Täuscht oft Bauchweh vor!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von janoshente 14.02.11 - 20:03 Uhr

Hallo Urbis,

mein Sohn Elias (im April wird er 5) täuscht oft Bauchweh vor!

Eben war wieder so eine Situation. Montag arbeite ich lang und komme erst um halb sieben heim. Mein Mann hat dann schon den Tisch gedeckt und wir essen zusammen. Vorhin hab wir uns dann angeregt unterhalten und unser Sohn kam sich wohl ausgeschlossen vor. Plötzlich meinte Elias: Mama ich hab so Bauchweh!!

Aber mit einer Überzeugung rübergebracht dass ich es zuerst geglaubt habe!! Später hat er dann zugegeben dass es nur erfunden war weil wir so viel geredet haben! Solche Situationen gibt es öfter: z. Bsp. morgens wenn er nicht in den Kiga will oder sonst sich vor was drücken will!! Manchmal weiß ich nicht ob es stimmt und kann es nicht einordnen....Ich hab ihm schon alles mögliche angedroht, dass er nicht immer schwindeln soll!! Auf Bauchweh springe ich halt auch sehr gut an! Ich habe tierisch Panik vor Magen-DarmGrippe!!

Hat jemand Tipps und Tricks auf Lager wie ich rausfinde ob es ernst ist??

danke! Gruss uli

Beitrag von 3erclan 14.02.11 - 20:07 Uhr

Hallo

Montags kann ich es verstehen er wollte was mit dir machen.
Du warst lange weg und dann bekommt er nicht die Aufmerksamkeit wo er doch bald ins Bett muss.
MOrgens evlt belastet ihn was im Kiga was ihm Bauchschmerzen macht??

lg

Beitrag von janoshente 14.02.11 - 20:14 Uhr

im kiga belastet ihn höchstens , dass er sich mal gegen jemand durchsetzen muss! daheim ist er einzelkind und der absolute prinz!! das hab ich schon ermittelt.....
:-)

Beitrag von twins 14.02.11 - 20:09 Uhr

HI,
wenn Du merkst, das er nur Aufmerksamkeit haben will, dann biete ihn doch Lebertran an. Braucht ja nur dran zu schnuppern und dann mal schauen, ob er es nehmen will.

Bei uns wirkt der Arztbesuch wunder. Ich frage immer wie schlimm es ist ob wir morgen zum Doc sollen oder nicht. Wenn er nein sagt, weiß ich Bescheid und wenn er jammert das er doch zum Doc will....dann tuts wirklich weh und es gibt Wärmflasche, etc.

Grüße
Lisa

Beitrag von loveyourlife1984 14.02.11 - 20:27 Uhr

hallo,ich bin gelernte Erzieherin und kann dazu sagen,dass ich es immer als am wichtigsten empfinde,dass man die Gefühle des Kindes ernst nimmt.
auch "unechte"Bauchschmerzen haben immer einen Grund und mit Strafen und Drohungen erreicht man meist nur das Gegenteil.
Ich würde mal alle Situationen aufschreiben,in denen er vorgibt,Bauchweh zu haben und vielleicht findet sich dann schon eine Parallele!?
Ansonsten fragen,wieso er Bauchweh hat u was passieren müsste damit es ihm besser geht. Vielleicht ein Bauchweh-weg Ritual erfinden (z.b.ein Bauchweh-weg-Lied singen u dabei seinen Bauch streicheln). Dann erfährt er die Zuwendung die er versucht einzufordern und vielleicht reicht das dann schon wenn man morgens das Lied singt u streichelt u danach gehts ihm gut. (könnte mir vorstellen dass das klappt,sofern man das mit Ruhe und Geduld versucht ohne genervt zu reagieren. Kinder können ihre Gefühle oft noch nicht so gut ausdrücken u so kommen die häufig in Form von Bauchweh (o.ä.) zum Vorschein.
er macht das ja nicht um euch zu ärgern,sondern weil er noch nicht gelernt hat anders mit seinen gefühlen umzugehen..-


oh mann,jetzt hab ich wieder nen halben roman geschrieben...
liebe grüße,julie

Beitrag von janoshente 14.02.11 - 20:31 Uhr

vielen,lieben dank!

gute ideen....

Beitrag von loveyourlife1984 14.02.11 - 20:37 Uhr

gerne :-)

Beitrag von kleiner-gruener-hase 14.02.11 - 20:46 Uhr

Was bin ich froh, dass meine Mutter mir geglaubt hat, wenn ich ihr gesagt habe dass ich Bauchschmerzen habe... #schock

Schonmal drüber nachgedacht, dass er das nicht böswillig macht, sondern sich bei Kindern Sorgen und Ängste wirklich über Bauchschmerzen äußern könnten?? So wars bei mir!
Ich hatte sehr oft Bauchschmerzen als Kind- das ging bis zum Erbrechen. Kein Arzt konnte meinen Eltern sagen was ich habe. Bis jemand meinte, ich wäre wohl einfach besonders sensibel und alle Ängste und Sorgen die ich hätte, würden sich über meine Bauchschmerzen äußern. Das kommt bei Kindern häufiger vor!

Vielleicht solltest du damit anfangen ihm mal mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Gerade an Montagen- wenn du doch weißt wie er drauf reagiert...

LG