hat er die ersten 2 Stunden seine Klassenlehrerin, anschl. ein anderes Fach.
Am Dienstag und Mittwoch hat er die Klassenlehrerin durchgehend.
Somit hätte die Lehrerin Gelegenheit, am Montag den Stoff noch einmal kurz durchzugehen. Aber da schreibt sie ja dann schon die Proben.

Natürlich kann auch am Wochenende gelernt werden. Aber oft ist am Wochenende auch etwas anderes. Ich habe jetzt eben auch schon von einigen Kindern mitbekommen, dass sie sich am Montag noch etwas schwer tun.

Die Lehrerin lässt auch am Montag nachschreiben, wenn ein Kind die ganze Woche vorher krank war. Da denke ich, wäre doch auch der Dienstag besser - oder ?
Aber vielleicht ist das ja auch nur meine Meinung...

LG

Ylenja

Beitrag von delfinchen 16.02.11 - 06:37 Uhr

Hallo Ylenja,

unter den Bedingungen könnte ne Probe natürlich auch Di oder Mi geschrieben werden.
Aber vielleicht hat sie das ja in ihrem Stoffverteilungsplan so vorgesehen.
Ich fang auch gerne zu festgelegten Zeiten (z.B. nach den Ferien) mit einem neue Thema an. Kann ja sein, dass sie am Anfang der Woche die Probe schreiben lässt, um dann am Dienstag - Freitag ein neues Themengebiet einführen zu können, statt am Montag zu wiederholen und dann erst am Dienstag mit was Neuem zu beginnen. So hätte sie dann nur drei Tage für eine Einführung mit ersten Übungen, weil dann ja schon wieder Wochenende kommt.
Oder die Lehrkraft hat Montag nach der 2. Stunde frei und kann so die Probe gleich korrigieren.

Oder, oder, oder.

Du kannst sie ja mal fragen, warum sie das macht, ändern wird sie ihr Vorgehen aber wahrscheinlich eher nicht. Ich wäre auch nicht gerade glücklich darüber, wenn mir Eltern nun auch noch vorschreiben wollten, wann ich meine Proben zu schreiben habe :-).

LG,
delfinchen

Beitrag von barbarelle 15.02.11 - 08:44 Uhr

Hallo Ylenja,

bei uns ist es unterschiedlich. Bei manchen Fächern würde ich es begrüsssen, sie würden die Klassenarbeiten am Montag schreiben, weil die Kinder sich am Wochenende noch ein wenig drauf vorbereiten können.

In der dritten Klasse ist bei einigen Fächern (MeNuK, Vokabeln englisch etc.) ein Test ohne Vorbereitung kaum möglich. Unser Lehrer bereitet die Kinder sehr gut vor aber wie überall gibt es Kinder, die zuhause den Stoff nochmal durchgehen müssen.

Ausserdem ist meine Tochter am Montag vom Wochenende ausgeruht. Die eine oder zwei Stunden die sie ihre Nase in ein Heft oder Buch steckt empfindet sie keineswegs stressig. Da kann sie sich Montags besser konzentrieren als gegen Ende der Woche.

Manche Kinder sind z.T. so ausgepowert durch das ganze Wochenprogramm, dass unser Lehrer gar nicht erst mit einem Test am Donnerstag oder Freitag kommt.

In welche Klasse geht dein Kind? Gibt es schon Noten oder sind es nur Lernzielkontrollen mit denen die Lehrerin überprüft, wie gut der Stoff sitzt?

LG
B.

Beitrag von lockenlilly 15.02.11 - 21:08 Uhr



Als ich noch zur Schule ging, da hat es keinen interessiert, ob die Arbeiten nun Montag, Mittwoch, Donnerstag oder sonstwann geschrieben worden sind.

Wenn der Lehrer meint, Montag schreibt er ne Klassenarbeit, oder Freitag in der 7. Stunde, dann ist das halt so.

Beitrag von zaubertroll1972 16.02.11 - 12:26 Uhr

Ich denke wenn ein Test geschrieben wird dann sollten die KInder den Stoff an jedem Tag gleich gut beherschen :-)

LG Z-